Hard Bullet, Soft Bullet und Conditional Pass-Through Structur - Kenner und Profis wissen natürlich sofort, in dem Podcast wird das Reinvestmentprogramm der EZB einen wesentlichen Platz einnehmen.

 

Viel ist es ja nicht, was Mario Draghi und seine Mannen über die Art und Weise der nun mehr verdeckten Fortführung der illegalen Staatsfinanzierung zum Nocherhalt der Euro-Utopie von sich geben. Was die EZB darüber aber veröffentlicht und der Umstand, dass sie so extrem wenig darüber verkündet, gewährt andererseits enormen Einblick in Absicht und Motivlage der europäischen Zentralbank.

 

Dann gibt es noch den anderen Pol - den politischen und der ist schnell abgehandelt:

Schweden - politisch explodiert, Belgien - politisch explodiert, Frankreich - politisch und real explodiert. Und passend zum Weihnachtsfest gibt es wiedermal Glühwein mit Schuss nach Straßburger Art.

 

Das, meine Damen und Herren, ist sie also, die Zukunft, das Heiland. Das, wonach wir all die Jahre gestrebt haben sollten und auch ja weiter streben sollen. Zumindest wenn es nach dem Willen der links-medialen Pestilenz und der sozialromantisierten Dummschwätzer der europäischen Nationen geht.

Zum Glück befinden sich der geldpolitische Pol und der realpolitische Pol auf unmittelbarem Konfrontationskurs. Der geldpolitische hat dabei ein leichtes Spiel, Mittschiffs zu versenken. Denn politisch ist und bleibt die EU manövrierunfähig. Wie schön, wenn dann auch noch das germanozentrische Weltbild Schule macht.

 

MARKWIRTSCHAFT soll und will ja nicht nur unterhalten und scheinbar Kompliziertes entschlüsseln und einfach darstellen. Der Zuhörer soll ja hin und wieder auch etwas lernen und mitnehmen können. Das verkündete Reinvestmentprogramm der EZB ist hierfür ein sehr guter Aufhänger.

Um diesen nun beginnenden verdeckten Support der Euro-Mitgliedsstaaten zu verstehen, kommt man um einige Details des nun beendeten Aufkaufprogrammes nicht drum herum. Dann wird aber auch schnell klar:

 

DIE EZB IST NICHT MEHR UND NICHT WENIGER ALS EINE FILIALE DER DEUTSCHEN BUNDESBANK.

 

 

 

 

 

Nachtrag:

Mittlerweile hat die EZB bekannt gegeben, das Aufkaufprogramm nach dem 19. Dezember 2018 einzustellen. Behält sich aber vor, in Abhängigkeit von der Liquiditätssituation am Markt noch bis zum 02. Januar 2019 im üblichen Rahmen aktiv zu bleiben. Das ausgerechnet der Tag, an dem die Federal Reserve ihren Zinsentscheid-Termin hat, als Stichtag gewählt wurde, ist natürlich alles andere als Zufall.

 

 

 

Begleitmaterial und Quellen, für Mitglieder abrufbar:

 


 

Zentralbank 2.0 - Ein Kindergarten
EZB: Aufhören ohne aufzuhören