Der US-REPO-Markt in einfach für Fortgeschrittene

 

Seit geraumer Zeit beherrscht ein Schlagwort die Berichte um den Finanzmarkt - der US-REPO-MARKT.

Man spricht von Krise, gar den Vorzeichen eines Crashes, vom Versagen des Interbankenmarktes. Und auch die Federal Reserve hat bekanntlich in großen Zügen interveniert. Auf der anderen Seite stehen nach wie vor gut daher kommende US-Wirtschaftsdaten. Alles nur statistische Augenwischerei? Was ist da drüben wirklich los?

Um das schlüssig und richtig zu beurteilen, kommt man nicht drum herum, sich mit den Begebenheiten, den Strukturen und Wechselwirkungen eben dieses ganz speziellen Marktes auseinanderzusetzen. Erst dann wird man sicher wissen, ob ein Crash wirklich vor der Tür steht oder evtl. schon begonnen hat.

 

Die bisherige Berichterstattung zum Thema US-REPO läuft ungefähr nach folgendem Schema: Hilfe, das Thermometer in der Wohnstube klettert rasant nach oben - die Hütte muss also in Flammen stehen. Das die höhere Temperatur auch dadurch zu Stande kommen könnte, dass die ganze Zeit der Sonnenschein durchs Fenster flutet, die Möglichkeit wird schlichtweg ignoriert. Keine Panik verkauft sich halt auch nicht so gut.

Und erst recht blendet man den tieferen Blick in die Materie aus, man hält es für langweilig oder gar kompliziert. Dabei ist es einfach und hochspannend.

 

Eines sei an der Stelle verraten, der aktuelle Zustand des US-REPO Marktes ist nicht der US-Finanzindustrie oder der US-Wirtschaft geschuldet, die Ursache befindet sich auf der anderen Seite des großen Teiches.

 

 

Einfach und verständlich, aber nicht oberflächlich ist wie gewohnt auch in diesem Podcast der Leitfaden. Wenn man wirklich abschätzen will, was das Geschrei um den US-REPO-Markt bedeutet, dann muss man ihn eben zuerst verstehen und kennen lernen. Und dabei kann man gleich mit ein paar alten Mythen über negative Anleihen, Quantitative Easing und Zentralbank-Leihen aufräumen.

Am Ende sollten dann ein paar kleine Ableitungen für das richtige Lesen von Finanz-Schlagzeilen, dem eigenen Trading aber auch für den Ausblick der europäischen Finanzwirtschaft möglich sein. Den Zeitraum 24. März 2020 bis 31. März 2020 sollte man sich schon jetzt im Kalender markieren.

 

 

 

 

 

Inhalt:

  • Grundsätzliches zu Geld und Liquidität
  • REPO- und Revers-REPO allgemein 
  • Eckdaten zum US-REPO-Markt
  • Struktur des US-REPO-Marktes
  • Ablauf der REPO-Geschäfte
  • Spieler und Akteure
  • bestimmende Faktoren
  • Beziehungsgeflecht und Wechselwirkungen
  • Mutual Money Funds
  • Goverment Sponsored Enterprises
  • Rolle und Stellschrauben der Federal Reserve
  • Quantitative Easing versus REPO
  • RRP - Ein Parkplatz als Hotspot
  • Die EU-Spieler im US-Geldmarkt
  • Windows-Dressing und Folgen
  • US-Reporting versus EU-Reporting
  • Schlussfolgerungen

 

 

Begleitmaterial für Mitglieder zugänglich:

 


 

Chartupdate: Wochenausblick
Ein Wort: Platin