Massenpsychologie, und das Spiel mit Bildern und Ikonen auf dem globalen Schachbrett

[D. Trump: Getty Images, BRENDAN SMIALOWSK | Minnesota: Getty Images, Jordan Strowde |  Zerohedge]

Was glauben sie, welches Bild transportiert mehr Symbolkraft für eine Zukunft mit Perspektive?

 

Nachdem es nicht so ganz geklappt hat, mittels weltweiter Pandemie-Angst das Erfolgsfundament eines ganz ganz bösen und zum Erzfeind erklärten Präsidenten zu Fall zu bringen, muss halt eine neue Zauberwaffe her. Welch absurd tragisch-glücklicher Zufall doch dem Tod des George Floyd innewohnt. Oder um es mit den Worten von Benjamin Bauer dem Grünen-Stadtrat von Karlsruhe auszudrücken, auch das Thema Rassismus lässt sich selbstverständlich instrumentalisieren.

Schon an diesem Punkt, wenn ausgerechnet ein Grüner die Instrumentalisierung von Rassismus beklagt, sollte man hellhörig werden. Obendrein, wenn plötzlich Deutschlands Chef-Virologe Dr. Drosten verkündet, das mit der Pandemie, bekommt man auch ohne Impfstoff in den Griff. 

An der Stelle könnte man meinen, da haben einige Personen zu viel Tränengas geschnupft oder kräftig eins mit der Dachlatte auf das Denkorgan bekommen. Doch weit gefehlt.  

Der Podcast wird zeigen, dass genau solche verblüffenden Aussagen, so undenkbar sie vor wenigen Tagen auch noch gewesen sein mögen, aus einer ganz zwingenden Logik heraus passieren - nämlich die der Massenpsychologie.

Und sollten sie gerade daran verzweifeln, warum Politik, Stadträte und Polizei ANTIFA geschwängerte Horden zu tausenden auf öffentlichen Plätzen bedenkenlos aufmarschieren lassen, obwohl doch bis gestern noch im Sinne eines "INFEKTIONSSCHUTZES" jede Demonstrationsansammlung abgewiegelt worden ist, so ist die Verzweiflung nachvollziehbar. Es sei aber gesagt, sie haben dazu gar keinen Grund. Denn die Verzweiflung grassiert derzeit an genau anderer Stelle. Und auch das eine Folge massenpsychologischer Effekte.

Nun findet dieses Spiel um das Wirken mit Bildern und Symboliken, um möglichst viele und große Bevölkerungsmassen zu versammeln, nicht zum Selbstzweck oder aus einer Langeweile heraus statt. Es hat selbstverständlich ganz knallharte und greifbare politische wie geopolitische Motive inne. 

Das plötzlich von Corona-Tod und Lockdown auf George Floyd und Black Lives Matter umgeswitcht wird, ist wie ein Offenbarungseid, der sehr tief blicken lässt. Man muss eben nur genau hinschauen.

Weiterhin lassen sich auch jetzt schon die Folgewirkungen dieses Strategiewechsels ableiten. Um hier aber zum Verständnis zu gelangen, geht es eben nicht ohne das Schwerpunktthema Massenpsychologie.

Es bleibt aktuell festzuhalten, dass das Gesamtbild wesentlich besser ist, als man meint, und als es einen die FakeNews erzählen wollen. Die Realität ist eine ganz andere:

 

 

 

Der Podcast sollte auch ohne die Grundlagen zu Gustave Le Bon "Psychologie der Massen" verständlich sein. Im Notfall hilft der entsprechende PODCAST dazu weiter. 

 

Inhalt:

  • Schwarz ist das neue Aluminium
  • Positive Aspekte:
  • Hillary
  • Rod Rosenstein
  • Es regnet Subpoenas
  • Kennedy kommt nach Deutschland
  • Merkel will nicht mehr
  • US Jobmarkt
  • Die ANTIFA wird hofiert [positiv /aus]
  • Der Switch zu BLM
  • Folgewirkung auf die Massen
  • Corona-Gläubiger = Rassist
  • BLM = Corona-Leugner
  • FakeNews bleiben FakeNews
  • Der Versuch auf mehren Hochzeiten zu tanzen
  • Auf der Suche nach dem Leitbild
  • Merkel will nicht mehr: eine Ikone gibt auf
  • Die Ikone Barack Obama
  • Die Ikone Donald Trump
  • Grundprinzip einer Ikone
  • Söder wird kein Kanzler
  • Maaßen zurück aus dem Exil?
  • Die unkalkulierbare Variable: ANTIFA
  • ANTIFA als Terrororganisation: Die Folgen
  • Die Flak schießt aus allen Rohren
  • Blick auf die Märkte
  • Fundamental-Analyse ohne Fundament?
  • SP500, Edelmetalle, FX

 

 

Quellen und Begleitmaterial, für Mitglieder zugänglich:

 


 

"Sommer der Liebe" - Jetzt auch in Deutschland
Die Symbole fallen