Kundige Kenner dieses Internetauftrittes werden natürlich sofort wissen, von welchem Pair im Titel die Rede ist. Sie werden es erst recht wissen, wenn sie in den letzten 2 Tagen die Kurstafeln aufmerksam verfolgt haben.

Singulär betrachtet, ist es noch gar nicht so viel, aber immerhin so viel, dass es äußerst positiv auffallen muss. In der üblichen Korrelation bewertet, ist aber das, was sich da gerade vollzieht, gewaltig.

 

Jetzt mag man von Chartmythologie halten, was man mag, aber:

Wir haben heute den Umstand, dass in Deutschland Grundgesetz-Negierung und Rechtsbruch im Eilverfahren auch noch nachträglich legitimiert wurden. Gleichzeitig haben wir die ersten kursierenden Meldungen, dass Maschinen und Systeme nicht nur zum Wahlbetrug in den USA im Jahre 2020 zum Einsatz kamen. Sondern damit auch schon Stimmen von Romney auf Obama rüber geschoben worden sind. Soweit auch nicht verwunderlich - quasi erwartbar.

Der bezeichnende Hammer (wie gleichnamiges CIA-Programm) auch auf die Wahlen in UK, Kanada, Australien und natürlich Deutschland wirkte man mittels der Kanäle und Möglichkeiten der alten CIA ein.

Hier bahnt sich eine Story ihren ersten Weg in das Licht der Öffentlichkeit, die zumindest auf diesem Blog den Status 'erwartbar' erhält.

Was hat das jetzt mit der Chartmythologie zu tun? Nun, im Titel stehendes Pair verhält sich nicht so, als wenn die, die heute Verbrechen und Korruption ihren Tribut gezollt haben, mit dieser Nummer auch in der globalen Realität einen Erfolg verbuchen könnten.

PS: Natürlich sieht das die Presselandschaft ganz anders. Erinnert sei allein an den 15. Januar 2015, wo ein Thomas Jordan vollsten Zuspruch genoss, der Chart etwas anderes sagte und plötzlich der CHF einen Kopfstand machte.

 

Die Rede ist natürlich von Platin. Es rangiert aktuell zwischen erstaunlichen 950,- und 940,- US$. Auch bereitgestelltes Chartbild zeigt, dass das Erreichen dieser Werte nicht ohne Bedeutung ist - über Trendlinie. Besonderer Umstand, die Bewegung im Platin erfolgt ohne Zutun der anderen Zugmetalle Gold und Silber. Die beiden kämpfen immer noch mit den Impfstoff-Nachrichten nach bekanntem Muster.

Jetzt ist bei der Bewegungsbewertung von Platin folgendes Problem. Man kann sie nach bekannten Faktoren nicht erklären.

Platin braucht: 

  • steigendes Öl, das tut es, aber weit von unten und nicht stärker als sonst.
  • steigenden Euro - dieser steht aktuell oben, aber eher seitwärts. Also auch wie gehabt.
  • Schwacher US-Dollar - selbe Aussage wie zum Euro, nur invers
  • Steigfreudigkeit bei anderen Metallen - derzeit nicht gegeben
  • Verbrauch an Dieselkatalysatoren und Wasserstoffhype. Solange nicht gerade Unmengen an neuen Wasserwerfen produziert werden, also auch Fehlanzeige.

 

Festhalten kann man aber: Bewegt man sich durch die Marktnische der Edelmetallfreunde, dann ist Platin zwar bekannt, aber keine Story. Es interessiert schlichtweg nicht. Das einzige Geld, welches in Platin steckt, ist Geld, welches Platin wirklich benötigt - aus industriellen Gründen. Und da haben wir gerade Corona. In Platin ist aber auch schlaues Geld investiert, welches nur dann schlau ist, wenn es auch besser informiert ist.

Ergo, irgendetwas scheinen seit 2 Tagen etwas mehr informierte Kreise zu wissen, was dem übrigen Teil des Globus eben nicht bekannt ist. Und das ist in dem Fall ein Novum. Denn hätte dieses Wissen einen nur geringfügigeren Allgemeingültigkeitsgrad, mindestens in der Reaktion von Gold und Silber würde man es mit sehen. 

Von daher bin ich an der Stelle auch nur so schlau, wie der Nächste neben mir. Ich kann nur feststellen, hier passt etwas nicht zusammen, wie sonst - aber im positiven Sinne. Und so etwas endet dann meist auch in einer Überraschung.

Hab ich doch gesagt...

 

 

 

 


 

Mögen die Spiele beginnen | Podcast 36-2020
Wie vermittelt man massentauglich den Wahlbetrug in den USA?