"fiktive Weltkarte" nach Orwells 1984 von David Remahl | wikimedia.org

 

762 Mrd Euro, Sergei Skripal und jede Menge Gift

 

London beschuldigt Russland wiedermal zu nassforsch mit seinen Giftspritzen hantiert zu haben.  Und noch mehr entsetzt über diese Anschuldigung als der russische Bär selbst, sind die getreuen Putin-Freunde in aller Welt, natürlich auch die in Deutschland.

Das selbst Donald Trump 60 Diplomaten des Landes verweist, Deutschland dagegen nur 4, irretiert diese Fraktion nicht, selbstverständlich ist Kanzlerin Merkel ganz böse.

Und nicht nur die offizielle Presse schreibt vom Wiederaufkeimen des Kalten Krieges, interessanterweise sehen das oben genannte Putin-Fans genauso - schön, wenn man mal einer Meinung ist...

So hässlich wie der Fall um Sergei Skripal auch ist, der eigentliche Hund wird ganz woanders begraben liegen. Und da sollten dann gerade Putin-Fans in Richtung Nah-Ost blicken und was der Kreml-Chef mit dem Sultan vom Bosporus so zu schaffen hat.

Gerade wenn man die Islamisierung von Deutschland und Europa als ausgemachten Plan finsterer Mächte ansieht, sollte ja beim Thema Erdogan besonderer Unmut aufkommen.

Ein Podcast mit einem Schwerpunkt, der garantiert nicht jeder politischen Vorliebe entspricht. Aber ohne das Ablegen einiger gedanklicher Scheuklappen wird nicht nur das Titelbild ein ewiges Rätsel bleiben.

Weiterhin ein erster Ausflug in die aktuell laufende Offenmarktpolitik der EZB. Bei einem Volumen von über 700 Mrd. pro Monat sollte man mal darüber reden.

 

 

 

Inhalt
  • Puigdemont erhält Besuch
  • Offenmarktpolitik der EZB
  • Du kriegst, was immer du verlangst
  • reduzierte Aufkäufe bei gesteigertem Volumen?
  • Geld für Null oder darfs noch etwas mehr sein?
  • Der Fall Skripal
  • Putin und Erdogan
  • Putins strategischer Globus

 

 

Begleitmaterial - für Mitglieder abrufbar:

Nachgelegt - Podcast "Der Bär am Honigtopf"
Puigdemont - Das deutsche Pfand