Das Kartenhaus der globalen Utopien, gezimmert aus Framing, Lügen und kriminellen Machenschaften verkittet mit dem stinkenden Mörtel des Great Reset, es zerbricht nicht nur. Es fliegt vor den Augen auseinander.

In der politischen Ebene haben wir die plötzlichen Rücktritte und Frühverabschiedungen in den Ruhestand bzw. die Fraktionsbank der Korruptions-Ermittlungen. Und einen Biden, der sich schon jetzt im Vatikan in die Hosen macht, nur wenn er daran denkt, wieder zurück in die USA zu müssen, wo er bei keiner einzigen Seele mehr Rückhalt genießt. Außer bei Anderson Cooper.

Und auch in der medialen Ebene hat die erste Garde der Funktions-Eliten Lunte gerochen, dass es schon eher gestern als heute an der Zeit wäre, die Checkliste des Wendehalses abzuarbeiten.

Gemeint ist natürlich die Framing-Kanone des Staatsfunk Markus Lanz und der wild umher philosophierende Richard David Precht, die in einem gemeinsamen Auftritt ins Lager der sogenannten Leugner, Schwurbler und VTler wechseln.

 

Fakt ist eines:

Besser wird die Sachlage in der kommenden Woche nicht! Besonders wenn man sich vor Augen führt, was man sich zur Lösung des Supply-Chain-Kollaps in den USA ausgedacht hat. Da kommst du nie drauf: VERSPROCHEN!

Und schaut man sich an, was aus den beiden Zentralbank-Sitzungen der Bank of Canada und der EZB vermeldet wird, dann lässt es sich nur mit einem Wort beschreiben: Resignation.

 

 

Für heute reicht das auch an Vorrede. Viel Vergnügen mit dem heutigen Stück.

 

 

 

 

Inhalt: 

  • Great Reset-Gilde im Panik Modus
  • Was für ein "GENIAAALER PLAN"
  • Bye bye Supply
  • Deutschland ganz kurz
  • BoC und EZB
  • Richard David Precht & Markus Lanz
  • Wenn Systemlinge meutern
  • Gold und Chartgeplänkel
  • Immer das gleiche Spiel

 

 

Begleitmaterial, für Mitglieder verfügbar:

 


 

Nichts kann es stoppen | Podcast 34-2021
Nur ein Podcast | PC 32-2021