[Aus Wochenreport Nr. 08 - 2018]

Es ist tatsächlich wahr geworden, man hat ein Papier designed und ihm den Namen Koalitionsvertrag geben können.

Die Reaktionen darauf sind selbstverständlich gespalten. Die tiefroten Presseorgane jubeln was das Zeug hält. Der Rest ächzt, stöhnt und wüted und sieht den Untergang des geliebten Vaterlandes nun als besiegelt und beschlossen an. Den Artikeln und Kommentaren nach zu urteilen, hat nur leider niemand das Pamphlet gelesen. Vom Verstehen, was darin eigentlich geschrieben steht, will ich erst gar nicht anfangen.

Folglich ist die Beobachtung eine Glosse für sich. Die heutige Behauptungspresse schmiert fleißig und von allen Hemmungen befreit ihre demagogischen EU-Zukunftsträume vor sich hin. Denn so der Irrglaube - die GroKo wirds jetzt richten. Der Rest, dessen Denkapparat noch nicht vollends zum Weichkäse verkommen ist, frustet natürlich über dessen, was dieser Tage so vermeldet wird.

Dabei gäbe es weder einen Grund zum Frust und schon gar keinen zum Träumen und Jubeln, wenn man den Koalitionsvertrag gelesen hätte. Was ja eigentlich die journalistische Pflicht wäre. Aber wozu anstrengen, Copy-Paste tut es ja auch...

Der Koalitionsvertrag ist die "urplötzliche, ja nicht vorhersehbare" Selbstverstümmelung der Genossen. Notfalls nochmal folgende Reports zu Gemüte führen:

Auch in 2017 gab es genügend Schriftstücke, die dem heutigen Verständnis recht zuträglich sein sollten. Schwer vorzustellen, dass dies nach genügend Überdenkzeit wirklich die Zustimmung der SPD-Basis erhält.

In diesem ersten Teil geht es allein um die politische Ausrichtung der Großen Koalition gegenüber der EU. Zumindest so, wie sie in dem Papier definiert worden ist.

Gewiss ist Papier geduldig und wahrscheinlich gibt es bis heute keinen einzigen Koalitionsvertrag, der tatsächlich nach Buchstabe umgesetzt wurde. Aber irgendeine Arbeitsgrundlage braucht man ja. Ein zweiter Teil ist geplant, in dem dann die auf Deutschland bezogenen Vereinbarungen unter die Lupe genommen werden. Doch dazu muss erst die Kanzerlin mit einer GroKo vereidigt werden. 

 

 

 

Inhalt
  • Der Koalitionsvertrag - Was wirklich drin geschrieben steht

 

 


 

Wochenreport Nr. 09 - 2018
Nicht Crash sondern Change