Das Investment in Uran – Teil 2 | Podcast 11-2021

 

Bildquelle im Bild

 

Was hat ein Investment in Uran mit einem Investment in Bitcoin zu schaffen? Alles.
Was hat ein Investment in Uran mit dem vielzitierten "Licht am Ende des Tunnels" zu tun? Alles.
Was hat ein Investment in Uran mit der Beseitigung von ewig strahlendem Abfall zu tun? Alles.
Was hat ein Investment in Uran mit dem Niedergang vom heutigen politischen Größen- und Gesinnungswahn gemein? Alles.

Uran ist eben nicht nur ein Erz, aus dem man Energie ziehen kann. Und an der Stelle reicht es nicht, nur zu wissen wie. Heute muss man auch in der Lage sein, wissen zu können und vor allem auch, wissen zu wollen.

(mehr …)

Das Investment in Uran – Teil 1 | Podcast 10-2021

Im europäischen Zoo kommt gerne alles Segensreiche aus der Wand - Wasser, Geld, Strom.

Auch Grundtenor im europäischen Zoo, alles was ein Grün auf dem Kopf trägt, besitzt aus einem Automatismus heraus die höchsten Weihen und Fähigkeiten für alles.

Und täte man einen grünfarbenden Wackeldackel herausbringen, die, die Gestalten wie Habeck, Göring oder Kretschmann als vernunftbegabte Wesen mit Kompetenz ansehen, würden diesen Dackel glatt als ihren neuen Kanzlerkandidaten empor heben.

Klingt überzogen und unglaublich? Bis vor kurzem war es noch unvorstellbar, dass tatsächlich jemand auch nur eine Minute seiner kostbaren Lebenszeit dafür verschwenden wird, um über Pro und Contra eines Gendsternchens überhaupt nachzudenken.

Aber das lehrt die heutige Epoche, wer sich Greta Thunberg an die Wand tackert, der ist eben zu allem fähig. Halt auch zu glauben, dass das Abschalten von Energie-Erzeugungsquellen sich hervorragend damit verträgt, gleichzeitig all das zu verstromen, was gestern noch Öl verbrauchte. 

 

Was hat das jetzt mit dem Investment in Uran zu tun? Ganz einfach: Ihnen geht das, was man heute auch treffend als links-grün versifft klassifiziert, gehörig auf den Kranz? Dann lassen sie sich doch dafür finanziell entschädigen. Und ja, eben mit Uran.

 

Das besonders vergnügliche daran, je mehr es von grünen Utopien und dessen Geisteswahn durch Medien und politische Strömungen schallert, desto mehr wird dieses Investment gewinnen. 

 

Lange angekündigt, jetzt ist die Zeit reif, der Podcast zum Investieren in Uran und in eine wirkliche "grüne" Zukunft.

(mehr …)

Eliten verlieren | Podcast 09-2021

Passend zum Inhalt der politischen Schwafel-Stunde: Der Verlierer trägt Senf.

Merkel (links) - Göring (rechts), auch optisch in der Niederlage vereint.

 

Inflatorische Zustände haben viele positive Seiten. Nicht nur dass sie die Wertanschauung von verhasstem Zentralbankgeld gegen Null fahren können. Sondern sie rasieren auch regelmäßig bis dato amtierende Eliten auf den Müllhaufen der Geschichte. Glauben sie nicht? Gut, dann werden sie einer der wenigen sein, die mit Namen wie Hermann Müller, Joseph Wirth oder Wilhelm Cuno etwas anfangen können.

Kleine Hilfestellung, es handelt sich dabei um einige der Reichskanzler der inflationären Weimarer Republik.

Vielleicht möge man jetzt noch den alten Zausel Hindenburg dagegen stellen. Nun, einst war er mal ein gefeierter General, welchem man preußische Tugenden auch heute noch nachsagt. Aber zwischen 1919 und 1925 hörte auf diesen noch nicht mal eine Hauskatze in Ostpreußen.

 

Kenner des Blogs ahnen es schon. In dem Beitrag geht es um das Thema Inflation und Deflation. Und selbstverständlich wird hier bei Teuerung nicht halt gemacht, denn das wäre nicht nur sträflichst ungenau, sondern geradezu falsch.

(mehr …)

Alarmstufe Hellrot

Tja, wer hätte das nur wissen sollen....

Welt-Artikel vom 27.02.2021. Gott hilf, wer hätte das nur vorhersehen können...

 

Wirtschaftliche oder zentralbankliche Bewertung aus den Spalten der Propaganda- und Lügenorgane sind nun garantiert keine Bewertungsgrundlage für diesen Blog. Der Umstand, dass eben so eine Überschrift in eben einem solchen Käseblatt an diesem Wochenende zu finden ist, spricht dann aber doch Bände.

Wenn das Geschehen schon an einem solchen Ort wahr genommen wird, dann bekommt man eine Ahnung davon, was sich gerade wirklich in der Realität abspielt.

Dabei ist Zins, um den es hier geht, bzw. den es betrifft, nicht gleich Zins. Da muss man schon genau hinschauen. Und sofort wird man feststellen, wo der Schmerz eigentlich zu verorten ist.

Schaut man weiter, um herauszufinden, warum der Zinsschuh gerade jetzt drückt, kommt man um die Feststellung nicht drum herum: Trump wirkt, auch durchschlagend über seine offizielle Amtszeit hinaus.

Und dann gibt es ja noch den Euro-Short.

Der Beitrag wäre eigentlich ein Fall für einen Podcast. Bestimmte Umstände erlauben die nächste Aufnahme aber erst zum kommenden Wochenende.

(mehr …)

Die Nullzins Sonne | Podcast 05-2021

Am Himmel des Finanzmarktes strahlt die ewige Null. Damit ist nicht Joe Biden oder die bundesdeutsche Regierungsmannschaft gemeint, wobei diese Annahme natürlich nahe liegt. 

Gemeint ist die sogenannte ewige Null des Leitzinses. Im Glanze dessen erwärmt sich insbesondere das Heer der größeren Geldverwalter und sogenannten Vermögens-Investierer derzeit gewaltig. Die Annahme, von nun an auf der Welle des billigen Geldes in Richtung gelobtes Kurs-Hoch-Land zu steuern, hat Hochkonjunktur.

So ganz falsch ist es ja nicht, es bleibt eben die Frage, welche Kurse und welche Assets man glaubt anzusteuern. Die Praxis lehrt auch hier, dass besagte Abenteurer ausgerechnet beim Segment industrielle Produktion, welche über Aktienbeteiligung und Indizes abgebildet wird, das Heil verorten.

Offenbar verblendet die Strahlkraft der Nullzins Sonne den Blick auf die Instrumententafel, denn könnte man sie sehen, würde man statt Bermudashorts und Flips Flops eher zur Sturmkutte greifen.

 

Vielleicht ordnen sie die Zeilen als Aussagen eines aktienbashenden Goldbugs ein?

Falls ja, dann haben sie hoffentlich auch eine Antwort auf folgende Komponenten:

Unteres Zinsband der Federal Reserve, 1900 Mrd. US$ Big & Bold, EURUSD Wechselkurs, aktueller HICP-Index der EZB, prognostizierte bundesdeutsche Insolvenzrate 20%, hochlaufendes Öl, Retailer.

Und weil das noch nicht reicht, steht in der kommenden Woche auch noch eine politische Bühnenshow namens Impeachment in den USA an, welche ein Schwergewicht zurück in die Öffentlichkeit heben wird.

(mehr …)

Es läuft | Podcast 04-2021

Grundlegend für ein Schachspiel ist, gleich ob in 2 Dimensionen (schwarz-weiß-kariert) oder in mehreren Ebenen, zum Ende einer Partie hin, schrumpft die Anzahl an möglichen Zügen, die noch durchführbar sind.

Überträgt man dieses Bild auf das Weiße Haus und klopft es auf die nun möglichen Zugvarianten des Wahlbetrügers Joe Biden ab, sei es geopolitisch, finanzpolitisch oder innenpolitisch, wird man schnell feststellen, der Käfig, in welchem er sitzt, ist nicht nur aus Zaun gebaut.

Klingt zu kryptisch? Der Podcast gibt Aufschluss.

 

Das Regelwerk des Schachspieles lässt auch die Umwandlung von geringwertigen Bauern in höherwertige und machtvollere Figuren zu. Und welch eigentümliche Schlagzeile erblickt heute über die Toronto Sun das Licht der Welt?

Ein eher unbekannter politischer Berater, welcher zu letzt bei der WHO untergekommen ist, bestätigt, was unter Trump noch als krudestes Verschwörungstheorie gebrandmarkt wurde: Covid19 kommt aus dem Labor in Wuhan.

 

Wo ist da jetzt die Umwandlung eines Bauern? Nun, betreffender politischer Berater war vor der WHO für Bill Clinton und nach diesem für Joe Biden tätig. 

Aber es sind nicht die einzigen Schlagzeilen, die bereits nach den ersten 48 Stunden der sonderbaren Einschwörungs-Inszenierung die Runde machen. Tja Joe, ist halt blöd, wenn man doch mit allen Mitteln unbedingt ins Rampenlicht wollte.

(mehr …)

The Great Reset fällt aus | Podcast 02-2021

Das wir uns nicht falsch verstehen. Es wird etwas 'resetten', aber garantiert nicht so, wie ein Klaus Schwab und seine Sektenmitglieder sich das ausmalen. Und das auch vollkommen unabhängig, wer da jetzt am 20. Januar 2021 eventuell eingeschworen wird - wenn überhaupt.

 

 

Geht man nach Darstellung der Medien und der heimischen politischen Kaste, die nicht mal in der Lage ist, den eigenen Zustand wenigstens 5 Tage stabil zu halten, sind die Aktionen von Biden, Co und Sumpf ein Ausdruck neu gewonnener Macht und Stärke.

Bei Lichte betrachtet sieht es aber doch eher danach aus, als würde ein gerade Ertrinkender in letzter Anstrengung wild mit den Armen fuchteln und herumschlagen. Während ihm Welle für Welle das Wasser in den überstreckten Rachen fließt.

 

Eines hat 2021 schon bewiesen, während im letzten Jahr Absurditäten das Motto der Tagesordnung waren, sind es in diesem Jahr die Überraschungen. Wohlgemerkt ist es ja nicht so, dass man die Absurditäten deswegen eingestellt hätte.

Nachhilfe gefällig? Wer bitte war von der bühnengleichen "Erstürmung" des Capitols nicht überrascht? Oder wie sieht es mit dem plötzlichen Schulterschluss zwischen Angela Merkel und Donald Trump gegen Twitter aus? Überzeugt noch nicht? Wie wäre es mit dem Wunsch von Nawalny, wieder in Putins Reich zurückzukehren? 

Diese spezielle Zeit ist nicht nur eine, in der man dem großen Bild vertrauen sollte. Es ist auch eine, in der urplötzlich ganz kleine Details eine gewaltige Wirkung entfalten. Und somit für einige bisher sicher geglaubte Bewertungen völlig neu aufmachen. Daher seien sie nicht überrascht, erst recht nicht vom 20. Januar 2021.

 

(mehr …)

Platin, Brexit und Virus-Mutanten | Podcast 39-2020

Wenn aus einem geraden Vorwärtslauf plötzlich ein Kreis wird...

Nein, 2020 endet nicht und geht dann in ein 2021 über, welches Dank obskurer Impf-Brühe ein "Neues Normal" bescheren wird. 

Glauben sie nicht? Dann haben sie leider nicht ganz verstanden, was am Sonntag durch die britische Regierung der Weltöffentlichkeit offenbart wurde.

 

Vielleicht mögen die einleitenden Zeilen nach vernebelten Gedanken ohne Ziel klingen. Aber legt man das, was am Sonntag in und durch UK passierte, auf das Platin an, welches schon seit Wochen ein eigentümliches Verhalten zeigte, wird die Geschichte plötzlich reichhaltig.

Und um das schönste Ende vorwegzunehmen, nein der globale Zirkus wird nicht mit einer Impfung enden.

 

(mehr …)

Biden verliert im Electoral College | Podcast 38-2020

Die Überschrift ist falsch? Hierbei muss es sich um eine typische Fakenews handeln? Aber mein Männchen in der Tagesschau und die Copy-Paste-Schwadronen der Onlinemagazine sagen alle etwas anderes...

Es bleibt halt das ewige Problem des Propaganda-Journalismus, dass er nur Ansichten und Meinungen fabriziert, kopiert und vervielfältigt, die seinem Ansinnen entsprechen. Damit der Rezipient auch ja keine andere Meinung ausbilden kann. Erst recht nicht seine eigene.

Das was notwendig und geboten wäre, einfach nur die Fakten aufzuzeigen, im Falle des Electoral College dann auch die Gesamtheit der am 14.12.2020 entstandenen Fakten, bleibt natürlich aus. Sie könnten ja, wie eben gesagt, zu einer ganz anderen, gar unerwünschten Meinung gelangen.

 

 

Die Grafik von 270towin.com zeigt ganz deutlich, was beim Electoral College herausgekommen ist. Vorläufig sicher sind derzeit 222 Electoral Votes für Joe Biden und 232 Stimmen für Donald Trump. 84 Stimmen bleiben weiter strittig.

Fakt ist, die 7 farblich markierten Bundesstaaten haben für beide Kandidaten gestimmt also Sleepy Joe und Donnie.

 

Aber auch für diese US-Präsidenten Wahl gilt: Am Ende darf jeder Bundesstaat nur für einen Kandidaten votieren. Stand 16.12.2020 - 84 Stimmen bleiben strittig.

 

Offenbar weiß das selbst Joe Biden und Kamala Harris. Beide haben (auch Stand heute) ihren Sitz im Senat immer noch nicht freigeräumt. Zum Vergleich: Barack Obama hatte bereits am 16. November 2008, also noch vor dem Electoral College, seinen Posten als Senator aufgegeben.

Dies ist nur einer von vielen Umständen, die ein ganz anderes Licht auf den Prozess des Electoral College werfen und zu ganz anderen Schlüssen kommen, als das Dunkel der massenmedialen Verblödungsmaschinerie.

 

Derweil schlage die Kurse und deren Konstellationen die Kapitel aus dem Buche "Großes Ungemach" wieder auf. Natürlich liegt auch das im Auge des Betrachters bzw. an dessen Positionierung.

Ansonsten gibt es den Ereignissen am 14.12.2020 eine Menge zu berichten, denn neben dem faktischen Electoral College, gibt es noch weitere positive News. In Summe war es nämlich ein richtig super Tag gewesen.

 

(mehr …)

Nächstes Ziel: Deutschland | Podcast 35-2020

Das man nicht vom Status Gesund sprechen kann, wenn führende Köpfe der deutschen Politik ihren Mund aufmachen, ist seit langer Zeit erkennbar. Nun wird es auch optisch bestätigt.

 

Und es ist ja nicht so, dass nicht Make Up zum Einsatz kam, um das Schlimmste zu übertünchen. Überdeutlich erkennbar, hier zieht Stress und Grauen seine Furchen.

Anstrengende Situationen kennt ein jeder, in der Art körperlich niederschlagend geschieht es dann aber nur, wenn man sich mit Situationen konfrontiert sieht, deren man längst nicht mehr Herr ist.

Statt bei diesem Anblick an erfolg- und vertrauensvolle Krisenmanager zu denken, kommt einem eher der Verfall des einen Gefreiten in den Sinn, welcher in seinen letzten Tagen mit Armeen und Endsiegen hantierte, die auf keiner Landkarte mehr zu finden waren. Dabei müsste es nach medialer Dauerbeschallung doch wie ein Labsal auf die geschundene deutsche Politik wirken, dass angeblich Trump durch Biden ersetzt wurde.

Wie man sieht, zeichnet die Realität dann doch ganz anderer Bilder. Fehlt nur noch ein: "Unsere Lockdowns brechen, aber unsere Masken nicht!" 

 

Apropos Trump. Der schaut aktuell so aus:

 

Embed from Getty Images

 

Foto vom 13. November 2020. Nach einem Jahr Kampf gegen Corona, nebst eigener Infektion, BLM Riots, Wahlkampfrallys, Medienmeute und Wahlbetrugsabwehr macht er sichtlich einen besseren körperlichen Eindruck.

 

So viel zur Optik, zum Wesentlichen. In diesem Grundsatz-Podcast wird es nicht nur um die US-Wahl gehen. Es wird aber Zeit, um auf ganz objektive andere Alternativen zu sprechen zu kommen, wie Donald Trump die ihm zustehende Wiederwahl auch rechtlich und verfassungsgemäß umsetzen kann. Welch Zufall doch, dass die US-Verfassung weit mehr bereit hält als das Electoral College. 

(mehr …)