Vor Jahreswechsel verkündete Wahlbetrüger Biden stolz, der SP500 sei der Index, an dem sich sämtlicher Erfolg seiner bisherigen Amtszeit ablesen lässt. Ok, dann messen wir mal.

Der schwergewichtige SP500 hat den schlechtesten Jahresstart seit 1939. Der Januar 2022 ist überdies der schlechteste überhaupt. Aktuell -7,6%. 

 

Grafik: Zerohedge.com

 

Aber damit steht der SP500 nicht allein da. Das auch in Deutschland hochgejubelte unsinkbare Rettungsboot der Technologiewerte des NASDAQs: -13%.

Auch ein Klaus Schwab kann vom Schmerz der roten Kurskerzen derzeit Liederbücher füllen. Die Phalanx der Firmen, die seine Reset-Utopie stützen und tragen sollten, verzeichnen im Januar kapitale Verluste.

Allein Amazon ist längst im technischen Bärenmarkt angekommen. Das Minus in diesem kurzen 2022 von 13% ist ja quasi nur die Hälfte der Geschichte. Von dem Zuckerberg-Unsinn namens Meta wollen wir erst gar nicht anfangen. 

Das Motto: "Am Ende werden sie nichts besitzen..." , sollte man umtaufen in: "Am Ende werden die nichts besitzen."

Der genaue Blick dann im Podcast.

 

Derweil ist der Premierminister von Kanada auf der Flucht. Wahrscheinlich wäre ich das auch, wenn mich ein 70 KM langer Konvoi an mehreren tausenden Trucks in Ottawa besuchen kommt, um mal über Impfpflicht zu reden.

 

Zur unbequemen Wahrheit gehört aber auch der Magier Jerome Powell und nicht nur die finanzielle sondern auch politische Einordnung seines geldpolitischen Statements. Es ist so simpel, wie genial. Und selbstverständlich hat die Masse des Marktes weiterhin Schwierigkeiten, das gesagte auch anzunehmen. Der Krug geht eben so lange zum Brunnen, bis er kaputt ist.

Gleiches gilt auch für die Analysten und Forecaster, die tatsächlich die deutsche Inflationsrate für den Monat Januar 2022 bei 4,3% ansetzen. Oh, Oh na das wird ein Montag. Dabei hätte hier schon einfachste Mathematik geholfen. 

 

Gold und Silber haben hingegen sofort verstanden, was die Stunde geschlagen hat. Auch dazu im Podcast genauer.

 

Ein Grundsatz-Podcast zum Wochenstart. Die alten Aussagen wie: Dieser Crash ist nicht im Sinne eines Great Resets. Oder aber, diese Pandemie endet nicht mit dem Euro, sondern mit DM oder Gulden und Taler - diese Aussagen erfahren ihre Belege durch knallharte Zahlen.

Und selbstverständlich benötigt auch der Gold- und Silberbug ein paar Streicheleinheiten, verdient hat er es.

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

  • Mit dreisten Lügen zur Wahrheit
  • Kanada, Trucks, Trudeau
  • Der Bundestag und die Impfpflicht
  • Durham schlägt wieder zu
  • Grundsätzliches zum DAX
  • Grundsätzliches zum SP500
  • Indizes Bestandsaufnahme
  • Blick auf EInzelwerte
  • Das "Portfolio des Klaus Schwab"
  • Grundsätzliches Great Reset
  • Jerome Powell der Magier
  • FED-Sitzung zu Marktverhalten
  • Statement und Pressekonferenz
  • Bedeutung
  • Muster des Bärenmarktes
  • Der DAX und die 14800
  • Erneut: Dollar long, Dollar long, Dollar long
  • Kurs des Euros - die größere Betrachtung
  • Die politische Bedeutung der Parität
  • Gold und Silber
  • Inflationsmessung Deutschland
  • Termine der Woche

 

 

Besprochene Charts und Begleitmaterial, für Mitglieder zugänglich:

 


 

Euro kaputt und nun? | Podcast 04-2022
Kurz-Update: Metall ruht