Gold zum Schluss | Podcast 17-2022

Die Entwicklungen zwingen es einen auf, man muss sich schon wieder selbst zitieren: "Gold kommt zum Schluss". Und somit gilt auch, wenn Gold plötzlich wieder massentaugliches Thema wird, dann ist eben auch kurz vor Schluss. Die besprochene Zeitachse grüßt freundlichst.

Genialer Weise ist es der Sumpf der Gescheiterten 7 selbst, die Gold zum Thema machen. Das Wort an diesem Sonntag natürlich ein Paukenschlag für Finanzmarktkenner und Akteure. Plötzlich will dieser kriminell-korrupte Westen nach Öl und Gas auch kein russisches Gold mehr annehmen.

Die Erklärung, die man seinen getreuen Schafen und dem Pöbel reicht, ist, damit solle dem bösen Putin nun doch der Geldhahn zugedreht werden. Weil ja auch die anderen Sanktionen diesbzgl. so gut funktioniert haben. Das zumindest hat die Mehrheit der Getreuen erkannt, dass dieses neuerliche Sanktionsvorhaben doch mehr Ecken und Kanten haben wird, als Erfolgsaussichten und lacht sich in den Kommentarspalten der Propaganda-Presse schief und krumm.

Mitunter scheint es so, als hätte man schon ein Gespür dafür entwickelt, dass Putin seine Panzer, Munition und Soldaten eben doch nicht in US-Dollar, Öl-Fässer oder eben jetzt mit Goldbarren bezahlt, sondern schlichtweg in Rubel. Aber erklären sie das mal einem Talk-Show Mietmeiner und einem Kriegsschreier des hießigen Medienbordells.

 

Kleiner Einwurf zur Moral. Interessanter Weise sind die Predigten der westlichen Kriegspropaganda voll gestopft mit Absichtsbekundungen und Beschwörungen von Landgewinnen, Zurückeroberungen von Landstrichen, dem Zurückdrängen und Besiegen. Auffällig das rein geopolitische Schlagwörter pausenlos getrötet werden, wo es doch eigentlich um das Leid von Menschen gehen sollte. Warum ist das so? Weil es eben nie um Menschen, sondern nur um knallharte Geopolitik ging.

Und natürlich kennen sich ausgerechnet die heute am besten mit schweren Waffen aus, die weder jemals eine Uniform getragen haben, noch ein G3 in der Hand hatten. Wehrdienstverweigerung war bei dieser Phalanx des Grauens ja erste Bürgerpflicht.

 

Zurück zum Gold. Der nominale Anteil der russischen Goldförderung an dem, was weltweit jährlich ausgebuddelt wird, mag mit ca. 280 Tonnen nicht so gewaltig aussehen. Und genau hier verkennt man die Lage. Wesentlich spannender und aufschlussreicher wird es, wenn man sich anschaut, auf welchem Markt und hier sprechen wir von über 90% des "Zaren-Goldes", eben dieses landet. 

Und umso lustiger ist es dann, wenn ausgerechnet ein Boris Johnson fröhlich mit in das russische Goldverbot einstimmt. 

Also wirklich, was die Gescheiterten Sieben da wieder erdacht haben, es ist megagenial. Halt genauso genial, wie sich die Kniescheiben zu zerschießen, um die schwere Bürde des zu Fuß Gehens nicht ertragen zu müssen.

 

Die Frage ist natürlich, warum tun die das? Wobei man feststellen muss, dass das Maß der Absurdität und der Willen zur stetigen Schöpfung neuer Fehlentscheidungen schon eine Art Konstante dieser IG Sumpf darstellt. Aber warum? Na vielleicht geben diese historischen Zeilen Auskunft:

 

 

 

Wie kommentiert man das jetzt am besten? Wenn aus Wollen ein Sollen wird, dann fehlt das Können. Zu kryptisch? Dann auf zum Podcast.

(mehr …)

Sankt Nimmerlein ist jetzt | Podcast 16-2022

Bekanntes Meme-Motiv aus Good Fellas. Und nicht ohne Grund in dieser Version.

 

Mittels Financial Repression sorgte man einst für das Überleben der hirnspinnstigen Utopie. Wobei Überleben schon weit übertrieben ist, Verlängerung des Leidensweges ist wesentlich genauer. Selbstverständlich auf Kosten, Vermögen und Lebenszeit von 342 Mio. Bürgern und nachfolgenden Generationen.

Noch genauer ist es, wenn man Financial Repression als das Verbrechen benennt, welches es ist: Es ist schlichtweg der Bruch völkerrechtlich bindender Verträge.

Mit Völkerrecht kennen sich ja die Fans und Hüter des Euros immer gerne aus, besonders dann, wenn es zum Beispiel um Russland und Zar Putin geht.

Also wider des Rechts oder wie der Amerikaner kurz fassen würde OUT OF RIGHT (hallo Outright Monetary Transactions), ist über eine gute Dekade mittels gebrochener Solvenzregeln, gemeinsamer Schuldenhaftung und Staatsfinanzierung per Druckerpresse der liebe Zins des Euro-Raumes ausgeschalten worden, um auch weiterhin die Mär von dessen segensreicher Vitalität erzählen zu können.

Getreu der Devise: Nullzins heute und Konsequenzen am Sankt Nimmerleinstag. Wie ungelegen, dass Sankt Nimmerlein ausgerechnet jetzt schon ist.

 

Übrigens, wenn der Name Putin schon einmal gefallen ist. Die russische Zentralbank hat ihrerseits den Leitzins wieder auf das Niveau vor der militärischen Sonderoperation herabgesetzt.

 

(mehr …)

Trinity – Teil 1 | Podcast 15-2022

Trinity - wie Dreiklang, Dreieinigkeit, aber auch wie erstmalig entfesselte Sprengkraft.

Wie Euro, Bunds und Dax. Wie Zinsen, Konsequenzen und Lagarde. Wie unaufhaltsam, unvermeidbar und schlussendlich. Und doch alles in allem schön anzusehen. Man muss eben nur wissen, wohin man überhaupt blicken muss.

 

 

An der Feststellung lässt sich nicht rütteln, wer den Markt schlagen will, muss dem Markt stets voraus sein. Doch dazu muss man ihn erstmal verstehen, ihn ergründen, ihn begreifen. Selbst das garantiert noch keinen Erfolg, aber es ist die Mindestanforderung.

Zum Glück macht es einem der Markt auch leicht, denn er neigt in Regelmäßigkeit dazu, seine Mechaniken und Korrelationen eindrucksvoll offenzulegen. Man muss eben nur zur rechten Zeit in die richtigen Winkel blicken.

 

Dann ist es auch ein Leichtes, wild geäußerte Spekulationen selbstständig auf Substanz abzuklopfen. Leider stellt sich gerade hier schnell heraus, was im glitzernden Gewand Qualität durch Expertise verspricht, ist am Ende dann doch nur das Abkopieren von einem anderen gleicher Güte. Die groteske Filmversion des menschlichen Tausendfüßlers, in der Medien- und News-Industrie ist sie die traurige fleischgewordene Realität.

 

Ich strebe nach Verstehen und Erkenntnisgewinn, persönliche Bedeutung ist mir egal. Du strebst nach Bedeutungsgewinn und gibst dafür Kenntnis und Verstand vor. Nein, wir sind nicht gleich. Gott sei Dank.  

 

Heutiger Podcast in ganz besonderer Form - nämlich als Video. Es gibt Punkte, die müssen eben aufgezeigt werden, und mit Aufzeigen ist in dem Fall die visuelle Darstellung unumgänglich.

 

(mehr …)

Inflation – Der Tragödie 2. Teil | Podcast 14-2022

Munter werden die Inflationsraten gereicht und das Tempo der Verkündungen wird nur durch deren Anstieg übertroffen. Und im Quadrat zu diesem steigt beim Otto-Normal-Michel die Panik und die Angst.

 

 

Er wälzt seine Sichteinlagen, seine Vermögen, seine Matratze mit den gebunkerten Euros und multipliziert hektisch drauf los. Und schon hat er die Gewissheit, dass für ihn selbst die Hartz4 Grundausstattung in spätestens einem Jahr ein unbezahlbares Luxusgut darstellen wird.

Die Vorgehensweise ist auch nicht verwunderlich. Denn wann immer sogenannte Experten im TV oder in den Gazetten auftauchen, wird die Inflationsrate gleich einem Negativzins vermittelt. Welche aber, anders als der Zins-Bruder, stetig unerbittlich und breitflächig durch die Äonen der Geschichte und Geldvermögen zu wirken vermag.

Und in diesen Chor steigt natürlich auch der gemeine Finanzverwalter und Anlagevermittler ein. Wann immer es darum geht, den Schutzsuchenden in irgendein finanzielles Anlageprodukt überzuhelfen, ist die Inflationsrate der willkommene Mephisto, der helfend verführt und verleitet.

 

By the way, was ist jetzt eigentlich aus dem Sachwert Aktie geworden, der krisensicher und stabil vor Inflation schützt? Was ist nun die Herren Marktschreier und Verständigen? Aha, Schweigen im Walde, welch Überraschung.

 

 

Zurück zum Schwerpunkt: Inflation und heute ganz explizit, die bitterböse Inflationsrate.

(mehr …)

Mai 2022 | Podcast 13-2022

Auch beim aktualisierten Blick auf die übergeordnete Landkarte werden 2 Tatsachen deutlich.

 

Erstens, dass die Schweißperlen vom bundesdeutschen Finanzminister von Corona herrühren, darf lautstark angezweifelt werden.

 

 

Dieser treffend kommentierte Schnappschuss hat seinen Ursprung im FDP-Parteitag (23.04.2022), und hier per Videostream aus Washington zugeschaltet Christian Lindner. Statt Covid-Teint schlägt dem FDP-Chef wohl eher die in Washington deutlich gemachte Gesamtlage der strategischen Zielsetzungen und festgestellter Ist-Zustand aufs Gemüt.

Neben massiven geostrategischen Verlusten, Inflationsraten, Wechselkurs- und Zins-Entwicklungen und das bei Regierungen, die gerade im deutschen Raum immer neue utopische Milliarden-Geschenke raus blasen, wie eine durchgeknallte Konfetti-Kanone. Kommt jetzt auch noch die zweite Tatsache, nämlich der Faktor Saisonalität ins Spiel.  

 

Oh Mai, oh Mai geh schnell vorbei und trag das Unheil in die Weite, sonst sind wir im September pleite. 

 

 

Passend dazu natürlich auch, dass obwohl die deutsche Presstitutions-Maschinerie nicht müde wird, immer neue Endsiege und katastrophale Niederlagen für und gegen Putin zu verkünden, ein Berater von Zelensky eben den Westen daran erinnert: "Von einem Sieg zu sprechen, entspricht nicht der Realität".

 

Beitrag welt.de vom 29.04.2022

 

 

Und obwohl genau diese Aussage, eben bei einer der fleißigsten Propaganda-Maschinen der deutschen Medienkloake zu finden ist, wird dieser Journalismus von WELT nicht müde, auch weiterhin so zu tun, also würde Morgen Zelensky den Kreml und ganz Russland übernehmen. Realität ist halt genau das, was nicht in der Zeitung stattfindet.

 

Dagegen ist sie eher in den Wechselkursen zu finden. So steht der Rubel zum US-Dollar wieder über Vorkriegsniveau. Und das trotz ach so erfolgreicher Russland-Sanktionen...

 

Rubel zu USD

 

 

Derweil bereiten dem gleichgeschalteten Michel aber sicherlich nicht Siege oder Niederlagen in der Ukraine schlaflose Nächte, sondern vielmehr das unaufhaltsame Schwinden finanzieller Puffer. So sie denn überhaupt noch vorhanden waren.

Die Zeit war da, zu zu hören. Aber man verschloss aus Ignoranz, Arroganz und selbstherrlicher Bequemlichkeit seine Ohren und seinen Kopf und hörte lieber auf einen Kasten mit 4 Ecken und den darin gereichten Pseudo-Experten, die lediglich in der tausendsten Fassung den Quatsch eines anderen nachplappern, der gestern schon falsch war. Wieso war es falscher Quatsch? Wäre es denn richtig, na dann wäre der Gesamtstatus heute wahrlich ein anderer.

Unzählige Impftote und Impfschäden (Anmerk: eigener Bodycount 7 Impftote) später fängt Michel jetzt an, ausgerechnet im Preis explodierende Butter-Büchsen und Tankfüllungen zu beklagen. Und hält das 9 Euro Ticket für das alles rettende Gold.

 

Wie schon gesagt: Wer nicht hören will, wird fühlen und es dann notfalls schmerzhaft erfahrend begreifen. Und auch wie schon gesagt, Inflation ist nur, wenn man nicht richtig positioniert ist.

Aber die Zeit für verständige Vorsorge und Absicherung ist vorbei.

 

 

Letzter Einwurf:

Und wieder vom Haken, Zerohedge, 30. April 2022.

 

Und schon wieder kommt Donald Trump davon. Wie macht er das nur...? Nach dem pulverisierten Anklageversuch des Kongresses wegen angeblicher Anstiftung zur Rebellion ist jetzt auch noch das durchsichtige Steuerverfahren in New York geplatzt, wie die Technologie-Blase.

  (mehr …)

Follow the P… | Podcast 12-2022

Wie: Follow the Pen, folge Le Pen oder auch folge den Prozenten. Aber nicht der Propaganda.

Das erste Quartal 2022 ist abgeschlossen. Mit Stichtag 31.03.2022 weißt das CFD-Handelskonto folgende Performance aus:

Zuwachs Kapital (Balance): +193%
Zuwachs noch nicht realisierter Gewinn (G/V): +71%
Damit steigt die laufende Equity (NAV) um: +140%

Die Zuwachsraten beziehen sich auf ein US Dollar geführtes Handelskonto, hier selbstverständlich mit eingesetztem Hebel. Da im Berichtszeitraum der Euro zum US-Dollar gefallen ist, weil der US-Dollar anstieg, fallen die zu verzeichnenden Gewinne in Euro gerechnet noch etwas höher aus. Und selbstverständlich enthalten diese Prozente nicht die Krönung der geplatzten Tech-Bubble. Namentlich als Bitcoin bekannt. 

Auch die ungehebelte Front kann sich sehen lassen. Ein gewichtetes Metallkonto - natürlich mit US-Dollar Komponente: +9%. Und auch das Metall der strahlenden Kategorie treibt sich aus eigener Kraft voran. Im ersten Quartal 2022: +35%  Somit gilt: Inflation ist nur, wenn man nicht richtig positioniert ist.

 

Natürlich handelt es sich bei den Werten um eine Momentaufnahme. Bei derzeitiger Gesamtentwicklung und Year-to-Date wäre es sogar noch etwas mehr und die ursächlichen Trades sind ja auch noch nicht in Gänze abgeschlossen. Warum auch?

 

Aber viel wichtiger als das Umherwerfen mit Performance-Prozenten ist das Fundament, die Grundlage dieser Zuwachsraten, welche die Heerschar der Scharlatane, Blender und Schwätzer auf die ihnen zustehenden Plätze verweist. Und mit Grundlage ist nicht die gepredigte US-Dollar long Ausrichtung gemeint, sie ist ja nur Folge, nicht Ursache. Sondern eben die Richtigkeit der analysierten Vorgänge auf dem Globus. Sei es politisch, finanziell oder eben auch mit Blick auf die Interessengemeinschaft Sumpf.

 

Kurz um: Ja, wir gewinnen, sie verlieren! Und zwar gewaltig.

 

Und schon sind wir wieder bei dem Verbrecherpack der Polit-, Finanz- und Medien-Huren. Und was machen sie, wenn plötzlich und "unerwartet" ein Sieg von Marine Le Pen in Frankreich droht? Und Sonderermittler Durham nun auch John Podesta verhört? Richtig, sie erzählen die nächste abscheuliche Kriegslüge zur Vereinnahmung der Massen. Ganz nach Schema, ganz nach praktiziertem Handbuch. Jetzt soll Russland angeblich Giftgas in Mariupol eingesetzt haben. Wer es glaubt, wird selig.

Als Quelle der infamen Lüge benennt man das AZOW-Regiment. Also genau das, welches sich mit NAZI-Runen schmückt und eben im Geiste dieser Ideologie agiert und marschiert.

 

Auffällig, gerade bei der deutschen Presstitutions-Industrie. Wenn Zelensky seine AZOW-Nazis im griechischen Parlament Reden schwingen wollen, und damit sofort einen Eklat auslösen, dem sich auch Ex-Regierungschef Tsipras nicht verschließt, dann herrscht bei den Desinformations-Schreibern natürlich Funkstille.

PS: Nazis dem griechischen Parlament die Geschichten vom toten Hund erzählen lassen, also auf die Dummheit muss man erstmal kommen.

 

Was für vertrauenserweckende Gesichter....

 

 

 

(mehr …)

Das Ende aller Lügen | Podcast 11-2022

wird mit Schmerzen verbunden sein.

 

USD Index

 

Das Bild zeigt die Entwicklung des US Dollar - Index seit fast einem Jahr. Bisheriger Tiefpunkt im Mai 2021 bei 89,50. Das Bild nur zur Sicherheit eingestellt, falls sie sich fragen, ob der US Dollar derzeit steigt oder fällt.

Die Performance des ultimativen Globalboliden: In den letzten 11 Monaten + 11%. Gemessen seit Beginn von 2022 +4% (YTD). Man stellt also fest, pro Monat geschmeidige 1% Wertzuwachs.

 

Und was Allah beim Ölpreis ist die Federal Reserve beim US-Dollar. Sie und nur sie bestimmt, ob dieser US-Dollar gegen seine Komponenten steigt oder fällt.

 

Zeugnis davon legt auch die Trümmerwährung Euro ab. Selber Zeitraum, selbe Werte:

EURUSD

 

Seit Mai 2021 -11% Wertverlust zum USD. Seit Anfang 2022 -4% Wertverfall. Chartbilder erstellt am 05.04.2022 (23:00 MEZ)

 

Obwohl die Sachlage so einfach und für jedermann sichtbar und nachvollziehbar ist, werden da draußen immer noch die Märchen vom sinkenden und im Niedergang befindlichen US-Dollar erzählt. Paradox, auch die Ursache dieser Falschdarstellungen befindet sich in genau diesen Charts und die hat genau mit dem Titel zu tun. Die Charts zeigen nichts weiter als das unvermeidlich kommende Ende aller Lügen.

Und das betrifft Polit-Huren, Finanz-Huren und natürlich auch die Medien-Huren von der Hetz- und Desinformationsindustrie. 

Gemein ist diesen 3 Lagern, dass sie nicht anders können, sie müssen Lügen und falsche Darstellungen verbreiten. Unterschiedlich ist aber deren Antrieb. Ein Lager weiß ganz genau, mit der Wahrheit ist ihr eigener Untergang verknüpft. Das andere weiß, mit der Wahrheit ist ihr katastrophales Scheitern verbunden. Und ein Lager hat nicht mal einen blauen Dunst davon, was eigentlich läuft. 

Welches Lager sie wo eintüten, bleibt ihnen überlassen. Überschneidungen sind aber möglich.

 

Einen wird sie letztendlich alle eins: Das Ende aller Lügen.

 

Eine ganz populäre Lüge ist derzeit die von Gräueltaten. Auch diese wird so Enden wie die Story um Hunter Biden seinen Laptop, die Unantastbarkeit von Hillary Clinton, die unabdingbare Impfpflicht und die Erzählung, dass MRNA-Spritzen weder gefährliche noch tödliche Nebenwirkungen hätten.

 

Lüge kann aber ohne Wahrheit nicht bestehen, nur muss diese eben auch erzählt werden. Und schon sind wir bei Putins Gold und wieder beim US Dollar.

 

(mehr …)

Das letzte Drittel | Podcast 10-2022

 

Na na na, in diesem eigentümlichen Titelbild wird kein um 90° gedrehtes Z dargestellt, sondern lediglich ein N - sieht man ja.

Denn wie wir wissen, kann die Verwendung des Buchstabens Z in Niedersachsen und Bayern eine Straftat darstellen. Auch ist die abgebildete Flagge keine auf den Kopf gestellte Fahne der Russischen Föderation, sondern die Flagge der Republik Srpska - weiß man doch als kundiger Globalist.

Warum in den beiden deutschen Bundesländern zu solch absurd-drakonischen Maßnahmen gegriffen wird und ein einzelner Buchstabe zum Corpus Delicti verkommt, bleibt unklar. Immerhin soll doch der Endsieg über den bösen Mann aus dem Osten quasi stündlich eintreten. Zumindest wird dies laut hiesiger Propaganda und Desinformationshetze schon seit gut 4 Wochen suggeriert - natürlich täglich. Also warum noch an einem Buchstaben aufhängen?

Kann es also sein, dass gewünschte mediale Darstellung die stattfindende Realität lediglich so abdeckt, wie ein Fingerhut das Matterhorn? Und kann es sein, dass in hiesigen politischen Etagen lediglich von Hybris und Untergangsangst zerfressene Despoten mit schwer psychopathischen Störungsmuster ihr Unwesen treiben?  

Aber was soll man auch von Gesinnung erwarten, die Nazi-Bataillone pampern und Biowaffen-Labore schützen, natürlich auf Kosten von Millionen einfachen Menschen. Solche Typen erklären halt auch Buchstaben für illegal.  

 

Fakt ist jedenfalls eines, die herangezüchteten Medienhuren haben keine Ahnung davon, dass genau diese Desinformation über Russlands vermeintliches Scheitern mit dafür sorgt, dass die Supplychain gestört bleibt und die Teuerungsschraube sich weiter nach oben schraubt. 

 

Aber warum den Feind stören, wenn er einen Fehler begeht, der ihm seinen Ende wieder ein Stück näher bringt. Man kann es ja gar nicht mehr zählen, mit welcher Freude sich dieser Westen permanent selbst ins Knie schießt - natürlich auch täglich.

 

(mehr …)

Der Zeitpunkt entscheidet | Podcast 09-2022

Nur der Zeitpunkt entscheidet, ob eine Maßnahme von Erfolg oder Misserfolg gekrönt ist. Oder wie man im Englischen sagt: Timing is everything.

 

Betrachtet man sich die Aktionen und Entscheidungen dieses Westens; ganz nüchtern, ganz wertfrei. Man stellt schon jetzt fest, dieser kriminell korrupte Sumpf richtet sich Kraft seiner eigenen Bestrebungen und Handlungen in den Untergang. Und dies nicht primär, weil es falsche Entscheidungen per se sind - auch hier wieder ganz nüchtern, ganz wertfrei. Nein, es ist ein ganz anderer Faktor, der die eigenen Aktionen stets in eine Katastrophe münden lässt.

Folgt man diesem Muster, diesem Pattern des Versagens, dann ist die Antwort auf folgende Fragen ganz leicht:

Wird China sich Taiwan wieder einverleiben?

Wird Deutschland jetzt komplett Nein zu russischem Gas und Öl sagen?  

 

Dabei ist bei letzter Frage nicht das Ob entscheidend, sondern das wann. Und wenn sie wissen, was der denkbar schlechteste Zeitpunkt für diese Sanktionsschraube ist, dann wissen sie auch, wann an ihr gedreht wird. 

 

Die Betrachtung der Zeitpunkte verrät auch, wie es um den Status der militärischen Sonderoperation in der Ukraine wirklich bestellt ist. Das Erwachen des deutschen Medienbordells - es wird kommen, zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt.

 

Die abschließende Frage natürlich: Wie lange geht diese Aneinanderreihung von Katastrophen noch?

Antwort: Sie endet erst dann, wenn gleichgeschaltete Massen aufhören, die Guten für die Bösen und die Bösen für die Guten zu halten.

 

Das Erwachen erfolgt natürlich erst zum schmerzhaftesten Zeitpunkt. 

 

(mehr …)