Zentralbank ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln

Roter Oktober | Podcast 29-2021

Afghanistan war das Stalingrad des "Deep States"

 

 

Heute Vormittag teilte mir mein Hausarzt via Messenger folgendes mit:

"In Summe brennt die Kiste lichterloh - welches Teilchen bringt das Haus zum Einsturz...."

 

Gemeint war damit natürlich nicht eine Gartenlaube im Grünen, sondern sein Kommentar zur politischen und wirtschaftlichen Gesamtsituation, nicht nur auf Deutschland bezogen. Und während dieser Beitrag zur Veröffentlichung fertig gestellt wird, purzelt das DAX-Tier weit unter 15200 Punkte. Und das bei fortwährender Flucht in den US-Dollar, wohlgemerkt in dessen Anleihen. Denn die amerikanischen Indizes machen genau das gleiche.

Zumindest an der Stelle kann sich der informierte Hörer beruhigt zurücklehnen. Das, was sich da so seine Bahnen bricht, ist nun alles andere als überraschend.

Etwas überraschend ist hingegen, das vermeintliche "PROFESSIONELLE FINANZMARKTAKTEURE" empfehlen, bestehende Portfolios in dieser Situation nicht zu bereinigen. Es ist nicht nur überraschend, es ist ja geradezu zu bezeichnend, denn mehr Kaninchen vor einer Schlange geht nun nicht mehr. Wenn der Hoppelhase dann doch das Zucken anfängt, weil die Schlange nicht weichen will und sich weiter in das Rot der Kurstafeln schlängelt, dann wird es wohl der letzte Zuckreflex gewesen sein.

Und damit sind wir dann schon beim ROTEN OKTOBER: Nicht nur ein Filmklassiker mit viel U-Boot Romantik. Zieht man alle Faktoren zusammen und blickt auf die Folgewirkungen der Afghanistan-Katastrophe, dann könnte da schon was dran sein, dass im Oktober zum Halali geblasen wird. Und wenn das folgt, dann wird im November Strecke präsentiert.

mehr lesen...

Durham legt los

Timing ist nicht alles, aber ohne Timing ist alles nichts.

 

Endlich, der Bart um Durham ist auch lang genug gewachsen. Updates folgen.

 


 

Kakerlaken im Licht | Podcast 28-2021

"Only when evil is forced INTO THE LIGHT can we defeat it. Only when they can no longer operate in the [shadows] can people see the truth for themselves...."

Ein alt bekanntes Zitat und von Tag zu Tag, von Stunde zu Stunde ergibt es immer mehr Sinn. Vielleicht bringt auch dieses Bild mehr Licht ins Dunkel:

 

Roth-Merz, Merz-Laschet, Laschet-Maaßen

 

Gewiss nicht die schönste visuelle Zusammenstellung, eher ein Schnellschuss zur Verdeutlichung. Links Claudia Roth und Friedrich Merz beim feuchtfröhlichen Neujahrsempfang 2020 im Hotel Suellberg in Hamburg. In der Mitte der Kanzler-Wunschkandidat des sogenannten "DeepStates" neben deren vorgeschobener Marionette Armin Laschet. Und rechts hat seit heute jemand seine Tarnung auffliegen lassen: Hans Georg Maaßen. Weiteres dazu im Podcast.

Natürlich könnte man noch weitere politische Bilder zusammenstellen, welche den Sumpf der letzten Dekaden und dessen Netzwerke im Flutlicht erscheinen lassen. Gerade Afghanistan bietet sich nach dem Knall in Kabul geradezu an. Dann scheucht es sie umeinander, wie die Kakerlaken im Licht und ein jeder kann sie sehen und dabei beobachten.

In dem Podcast soll es aber auch wieder mal um Märkte gehen, denn eines wird schon jetzt mehr als deutlich:

 

Diese "Pandemie" endet entweder in der DM oder sie endet in Gulden und Taler!

 

mehr lesen...

Grüße aus der Realität

Heute sollte eigentlich schon die Veröffentlichung eines Podcastes erfolgen. Der Teufel steckt wie immer im Detail. Im Laufe dieses Dienstages wird es aber werden. Vorab schon mal erschreckende Grüße aus der wirklichen Welt:

 


 

 

Verlierer verlieren | Podcast 27-2021

Welch interessante und lehrreiche Entwicklungen liefert uns doch der Monat August, die uns nicht nur in eben diesem beschäftigen werden.

Was wir bereits wissen:

Die deutsche Bundesregierung betrachtet die eigene Bevölkerung nicht nur als Versuchkaninchen. Das Merkel-Syndikat offenbart sich auch als Unterstützer des internationalen Terrorismus. 

Da mag sich ein Heiko Maas jetzt noch sicher fühlen, der Taliban diverse Gelder zukommen zu lassen, doch die empirische Betrachtung gerade der europäischen Geschichte zeigt. Nichts ist so wandelbar wie Allianzen und einst sicher Geglaubtes.

Ja, Afghanistan ist nicht nur ein Schwerpunkt, es ist der Schwerpunkt. Die spätere Geschichtsschreibung wird feststellen, dass es sich hierbei um das STALINGRAD DES DEEPSTATES gehandelt hat. Wenn man das Konglomerat so bezeichnen will.

Die Katastrophe von Afghanistan ist eben nicht nur eine saigonmäßige Niederlage bestimmter militärischer Vorhaben, die Nummer ist komplexer und geht viel tiefer.

mehr lesen...

Die Lage ist alternativlos

Eventuell ein befremdlicher Titel, er wird sich am Schluss von selbst erklären.

 

Der eingeschränkte Blog-Betrieb für den Monat August war angekündigt und der Modus lässt sich auch leider nicht vermeiden. Beim Blick auf die Ereignisse, sei es Nachrichten, Politisches oder die Landkarten der Märkte bleibt ohne hin festzustellen, alles notwendige ist bereits gesagt. Und vor September und dem auch global gewichtigen Termin der deutschen Wahl braucht sich hier niemand bewegen.

Dennoch soll an der Stelle auf ein paar Meldungen und Entwicklungen aufmerksam gemacht werden.

Nach dem der Ausklang des Monats Juli und auch der Start in den August von recht finsteren Nachrichten begleitet wurde, kommt es seit gestern wie Schlag auf Schlag aus der Gegenrichtung. In Summe lässt sich jetzt schon sagen, das Gro der Masse hat nach wie vor nicht auf der Uhr, dass der Monat Oktober ganz andere Realitäts-Alternativen schon jetzt bereithält.

Eine Konstante in allen Entwicklungen: Frankreich. Und diese wird immer stärker. Versteht man Macron und seine #Impfpflicht als Testballon, versteht man auch ganz schnell, dass dieser zur brennenden Hindenburg mutiert ist. Das Land revoltiert, mittlerweile auch mit Polizisten, die den Helm abnehmen und mit den Demonstranten gemeinsam durch die Straßen marschieren.

 

Hashtag zur eigenen Informationsbeschaffung bzgl. Frankreich: #PassSanitaire

Am französischen Wesen solle aber nicht die Welt genesen, denn noch sind wir ja hier bei uns.

 

Schon lange gärt es anrüchig, jetzt ist der Korken quasi geplatzt. Das Leitmedium der deutschen Leitmedien vollzieht den Totalschwenk. Gemeint ist natürlich die Bild-Zeitung. Der Chef-Redakteur Julian Reichelt entschuldigt sich für die Corona-Panikmache. Ansonsten steht das Blatt derzeit auf Sturmangriff gegen Mainstream. Doppel-Moral bei Demo-Verboten wird thematisiert, die Bestechlichkeit des Bundesverfassungsgerichtes, natürlich die Impfpflicht und dass das BKA seit langem weiß, dass in Deutschland pro Tag 2 Gruppenvergewaltigungen durch die importierten "Goldstückchen" erfolgen, und, und, und. 

Meine Damen und Herren, lassen sie sich nicht täuschen, dass hier ein Organ wie die BILD, zu den Ufern der Tugend zurück gefunden hätte. Gar eine Wandlung vom Saulus zum Paulus durch macht. Nein, hier muss man zwei Sachen verstehen.

Die BILD ist Trend-Vorreiter. Man kann darüber streiten, ob das Blatt einfach eine gute Nase hat oder schlichtweg weiß, was kommt und danach wird sich halt ausgerichtet. Die BILD war nie, ist nie und wird nie das Blatt einer Revolution. Es wirkt nur gerade wie eine, weil sie augenblicklich schneller ist, als andere.

Weitere Funktion der BILD - sie ist Kopiervorlage für den Rest. In jeder morgendlichen Redaktionsrunde wird geschaut, was hat denn die BILD heute als Aufmacher, was sind die Themen, was schreiben die. War schon in den 90igern so, ist heute nicht anders. Sprich, auf kurz oder lang wird sich der Inhalt und die Lesart der BILD auf die anderen übertragen. Warum auch nicht, es sind lediglich Medienbordelle, denen das autarke Denken abtrainiert wurde. Aber weiter im Text:

Die Spitzenkandidaten von Grüne und CDU liefern sich ein Wettrennen um das nächste Umfragetief. Der schon im PODCAST CHAOS FUNKTIONIERT dargestellte Streit zwischen Aiwanger und Söder eskaliert munter weiter. Der genehmigte Volksentscheid zur Abberufung des bayerischen Landtages (14.10 - 27.10.2021) wird vielleicht gar nicht mehr notwendig sein. Zum wiederholten Male: DAS ERGEBNIS DER BUNDESTAGSWAHL WIRD UNREGIERBARKEIT!

Dann heute am Donnerstag der Paukenschlag vom Vorsitzenden des Gesundheitsausschusses der CDU. Dessen Stimme das parlamentarische Gewicht bei der Abstimmung über die Pandemie-Notlage darstellt: Er sieht keinen Grund, die Notlage zu verlängern. Ohne parlamentarische Zustimmung würden sämtliche Corona-Notstandsverordnungen am 11. September einfach auslaufen. Da ist wohl einigen CDU-Würdenträgern die Leuchte aufgegangen, dass sie der Kurs des wahnsinnig gewordenen Jens Spahn und dem Regierungsbank-Kartell im September das wohldotierte Mandat kosten könnte. Welch Wunder....  

Dann noch aus dem Ausland. Am Mittwoch musste doch tatsächlich die Tagesschau melden, dass Wahlbetrüger Joe Biden dem Gouverneur von New York Andrew Cuomo den Rücktritt empfiehlt. Grund, die bis dato als Verschwörungstheorie geltenden Vorwürfe wegen sexueller Belästigung. Und die nächste Verschwörungstheorie, die dann heute am Donnerstag in die öffentliche Wahrheit überführt werden musste: Ja, Bill Gates unterhielt mehrfach Kontakt zu Jeffrey Epstein. Bill hat es im CNN-Interview selbst gestanden. 

Als Erklärung gab Billi an, bei Jeffrey um Spenden für gute Zwecke angefragt zu haben. Das lassen wir jetzt einmal kurz sacken. Der reichste Mann der Welt fragte also jemand anderen um Geld, und das mehrmals...

 

Ab hier kostenfrei weiter, aber nach Anmeldung

mehr lesen...

Linie halten | Podcast 26-2021

Eben weil die Linien brechen... Vorausgesetzt, sie stehen auf der richtigen Seite der Linie.

Der DAX-Future zeigt 5 Tage in Folge rote Kerzen. Die größte Abverkaufsfolge seit dem Corona-Crash. Am 19.07.2021 der stärkste Intraday-Abverkauf seit dem Corona-Crash. Und dabei ist es nicht nur der DAX, neben den übrigen Indizes zeigt auch das Öl, hier stimmt was nicht.

Dabei stimmt das, was passiert, ganz genau mit der Realität überein. Zweifelhaft war nur, warum es so lange dauerte.

Warum Abverkauf und die Rotfärbung der Indizes etwas mit der deutschen Wahl zu tun haben, ist schwer verständlich? Schwer verständlich ist dabei nur, dass es schwer verständlich ist. Einmal nachdenken und zwar etwas weiter als das Handelsblatt oder die Tagesschau und dann fällt es wie Schuppen von den Augen. Zur Not hilft auch dieser Podcast weiter 

 

Nun könnte man einwerfen, Talfahrten an den Märkten und Bersten im Weltfinanzsystem wäre ein planvolles Spiel unter dieser ominösen Agenda Namens The Great Reset. Wie will man das jetzt einfach richtig stellen? Vielleicht so: Nein, weil der Zentralbankchef von Zimbabwe wird auch nie Chef der Bank für internationalen Zahlungsausgleich. Und wenn er es würde, würde ihn kein anderer ernst nehmen.

Damit ist auch die Zukunft von einem wie Klaus Schwab besiegelt. In einer gerechten Welt würde so einer in seiner zeremoniellen Scifi-Bademantel Tracht direkt in eine Klapse, ins Gefängnis oder an den Galgen geführt werden. Leider leben wir nicht in einer gerechten Welt, dafür aber in einer voller Causalitäten und das langt auch. Der Podcast gibt Auskunft.

 

mehr lesen...