Der mediale Switch treibt seine stinkende Blüte.

Sollten sie auch das dumpfe Gefühl haben, seitdem die Leichen des BAMF aus den Verschweigekellern heraus an das Licht der Öffentlichkeit gezerrt werden und seitdem Bayern so einen unüblichen Alleingang in Sachen Flüchtlinge und Asyl vollzieht, ändert sich auch etwas in der medialen Ton- und Lesart innerhalb der Presstituierten-Branche, wenn es um das Thema Flüchtlinge geht?

Dann sei ihnen gesagt: Sie liegen vollkommen richtig.

Dennoch gibt es zum Köpfen von Champagner keinen Grund. Denn es ist für wahr ein ziemlich ekelhaftes Treiben, wenn jetzt aufgrund der neuartigen Deutungsleitlinien die Wendehälse und Heuchler unter ihren Steinen hervorgekrochen kommen.

Gleich der ehrlosen Ratte, versuchen sie im Gewand des "Ich habe es ja schon immer gesagt", den Absprung vom sinkenden Kahn des willkommenen Facharbeiter-Kutters zu schaffen. Ein besonders hässliches Exemplar unter den vielen dieser Tage, der deutsche Vorzeige-Journalist und Medienmogul Stefan Aust.

Der intellektuelle Tiefflieger war am 5. Juni 2018 zu Gast bei Markus Lanz. Um sich bei der inhaltslosen Moderations-Hülle des ZDF generös zu profilieren.

Die Taktik des Stefan Aust ist schon echt geschickt. Der Ekel und die gespaltene Zunge werden gekonnt verborgen, man muss da also genauer hinschauen, um die wahre Natur und die Bauernfängerei zu entlarven.

Einfacher macht es einem dagegen der Markus Lanz. Der offen und frei zu gibt, die letzten 3 Jahre beim Thema Flüchtlinge und Migration ja nur gelogen zu haben.

 

Und ausgerechnet ihr wollt also die Debatte um Flüchtlinge jetzt ein stückweit ehrlicher führen? Bitte sehr, dann führen wir sie ehrlich, aber garantiert nicht nur ein Stück weit.

 

Auch in der Sendung mit dabei. Der politische Niemand Boris Pistorius, seines Zeichens Innenminister von Niedersachsen und natürlich SPD-Politiker. Und wie es sich für die selbstverständliche Hybris eines Sozialdemokraten gehört, gibt Pistorius zum Besten, dass seine Position von heute, schon gestern auch die richtige gewesen ist, er also an seiner Politik nichts zu verbessern habe.

Na gerade so einer hat der Runde noch gefehlt.

 

 

 

 

Inhalt:

  • Der Heuchler und der Skandal
  • Das BAMF und der Untersuchungsausschuss
  • Der bayerische Alleingang
  • die politische Heuchelei
  • Bundesländer und ihre Asyl-Hoheit
  • Markus Lanz lädt ein
  • Die Unschuld des Boris Pistorius
  • Stefan Aust empört sich
  • Markus Lanz gesteht
  • Die ehrliche Debatte
  • Und die wirklich ehrliche Debatte
  • Ein schlechter Film mit großer Wirkung
  • Medienhäuser 2.0 - vom journalistischen Betrieb zum Bordell der Gesinnungsschreiberei
  • De-Rail und Medien
  • Wie damit umgehen

 

Die angesprochene Sendung ist noch in der ZDF-Mediathek verfügbar, vorraussichtlich bis zum 05.07.2018. Der geständige Markus Lanz befindet sich bei ca. Minute 13.

Der Artikel zum Werbefilm einer BAMF-Behörde ist HIER.

 


 

Federal Reserve | Der nächste Zinsschritt ist gesetzt
Chartupdate | 06.06.2018