Linie halten | Podcast 26-2021

Eben weil die Linien brechen... Vorausgesetzt, sie stehen auf der richtigen Seite der Linie.

Der DAX-Future zeigt 5 Tage in Folge rote Kerzen. Die größte Abverkaufsfolge seit dem Corona-Crash. Am 19.07.2021 der stärkste Intraday-Abverkauf seit dem Corona-Crash. Und dabei ist es nicht nur der DAX, neben den übrigen Indizes zeigt auch das Öl, hier stimmt was nicht.

Dabei stimmt das, was passiert, ganz genau mit der Realität überein. Zweifelhaft war nur, warum es so lange dauerte.

Warum Abverkauf und die Rotfärbung der Indizes etwas mit der deutschen Wahl zu tun haben, ist schwer verständlich? Schwer verständlich ist dabei nur, dass es schwer verständlich ist. Einmal nachdenken und zwar etwas weiter als das Handelsblatt oder die Tagesschau und dann fällt es wie Schuppen von den Augen. Zur Not hilft auch dieser Podcast weiter 

 

Nun könnte man einwerfen, Talfahrten an den Märkten und Bersten im Weltfinanzsystem wäre ein planvolles Spiel unter dieser ominösen Agenda Namens The Great Reset. Wie will man das jetzt einfach richtig stellen? Vielleicht so: Nein, weil der Zentralbankchef von Zimbabwe wird auch nie Chef der Bank für internationalen Zahlungsausgleich. Und wenn er es würde, würde ihn kein anderer ernst nehmen.

Damit ist auch die Zukunft von einem wie Klaus Schwab besiegelt. In einer gerechten Welt würde so einer in seiner zeremoniellen Scifi-Bademantel Tracht direkt in eine Klapse, ins Gefängnis oder an den Galgen geführt werden. Leider leben wir nicht in einer gerechten Welt, dafür aber in einer voller Causalitäten und das langt auch. Der Podcast gibt Auskunft.

 

(mehr …)

Grundsätze und Gesetze – Teil 2 | Podcast 25-2021

Beobachten und Beobachtungen prägen den 2. Teil dieses Podcastes. Doch was sind Beobachtungen ohne die dazugehörigen Feststellungen? Am Ende nicht mehr wert als ein Windspiel aus Plexiglas.

Man möge es kaum glauben, aber auch ein Karl Lauterbach vollzieht seine Beobachtungen. Die aktuelle lautet: Die Spritze funktioniere nur, wenn sie auch zusammen mit einem Lockdown verabreicht wird. 

Das ist jetzt aber schon recht enttäuschend, wenn die Grandiosforscher das Dingens nicht wetterfest gemacht haben und die Schutzwirkung sich nur in Innenräumen entfaltet. Ausgerechnet jetzt, wo wir uns doch zum eigenen Schutz besser draußen aufhalten sollen.

 

Die Feststellung, die aus dieser mehr als absurden Beobachtung rührt (Video im Begleitmaterial), kann gar nicht mehr weiter kommentiert werden.

 

Aber warum ist jetzt ein Lauterbach überhaupt Thema auf diesem Blog? Es geht doch hier um Märkte und Wirtschaft? Und bitte, an welche Gesetzmäßigkeiten hält sich schon ein Lauterbach?

(mehr …)

Grundsätze und Gesetze – Teil 1 | Podcast 25-2021

Volkswirtschaftliche Grundsätze lassen sich nicht 'lockdownen'. Ganz gleich wie viele Gesetze man bricht.

Die bundesdeutsche Politiklandschaft wird es vielleicht in diesem Herbst lernen. Mindestens aber schmerzhaft spüren. Die Masse der Marktteilnehmer lernt es schon heute, auch wenn sie es wahrscheinlich nicht begriffen haben.

 

(mehr …)

10 Minuten | Podcast 24-2021

Das Rätsel, warum die Federal Reserve am Montag das Crash-Setting abdrehte, welches sie selbst aufbaute, kann als gelöst mindestens als erklärt betrachtet werden. Näheres dazu in diesem Kurzpodcast.

 

Weitere Meldungen um die es geht:

Ausgeträumt - Glencore und die Zukunft der Rohstoffpreise.

Jetzt also doch - Tagesschau und ZDF HEUTE melden Impfkomplikationen.

Jeffrey Epstein der II. - John McAfee tot in Zelle gefunden.

Und ein DAX im charttechnischen Niemandsland. Perfekt!

 

(mehr …)

Der längste Tag | Podcast 23-2021

Zutaten und Instrumententafel zeigen eindeutig, der kommende Montag (21.06.2021) wird ein SCHWARZER MONTAG.

 

Ob dieser Tag ein Sell-Off Feuerwerk nebst ohrenbetäubendem Geschrei servieren wird, hängt zur Stunde nur noch davon ab, ob irgendwelche Vermeldungen von politischer od. zentralbanklicher Seite eilig gereicht werden. Um eben das, was vorbereitet wurde, in letzter Sekunden aufzuhalten.

Schaut man sich aber an, was derzeit Politik und Medien umtreibt, muss man nüchtern feststellen: Rettung nicht in Sicht. Im Gegenteil.

Man frönt der neuen Panikmacherei um die Delta-Variante. Und selbst in China sind hunderte Flüge am Shenzen Airport wegen neuer COVID-Fälle gestrichen worden. Die fragile Supply-Chain knirscht und ächzt.

 

Der kundige Beobachter merkt sofort, es erfolgt mal wieder der Griff in die Kiste mit den alten Rezepten, die schon seit geraumer Zeit ihre Wirksamkeit versagen. An der Stelle weiß der kundige Hörer auch, woran es liegt. Es ist das Öl:

 

 

 

Öl kontrolliert alles. Wer das Öl kontrolliert, kontrolliert die Welt. Wird jetzt verständlich, warum Donald Trump gar nicht im Weißen Haus sitzen muss?

Nein, immer noch nicht? Der Podcast hilft weiter.

 

(mehr …)

Powell kontert BIDEN-CHINA | Podcast 22-2021

Seltsame Situation. Zum einen stand fest, dass der Termin der Federal Reserve der wichtigste in der Amtszeit von Jerome Powell sein wird. Zum anderen gab es selten so wenig Anhaltspunkte, was die Zentralbank der Währung schlechthin, gedenkt überhaupt zu veranstalten.

Orientieren konnte man sich nur an dem Fakt, was am Ende des Statements als Ergebnis in den Kurs-Tafeln stehen muss.

Wer das beachtete, wurde heute nicht enttäuscht. Und es wurden viele enttäuscht, wie die Kurstafeln zeigen. Hören halt auch nicht viele Markwirtschaft.

 

US-Dollar, US-Dollar, US-Dollar - man kann es gar nicht genug predigen. Mal abgesehen von den folgerichtig runtertauchenden Edelmetallen und den folgerichtig hochschießenden US-Dollar Positionen und den verknautschten Gesichtern bei den Jüngern der Indizes wird heute bestimmt noch jemand ganz blöd aus der Wäsche geschaut haben. Der Titel verrät es: Joe Biden und seine Busenkumpels aus Peking.

Wer es jetzt immer noch nicht verstanden hat, welche Bedeutung und Tiefe dem Treffen zwischen Trump und den Öl-Prinzen inne wohnt. Und auf welcher Seite des Spielfeldes Jerome Powell wirklich steht, der lernt es wahrscheinlich nie.

Ach ja, die deutschen Anleihen haben heute auch gleich ihr Fett abbekommen.

 

Die Frage bleibt, wie hat Powell das eigentlich angestellt, weil faktisch hat er ja das gemacht, was er am besten kann: Einfach nichts tun.

(mehr …)

Good News Bad News | Podcast 21-2021

Während bei den Kursen gewisse Peaks weiterhin auf sich warten lassen, sieht es im medial-politischen Feld ganz anders aus.

Nimmt man allein den Möchtegern-Kanzler Annalena Baerbock wird man unweigerlich feststellen, seit dem anfänglichem Hype ist hier nicht nur der Peak erreicht worden, sondern der Zenit längst überschritten. Es ist dann aber auch nicht so, als das die trübste aller notdürftigen Ersatztassen - Armin Laschet, da irgendwie Kapital daraus schlagen könnte. 

Ein Phänomen, was im übrigen in der gesamten Parteienlandschaft zu finden ist. Keiner profitiert mehr von der Niederlage des anderen. Im Gegenteil, der Fettnapf des einen, wird dem anderen gleich mit angehängt.

 Da hat man es wohl mit der politischen Gleichschaltung übertrieben. Keine Differenzierung in der Programmatik = keine Differenzierung im Versagen.

 

Das ist aber nicht die einzige Auffälligkeit. Gerade im gesamten Bereich des Schwerlast-Komplexes Impfstoff und Virus tut sich gewaltiges. Nur gar nicht zur Freude der politisch Tonangebenden. Die Komfortzone, alles Unliebsame mit Aluhut und Schwurbel abzukanzeln, auch die Zeiten sind vorbei. Ein Beleg dafür liefert u.a. die gestrige Bundespressekonferenz. 

Vielen Dank an der Stelle an Kollegen Boris Reitschuster, mehr dazu im Podcast.

(mehr …)

Endsieg in Kürze | Podcast 20-2021

Wenn nicht mal mehr das Medienbordell daran vorbei kommt, irgendwas über das Thema Inflation zu versenden und selbst dem treuesten Schlafschaf im ZDF nach Monaten der informativen Enthaltsamkeit, die Folgewirkungen der Bauholz-Katastrophe vorgeführt werden (müssen), dann ist was faul im Staate Dänemark.

Ach, wie schön, wenn man so viele Baustellen in einem Satz unter bekommt.

 

Die Situation ist geradezu grotesk, grotesk, grotesk. Oder wie Ulrike Guerot es im ORF formulierte: Sämtliche Maßnahmen dienen dazu, die Maßnahmen zu beenden.

In der Zwischenzeit kennen die Indizes kein Ende oder vielleicht doch? Der US-Dollar scheint aber sichtlich eines zu kennen.

 

(mehr …)

Die Pattern brechen | Podcast 19-2021

Man kann über viele Kurse und Chartbilder sprechen. Dieses hier ist das, worauf es ankommt. Und es gilt nicht nur für jetzt und lediglich für Deutschland, sondern für den weiteren globalen Fortgang in 2021:

Der Bund Future | Wochenchart

 

Man kann das Bild auch anders beschreiben und die Info gibt es an der Stelle gratis. Machen sie sich darauf gefasst, dass in Kürze ein gewaltiger US-Dollar Shortsqueeze über den Globus fegt.

Dem Bild auch zu entnehmen, der kontinuierliche Hochlauf beginnt in 2008. Kein ganz unbedeutendes Jahr. 

Eine normal-technische Korrektur würde auf Niveaus des Zeitraumes 2011 - 2013 hinauslaufen. Wann war nochmal die Euro-Krise?

 

Dabei ist es mit einer Chartbetrachtung nicht getan. Das EKG zeigt nur an, was im Patienten vor geht. Daher wird man Bedeutung und Aussagekraft von eben solchen Chart-EKGs nur verstehen, wenn man sich die Vorgänge verdeutlicht, die eben zu solchen Bildern führen.

 

(mehr …)

Es ist angerichtet | Podcast 18-2021

Was zum Ende der letzten Woche schon bereitet war, wird zu diesem Wochenende erneut aufgefahren. Die Frage bleibt, darf jetzt endlich auch serviert werden?

 

Dabei geht es bei dieser Betrachtung nicht nur um die Märkte. An denen macht man es dann aber gerne fest. Denn über diese wird der Schmerz der Erkenntnis und des hoffentlichen Erwachens dann auch gereicht. Am Tisch dabei nicht nur Indizes, Edelmetalle, Währungen, Inflationsraten und Zinsen. Auch allerhand Gesocks und Sumpf-Zeugs darf Platz nehmen.

In Österreich ist es doch tatsächlich Knabe Kurz. Welcher, obwohl sich brav und über Gebühr an das "New-Normal" Programm gehalten, nun kurz davor steht, über eine Anklage, eine Regierungskrise loszutreten. In Deutschland zerbrechen Politik und Medien über ihre eigenen Haupttotschlags-Narrative. Nicht die israelfeindlichen Randale der eingeladenen Fachkräfte (Feuerwerker, Schnittmeister, Gynäkologen) bei Namen und Täter zu benennen, macht Mietmeiner, Politschnösel und Medienbordell im Handumdrehen zu genau dem, was sie anderen immer sofort unterstellen: Judenfeinde, Antisemiten und NAZIs.

Aber eben hier Ross und Reiter zu nennen, macht aus ihnen das, was sie auch nicht abkönnen: Rassisten, Multikultigegner und natürlich auch NAZIs.

Interessant ist, dass bei den ganzen Krawallen plötzlich die bis gestern noch ultimativ wichtige Sachverhalte wie Inzidenzen, Mindestabstand und notwendige Demo-Verbote keine Rolle mehr spielen.

Gefangen in ihrer selbst gestrickten pseudomoralischen Zwangsjacke. 

 

Sie finden die Ausdrucksweise zu harsch, zu unangemessen? Man hat es ja im Guten versucht. Eindeutig davor gewarnt, die Wege, die man unbedingt gehen wollte, nicht einzuschlagen. Bestimmte Türen nicht zu öffnen.

Irgendwann ist die Zeit, da fordert jedes Handeln seine Konsequenzen. Und damit sind wir schon beim Ausgangspunkt und zurück bei den Märkten. Es ist angerichtet, darf nun auch serviert werden?

 

(mehr …)