Zentralbank ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln

Hinweis

Heute war MARKWIRTSCHAFT nicht erreichbar. Kein Grund zur Panik, kein Blackout, keine Fluchtburg, keine Corona-Gestapo, nur der übliche Technik-Wahnsinn und das natürlich zur unmöglichsten Zeit.

Aktuell läuft der Laden wieder, abschließende Wartungsarbeiten sind für Morgen angesetzt.

 

Viele Grüße
Robert Kreuz

 


 

 

 

Peak Biden erreicht

Ein noch mehr als das vermeintliche "Präsident - Elect" von Sniffing Joe wird es nicht geben. Der Zenit dieser gruseligen Real-Groteske wurde am Mittwoch in Pennsylvania erreicht. 

Die angekündigte Anhörung vor dem Senat des Bundesstaates war ein Paukenschlag. Beweise, vereidigte Zeugen, Darstellungen von Experten zum vollzogenen Wahlbetrug in Pennsylvania konnten nicht nur in Ruhe vorgetragen werden. Sondern trafen auch auf offene und im Laufe der Sitzung immer weiter interessiert zuhörende Senatoren.

Der wichtigste Umstand. Einzig der Senat eines Bundesstaates darf die Entsendung der gewünschten Wahlmänner zum Electoral College genehmigen.

Die komplette Sitzung kann man sich hier ansehen:

 

Der Event hatte natürlich seine Höhepunkte. So zum Beispiel als Colonel Phil Waldron - Spezialist für Cyber Security von Rudy Giuliani als Zeuge gerufen wurde und Daten über den Ablauf von plötzlicher Stopp der Auszählung zu Wiederaufnahme der Zählung präsentiert.

Ein Kontingent von 337.000 Stimmen wurde der Zählung hinzugefügt, welches abgesehen von ein paar 100 Stimmen für Trump ausschließlich an Joe Biden gewertet wurde.  Der Vorgang hat sich auch wiederholt, so dass man eine gezielte Zuspeisung von 600000 Stimmen identifizieren konnte, wobei davon nur 320 zu Donald Trump zählten. Dadurch entstand Stimmverhältnis von 99,95% zu 0,05% für Joe Biden. Das sind Werte, wie sie weder Angela Merkel noch Baschar Al-Assad erreicht.

Diese Methode ist ein angewandtes Mittel um Wahlfälschungen auf die Schliche zu kommen - die Feststellung, ob Stimmverhältnisse plötzlich von der üblichen Norm abweichen.

 

Colonel Phil Waldron:

 

Neben 47 verloren gegangenen USB-Speicherkarten mit Wählerstimmen, dem bekannten Zutrittsverbot für Wahlbeobachter und nachdatierten Stimmen nebst lange verstorbenen Wählern war ein weiterer Höhepunkt der Anruf von Präsident Trump direkt rein in die Anhörung   

 

 

Das Statement zum Ende der Anhörung von Senatsvorsitzenden Doug Mastriano spricht für sich:

 

 

 

Diese Wahl ist "far from over".

Zeitgleich zum Event in Pennsylvania reichte Sidney Powell Klage in Georgia und Michigan ein. Sie richtet dabei den Fokus auf die elektronischen Wahlsysteme und Stimm-Software.

 

Sidney Powell reicht Klagen ein | Zerohedge

 

Anmerkung für registrierte Nutzer:

mehr lesen...

Stimmen und Unstimmigkeiten

Wie am 19. November 2020 schon ausgeführt: Die gereichte Story stimmt nicht. 

Diese Aussage hat weiterhin Bestand. Und sie folgt nicht einem Bauchgefühl, sondern nüchterner Beobachtung.

 

Die EU bestellt millionenfach zwei Impfstoff-Präparate, deren Zulassung erst noch erfolgen soll (Mitte Dezember) - eventuell. Besitzt gleichzeitig aber weder Geld noch Haushalt, um diese zu bezahlen.

Ein antivirales Präparat, welches die Zulassung bekommen hat (Regeneron) und am berühmtesten Patienten der Welt - Donald J. Trump vorgeführt wurde, kauft man hingegen nicht. Auf alle 3 Produkte hat die Trump-Administration den Daumen drauf. Wie diese "Wundermittel" ausgespielt werden, ist primär ein politisches Schachspiel. Alles andere anzunehmen ist naiv.

Am heutigen Mittwoch beginnt die erste öffentliche und für jedermann zugängliche Anhörung bzgl. Wahlbetrug in Gettysburg Bundesstaat Pennsylvania. Am Montag (30.11) selbes Prozedere vor der Senats-Kammer des Bundesstaates Arizona. Am Dienstag darauf (01. Dezember) folgt Michigan.

Die Anhörungen sind in mehrtägiger Event, inklusive angekündigter vereidigter Zeugen und Präsentationen der entdeckten diversen Betrugsvarianten und Stimmfälschungen. Die Senatoren der Bundesstaaten können sich unabhängig von den rechtlichen Prozessverfahren ein Bild über die Lage verschaffen. Und nicht nur diese, die Anhörungen sind öffentlich.

Entscheidender Knackpunkt: Nach US-Verfassung ist es der Senat des jeweiligen Bundesstaat der die einzige Autorität besitzt, über die entsendeten Wahlmänner zum Electoral College zu befinden und zu bestimmen.

Derweil durchlaufen die Klageverfahren des Anwalts-Teams um Trump das übliche Prozedere. Anders als Medien vermelden, ist hier weder etwas zu Ende oder gescheitert, Ausgang hat nach wie vor den Status: offen. Arbeitsaufteilung dabei wie folgt: Rudy Giuliani Und Jenna Ellis bearbeiten die Unstimmgikeiten (Betrugsversuche) personeller Natur.

Die das Team  "begleitende" und auch zugelassene Militärrechtsanwältin Sidney Powell bearbeitet die Betrugsversuch technischer Natur (Dominion, SCYTL, etc.). Ein weiterer Trump-Anwalt Lucian Lincoln Wood (L. Lin Wood) kümmert sich um den Bundesstaat Georgia.

 

Soweit die Lage an Fakten, die genau so gegeben ist. Auch wenn Medien versuchen, etwas anderes darzustellen. Das deren gereichte Story von "Impfstoff da - alles gut" und "Biden ist gewählt - alles gut", zeigt nicht nur das Rumrudern um Infektionszahlen und Lockdowns es zeigen auch die Charts als neutralste aller Beobachter und Indikatoren.

 

mehr lesen...

Mögen die Spiele beginnen | Podcast 36-2020

Sie versuchen es, sie versuchen es, sie versuchen es - immer mit dem gleichen Mittel, immer mit der gleichen Taktik. Obwohl die Erfahrung der letzten 4 Jahre ihnen hätte eigentlich beibringen müssen, dass so nicht ein Millimeter Land zu gewinnen ist.

Die Rede ist natürlich von der Fakenews - Maschinerie, welche die überbordenden Beweise für den gemeinschaftlich verabredeten und begangenen Wahlbetrug nun als Verschwörungstheorie versucht darzustellen.

 

Ein Team aus Top-Anwälten, darunter der ehemalige Bürgermeister von New York, mit Koffern voller Beweise, vereidigten Zeugenaussagen und Auswertungen - alles nur Verschwörungstheorie.

Die deutsche Justiz genehmigt in Frankfurt Server-Beschlagnahmungen - weil alles nur Verschwörungstheorie.

Joe Biden aktivert heute wieder seinen Spenden-Fonds zur Sicherung der Machtübernahme - weil alles nur Verschwörungstheorie.

Und obendrein berufen sich die deutschen FakeNews auf die "Fact-Checker" der US-Fakenews, welche nicht mal mitbekommen haben, dass sie in ihren Abhandlungen genau das bestätigen, was Trumps Team vorgetragen hat. Siehe Artikel CNN:

 

 

 

Aber all das ist nichts, ist rein gar nichts, gegen das, was jetzt kommt!

Frisch aus dem langsam backenden Ofen der Justiz, mit Datum vom 20. November 2020.

 

mehr lesen...

XXX/XXX wird alle überraschen

Kundige Kenner dieses Internetauftrittes werden natürlich sofort wissen, von welchem Pair im Titel die Rede ist. Sie werden es erst recht wissen, wenn sie in den letzten 2 Tagen die Kurstafeln aufmerksam verfolgt haben.

Singulär betrachtet, ist es noch gar nicht so viel, aber immerhin so viel, dass es äußerst positiv auffallen muss. In der üblichen Korrelation bewertet, ist aber das, was sich da gerade vollzieht, gewaltig.

 

Jetzt mag man von Chartmythologie halten, was man mag, aber:

Wir haben heute den Umstand, dass in Deutschland Grundgesetz-Negierung und Rechtsbruch im Eilverfahren auch noch nachträglich legitimiert wurden. Gleichzeitig haben wir die ersten kursierenden Meldungen, dass Maschinen und Systeme nicht nur zum Wahlbetrug in den USA im Jahre 2020 zum Einsatz kamen. Sondern damit auch schon Stimmen von Romney auf Obama rüber geschoben worden sind. Soweit auch nicht verwunderlich - quasi erwartbar.

Der bezeichnende Hammer (wie gleichnamiges CIA-Programm) auch auf die Wahlen in UK, Kanada, Australien und natürlich Deutschland wirkte man mittels der Kanäle und Möglichkeiten der alten CIA ein.

Hier bahnt sich eine Story ihren ersten Weg in das Licht der Öffentlichkeit, die zumindest auf diesem Blog den Status 'erwartbar' erhält.

Was hat das jetzt mit der Chartmythologie zu tun? Nun, im Titel stehendes Pair verhält sich nicht so, als wenn die, die heute Verbrechen und Korruption ihren Tribut gezollt haben, mit dieser Nummer auch in der globalen Realität einen Erfolg verbuchen könnten.

PS: Natürlich sieht das die Presselandschaft ganz anders. Erinnert sei allein an den 15. Januar 2015, wo ein Thomas Jordan vollsten Zuspruch genoss, der Chart etwas anderes sagte und plötzlich der CHF einen Kopfstand machte.

 

mehr lesen...

Wie vermittelt man massentauglich den Wahlbetrug in den USA?

Es ist eine rein taktische Überlegung, damit aber gleichzeitig eine Hilfestellung, auf welche Nachrichten man acht geben sollte.

Bild - unbekannter Künstler

 

In den USA kamen zum einen das aus Kanada stammende DOMINION-System zum Einsatz aber auch das aus Spanien stammende SCYTL. Derzeit sträubt sich die Hauptstrom-Presse sich dem Thema anzunehmen. Man bleibt in dem Modus, lieber über das permanent zu orakeln, was nicht gegeben ist. So wie man es halt schon seit Jahren macht. Siehe russische Wahlbeeinflussung, Impeachment, friedliche BLM Proteste und jetzt eben die Sache mit Biden sei Präsident und dem klar erkennbaren Versuch, die US-Wahl zu fälschen.

Der Bruch des medialen Fokus wird in der Vermittlung des Vorganges also mit ein Angriffspunkt sein müssen.

An der Stelle zwei theoretische Überlegungen, auch zur Ergänzung des gestrigen Podcastes.

  1. Was würde passieren, wenn oben besagte Wahlsysteme, auch zum missbräuchlich in Spanien zum Einsatz kamen? Und hier entsprechende Behörden durch übermittelte Erkenntnisse plötzlich tätig werden?
  2. Was würde passieren, wenn oben besagte Wahlsysteme, auch zum missbräuchlich in Kanada zum Einsatz kamen? Und hier entsprechende Behörden durch übermittelte Erkenntnisse plötzlich tätig werden?  

 

In Spanien würden Anti-Lockdown-Proteste und Katalanen-Bewegung sofort verschmelzen. Mit Erinnerung an die Regierungs- und EU-Krise um den Aufstand der Katalanen ein schwerlich wegzudrückendes Ereignis.

Das wäre aber nichts, gegen eine plötzliche Absetzung/ Verhaftung von Justin Trudeau, wenn er sich mittels falschen Gebrauches von DOMINION nicht nur zum Oberhaupt seiner Partei hat wählen lassen, sondern in Folge natürlich auch zum Premierminister von Kanada. 

 

So ein Ereignis würde selbstverständlich nicht nur ein Symbol, den sprichwörtlichen Leuchtturm der linken Globalisten-Liga einreißen und unweigerlich den medialen Fokus auf sich ziehen. Auch die Vermittlung und Glaubhaftmachung des Themas Wahlbetrug mittels DOMINION würde hier einen ganz besonderen Schub erfahren. 

Mit Verweis auf die gestern gezeigte Weltkarte wäre es natürlich auch ein nicht mehr abzufedernder Schlag ins Kontor.