So anstrengend wie die zurückliegende Handelswoche auch war, so beweiskräftig und aufschlussreich war sie dann auch. Und da ist die Gewinnung für Erkenntnisse zur anstehenden Handelswoche lediglich der hübsche Zugewinn.

Der Hauptgewinn liegt im Beleg so vieler hier behandelter Prognosen und Grundsätze:

 

  • Das Gerede von Peak Inflation ist Dummschwätz þ
  • Nein, die EZB hat keine Zinswende verkündet þ
  • Die Technologie-Bubble ist geplatzt þ
  • Bitcoin ist nicht das bessere Gold þ
  • Das Gros des Marktes hat das Motiv der Federal Reserve nicht verstanden þ
  • Das Gros des Marktes hat die Bedeutung von Trumps Deal mit Riad nicht verstanden þ
  • Staaten werden Aktienmärkte opfern, um ihre Anleihen zu retten þ

 

Und das wichtigste überhaupt:

Das Konglomerat des sogenannten Deep States sitzt in einer Falle þ

 

Und natürlich ist schon jetzt abzusehen, dass es keine Möglichkeit für diese kriminell-korrupte Bagage gibt, ihren historisch einmaligen Niedergang aufzuhalten. Da sie sich selbst in die Phasen ihres Scheiterns rein manövrieren, würde ein Abwenden des Unterganges bedeuten, sich selbst bekämpfen zu müssen.

 

Woraus man diese Erkenntnisse gewinnen kann: Follow the Money.

Aber bitte nicht denen, die immer noch erzählen, das goldene Kalb der Technologie-Ära, sei es E-Mobil, MRNA oder schwabscher Transhumanismus, stünde für eine erfolgreiche und gesegnete Zukunft. Aber was nützt das Reden und das Aufzeigen, am Ende trifft die Realität knallhart, wie eben der Eisberg die Titanic.

 

 

Von besonderem Interesse war selbstverständlich der zurückliegende Donnerstag, an dem die neuesten Inflationszahlen der USA verkündet wurden. Wesentlich bedeutsamer als die reinen Zahlen ist aber die Vor- und Nachgeschichte dieses Events.

Auch nicht von schlechten Eltern, was dann am Freitag Abend die Märkte kurz vor Schluss in helle Aufregung versetzte. Vor allem wenn man sich vor Augen führt, wie das Ereignis gereicht wurde und dabei gleichzeitig auf die Anleihenkurse blickte.

Besonderes Bonbon: Den finanziellen Kahlschlag, den diese Aktion ganz vielen Adressen besorgt haben wird, kann man in unmittelbarer erster Instanz der Journaille in die Schuhe schieben. Was heißt kann, man wird:

 

PBS Nick Schifrin via Twitter

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt:

  • Vorbetrachtung
  • Im Vorfeld des CPI
  • Die Gerüchteköche des JP Morgan
  • Was ist der CPI
  • Denke für dich selbst, sonst tun es andere
  • Die Verkündung des CPI
  • Erneut Inflation höher als erwartet...
  • Der Nachlauf der Meldung
  • Eine ominöse Kraft
  • James Bullard - Don't fight the FED
  • Tagesparole Freitag
  • Ein Gerücht ganz nach Handbuch 
  • Ein Gerücht und seine Folgen
  • Ein Gerücht und die erkennbare Absicht
  • Deep State in der 3-Punkt Falle
  • Wenn Mitstreiter zu Feinden werden
  • Blackrock(s) in Bedrängnis
  • Grundsätzliches zu Anleihen
  • Grundsätzliches zur Technologie-Bubble
  • Euro-Staatsschuldenkrise 2.0
  • Explizit zu Gold, ist der Bulle wieder gestartet

 

Quellen und Begleitmaterial, für Mitglieder zugänglich:

 

Die Komponenten des CPI:

 

 

Entwicklung Yield-Kurven ausgesuchter Staaten. Stand Sonntag, 13. Februar 2022:

 

 

Rettung in letzter Sekunde, Bund Future und 2-jährige US Bonds Wochenchart:

Die US-Anleihen nicht ganz mit einer grünen (blauen) Kerze im Wochenchart, der Docht entstand aber erst durch das Gerücht.

 

Bye bye shares...

 

Das Bild vom DAX mal mit diesem Telemetrie-Setting. Die Trendwert von -8 ist schon ein enormer.

 

Und hier das Bild vom Gold.

Gold in USD | Tageschart

 

Aktienkurs Blackrock:

 

Martin Armstrong zu Blackrock (Danke für die Zusendung)

Viel Erfolg!

 


 

Plan vs. Chaos | Podcast 07-2022
The Big Short - Die CPI Achterbahn