Die vollzogene EU-Wahl 2019 legt vieles schonungslos offen.

Punkt 1:
Von der stets medial gereichten Ablehnung und Angst der Briten vor einem BREXIT oder gar einem harten BREXIT ist nichts zu sehen. Nigel Farage erhält aus dem Stand und mit weitem Vorsprung 31,9% der Stimmen und darf 29 Abgeordnete nach Brüssel entsenden. Die deutschen Grünen hingegen "nur" 21. Hätten die Briten tatsächlich keinen Gefallen daran, ihre Souveränität und Eigenständigkeit wiederzuerlangen, sie täten schlechterdings jemanden wählen, der ihnen den harten BREXIT verspricht! Die propagandistische Sülze, welche die Huren der deutschen Presstitutionsindustrie tagein und tagaus zur Verblendung und politischen Indoktrination versuchen in die Köpfe zu kübeln, bricht erneut an der Realität. Natürlich gibt es Dinge, die auch der Brite fürchten darf - ein BREXIT gehört nicht dazu, schon gar kein harter!

Punkt 2:
Man lobt vor der Wahl den fehlenden Fraktionszwang des EU-Parlamentes und preist es als eine höhere Qualität an Demokratie. Nach der Wahl verschleiert man das tatsächliche Ergebnis hinter obskuren Fraktionskürzeln. Und scheut auch nicht davor zurück, falsche Einordnungen vorzunehmen. Oder hätten sie geglaubt, dass Andrej Babiš ein Pro-EUler des gelb-liberalen Flügels ist? Laut offizieller Lesart des vorläufigen Endergebnisses ist aber genau das der Fall. Zum Glück gibt es eben diesen Blog hier und nachfolgenden Podcast, der die echten Zahlen und neuen Verhältnisse offen auf den Tisch legt.

Punkt 3:
Die VEB-Planspiele und Enteignungsfantasien verfangen in Deutschland zum Glück nicht. Die SPD wird historisch abgestraft, auch die Linkspartei büßt 2 Abgeordnete ein. Jetzt müssen die Leute nur noch begreifen, dass der Grüne eben alles andere als öko und naturverbunden ist, sondern eher der politische Klaus Kinski kommunistischer Umgestaltungsfantasien. Mit der roten Kordel und einem stillen Grinsen den Hals langsam zuschnürren und dabei noch innig säuseln: "Komm  wehr dich nicht, du willst doch auch ein gutes Menschlein sein.", mehr ist von Grün nicht zu erwarten!

 

Der große Block derer, denen man gerne unisono eine Pro-EU und Pro - Vereinigte Staaten von Europa - Haltung unterstellt, verliert mindestens 69 Sitze, trotz des grünen Zugewinns. Die EU-Parlamentslandschaft, welche dann gern als "rechtspopulistisch" beschimpft wird, gewinnt in Summe 41 Sitze dazu. Die EU-Grünen hingegen nur 17. Dennoch tut gerade das deutsche Presseschandmaul so, als wäre Brüssel nun komplett grün.

   

Die EU-Wahl ist natürlich ein Schwerpunkt des Beitrages. Immerhin gilt es, die Frage zu klären, ob sich die gestellte Prognose, dass nach der Wahl, die EU technisch K.O. sein wird, mit diesem Ergebnis auch bewahrheitet? Doch zuvor geht es noch zu Donald Trump und der Federal Reserve. Eine ewig währende Grundsatzfrage lässt sich nun hoffentlich abschließend beantworten und dabei gleichzeitig das Mysterium um die US Bondkurse in Wohlgefallen auflösen.

 

Und wenn aktuell schon so viel Grünzeugs, Klima und USA umeinander gereicht wird, dann lohnt auch mal ein Blick auf einen der größten Klimasünder der letzten 10 Jahre: Barack Obama und seine Gsindl-Administration.

 

Auch Markt und Kurse bedürfen einiger Aufmerksamkeit. Es hat zwar fast 72 Stunden gedauert, bis das EU-Wahlergebnis in Kurstafeln umgesetzt wurde, aber Risk Off war dann eben unvermeidlich. Doch wie geht es nun weiter?

 

 

 

 

 

Ergänzung: Zu Redaktionsschluss war noch nicht auszumachen, ob die ungarische FIDESZ von Orban in den gereichten Hochrechnungen weiterhin in die EVP-Fraktion eingetütet wird oder nicht. Im besten Fall käme die sogenannte Mitte-Fraktion nur noch auf 155 Stimmen. Im Podcast sind die neuen 13 Abgeordneten der FIDESZ noch nicht berücksichtigt. Der Zugewinn des "bösen rechtspopulistischen Blockes" vergrößert sich damit von 28 auf 41. Der gesamte Block der gern als "Anti-Europäer" betitelten liegt mit Orban bei mindestens 170 Stimmen.

Weiterhin gibts es zum Redaktionsschluss immer noch kein offizielles Endergebnis! Alle Zahlen, die im Umlauf sind und irgendwo gereicht werden, basieren auf Hochrechnungen! Daher keine Gewähr für die Angaben und Richtigkeit.

 

 

Inhalt:

  • Trump versus Federal Reserve?
  • US Bonds - wer kauft da rein?
  • Der Chinese und die US Bonds
  • Das Märchen vom "US Dollar - Versenken"
  • EU-Wahl: Feststellungen, Zahlen, Verhältnisse
  • Der Laden ist Schachmatt
  • Die Grüne Bilanz
  • Klimasünder Obama
  • Markt & Kurse
  • Gold, Metalle, Yen, CHF, Aktien

 

 

Begleitmaterial und Charts, für Mitglieder zugänglich:

 


Die verbale Bremse
Kurz-Strache, Geld und BREXIT