Wegen Nachfrage und weil das Dargestellte auch eine nicht unerhebliche Relevanz für zukünftig kundige Beobachter hat, ist der gesellschafts-politische Teil des letzten Beitrages komplett frei und öffentlich zugänglich. Bitte schön.

 

Die guten Nachrichten reißen nicht ab. Weder beim Blick in die USA, noch wenn man sich Deutschland zu wendet. Augenblicklich fühlt es sich an, als wenn die Jukebox einen Hit nach dem anderen rausfeuert. Dagegen klangen ja die Stalinorgeln am Oderbruch wie ein Windspiel aus Papier.

  • Die Grünen schmeißen eine, wenn nicht die Vorzeige-Ikone und Leitlinien-Präger der letzten Jahre aus ihren Reihen und das ausgerechnet wegen Rassismus. Nun, wer die Grünen kennt, wundert sich nicht. Alles was man loshaben will, ist Rassist. Das lernt nun auch Boris Palmer am eigenen Leibe.
  • Die Grünen überwerfen sich mit der SPD. Der Möchtegern-Kanzler-Kobold Annalena geschichtsklittert die soziale Marktwirtschaft auf nach 45 und SPD. Der Rest der Partei rudert mit einem "Versehen" zurück.
  • Die Grünen überwerfen sich mit der Linken. Rot-Rot-Grün ja, aber nur, wenn die Linke auch JA zur NATO sagt.  

 

Gerade letzter Punkt zeigt, 3 Auslaufmodelle wollen sich zusammen tun, aber nur wenn man sich zu einem 4. bekennt. Von der Linken ein JA zur NATO zu fordern, ist in etwa so, als würde die SPD von den Grünen ein JA zur Atomkraft abverlangen. Gesetz des Falles, ein grün-regiertes Deutschland will und muss auf China setzen, gereicht schon der Umstand, dass China der aktuelle Treiber in Sachen Atomkraft ist, dazu, die Champagner-Korken knallen zu lassen. 

Da braucht man gar nicht mehr auf die Ausradierung des Begriffes Deutschland verweisen. Nur ein Narr ist, wer nicht sieht, dass die Grünen vor der Bundestagswahl nur eines fleißig Ausradieren, eben sich selbst. Anmerkung: So wie die anderen Parteien halt auch.

 

Festzuhalten bleibt: Der kundige Beobachter genießt und schweigt.

 

Gleiches auf globaler Ebene:

  • Merkel bricht mit Biden. Biden ist gegen Patentschutz für Impf-Soßen. Merkel wiederum ist dafür. 
  • Frankreich blockiert EU-Impfsoßen-Kaufvertrag mit Pfizer.
  • Die USA wollten im April 1 Mio. neu besetzte Stellen im Arbeitsmarktbericht vorweisen. Schaffen aber nur 266.000.
  • Japan verlängert seinen Ausnahmezustand
  • Produktiongüter-Verknappung macht bei Mikrochips und Bauholz nicht halt. Mittlerweile wird das "Phänomen" breitflächig. Von Farbpigmenten für Anstriche bis hinzu Blumen zum Muttertag. Von verfügbarer Arbeitskraft ganz zu schweigen.

 

Auch hier gilt: Der kundige Beobachter genießt und schweigt.

Und dann gibt es ja noch Donald Trump, Arizona und die Insolvenzschwemme. (Hier ohne Edelmetall und den DAX)

Mal ganz allgemein gesprochen. Dieses Konglomerat Namens Deep State wünscht sich doch schon jetzt, niemals mittels Wahlbetrug versucht zu haben, den Donald Trump ins Aus zu schießen. 

Die Befürchtung, ab Februar 2021 zieht hier eine psychopathisch-korrupte, wie gleichzeitig vielschichtige Interessengemeinschaft an einem Strang und feuert eine utopische Agenda zum Endsieg. Also, man ist zwar noch nicht aus dem Schneider, aber die Befürchtung kann man schon jetzt ad acta legen. 

Ja, es passiert viel auf dem Globus, auch viel nicht erfreuliches. Aber wie man auch dazu steht, erkennbar bleibt, dass hier weder eine einheitliche noch eine gemeinsame Handschrift zu finden ist.

Nur was braucht man, wenn man globale Großprojekte und Utopien wie das Zauberwort Great Reset umsetzen will? Richtig, mindestens eine Einigkeit der Akteure untereinander. Wie in der normalen Wirtschaft auch: Das Roll-Out gelingt nur, wenn auch alle Gewerke an einem Strang ziehen.

 

Nicht das am Ende der Deep State selbst daher geht, den Biden mit Wahlbetrug absägt, nur um den Trump zurück zu bekommen. Damit eben die notwendige Einheitsfront wieder existent ist, um an der Agenda weiter schrauben zu können... 

 

Soweit muss es nicht kommen. Denn Donald Trump sorgt schon selbst für sein Comeback. Passendes Beiwerk; sein eigener neuer Blog für Mitteilungen ist online. Gleichzeitig soll seine eigene "Twitter-Artige" Company vor der Veröffentlichung stehen.

Der unausweichbare Schritt, um eben der Zensur aus dem Weg zu gehen und sich mitteilen zu können. Das übliche Medienbordell wird sein übriges dazu beisteuern. Sie sind derart angefixt vom Thema Donald Trump, dass sie das, was auch immer er darüber verbreiten wird, dann gleich mit nach außen tragen.

Nimmt man diese Entwicklungen um den wahren US-Präsidenten und setzt sie in zeitliche Beziehung zu dem, was am 14. Mai 2021 mit Arizona ansteht, kommt man nicht umhin, die zeitliche Nähe mit einem "alles fügt sich" zu kommentieren.

 

Für Deutschland wird es eine ganz interessante Woche, nicht nur für den DAX (dazu gleich). Seit erstem Mai 2021 gilt der "Insolvenzschutz" als aufgehoben. Das, was vorher nicht notwendig war, bricht sich jetzt seine Bahnen. Siehe Grafik:

 

Index der Insolvenzeröffnungen. Die 100 der Y-Achse ist Referenzwert Insolvenzen 2015

 

 

Das kleine Handwerkerle beschreibt die Sachlage mittlerweile so:

 

Der Fachplaner für technische Gebäudeausrüstung wie folgt:

 

Ein Schelm, wer jetzt denkt, dass für Privatkunden geschlossene Baumärkte doch nichts mit Infektionsschutz zu tun haben. Unverkennbar drückt hier die Handschrift durch, eine Art "kriegswichtige Wirtschaftsproduktion" durch die Hintertür zu veranstalten. Wie leer gefegt wären schon die Regale in den Baumärkten, wenn auch noch der Privatverbraucher zuschlagen könnte, wie er wollte.

Aber es ist typisch Deutschland, alles funktioniert nur durch die Hintertür. Prunkvolle Konzernpaläste mit überdimensionierten Empfangsbereichen und Flure so groß wie Schlossgärten. Für die wirklichen Deals nehmen sie bitte den Hintereingang. Politische Weichenstellungen und Leitlinienfestlegung - bitte den Hintereingang. Auslieferung der deutschen Politik an den Endverbraucher - sie wissen, worüber diese erfolgt.

 

Neben Ausgangsrohstoffen, die sich verknappen, verknappt sich auch feststellbar die viel gepriesene Impfbereitschaft. Auch wenn es die Schmierpresse so im großen noch nicht so wahrhaben will, Logik und KANZLERAMT wissen es schon längst. 

 

EIGENE AUSSAGE:
DER IMPFKAMPAGNE WIRD AM ENDE NUR 1/3 DER DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG ZUM OPFER FALLEN.

DIE FRAKTION DER SCHLAFSCHAFE UMFASST NUR 33%. DIE MEHRHEIT VERSTEHT LÄNGST, WORUM ES GEHT!  

 

Von der Logik her ist es ganz einfach. Die Corona App wurde offiziell 11,6 Mio mal runter geladen. Von wirklichen Gebrauch wollen wir gar nicht sprechen. Zielbereich waren gute 40 Mio. Installationen. Also 29% der Zielvergabe erreicht. Oder eben das Ziel um 2/3 verfehlt.

Bei der Corona App nahezu auszuschließen, die Klientel, welche als Rentner von Deutschland fungiert. Ob jetzt in Pflegeheimen oder nicht.

 

Die Impfkamapgne der Bundesregierung startete genau dort, wo die App nicht hin kam, bei wehrlosen Rentnern. Es gibt also eine Zunahme der "bereitwilligen Opfer", gleichzeitig aber auch einen erweiterten Zielbereich. Von einst geplanten 60 Mio. Probanden geht man ja schon über, die Gesamtbevölkerung mittels Kinder und Jugendlichen zzgl. Flüchtlingsheimen abzuspritzen. Somit vergrößert sich spielend der eigentliche Zielbereich auf 80 Mio.

Dennoch, das Heer der gehorsamen Opfer wird, wie bei der App, wieder nur 1/3 (33%) umfassen.

Aktueller Status der Impfkampagne:

  • 2 mal geimpft 9%
  • mindestens 1 mal geimpft: 32,3%

 

 

Die 9% Dual-Geimpften = 7,5 Mio.

Leute die 1 Impfung haben und jetzt noch eine 2. erwarten: 19,3 Mio.

Sollte ab morgen kein weiterer mehr dazu kommen, würde man ein Ergebnis von 26,8 Mio. Dual-Geimpften erreichen. 1/3 von 83 Mio. Bundesdeutschen sind 27,6 Mio. Etwas Luft ist noch.

 

Das man jetzt dazu über geht, die sogenannte Impf-Priorisierung aufzuheben, dient doch nur dem Zweck, den optischen Anschein einer Impfbereitschaft aufrecht zu erhalten. Gäbe es tatsächlich einen Run auf die Spritze, müsste man die Priorisierung sogar am Leben halten, damit der Betrieb weiter funktioniert. Jetzt die Tore für alle und noch viel mehr zu öffnen, dient doch nur dazu, damit die Impfzelte nicht gleich unter ihrem eigenen Vakuum kollabieren.

 

Im großen Bild heißt das auch eines. Sollen sie doch mit Diktatur und Freiheitsberaubungen kommen. So groß kannst das Lager gar nicht bauen, wie du müsstest. 1/3 der bundesdeutschen Bevölkerung will 2/3 der Bevölkerung in Corona-Ghettos halten und gleichzeitig Bundesrepublik Deutschland veranstalten??? Sorry, selten so gelacht.

Zu mal eben dieses 1/3 aus Rentnern und Greisen besteht, sowie aus durchgeknallten Medienvolontären und Grün-Wählern, welche sich beim Versuch, einen Griff an eine Schranktür zu schrauben, selber in die Hand bohren.

 

Ohne die 2/3 werden diese 1/3 jämmerlich im Dunkeln verhungern. Das und nur das wird passieren.

 

Robert Kreuz

 


 

Au au au Dow
Die gute Botschaft