Biden – Xi Jinping versus SNB

Der Ausgang des heutigen Tages in einem Bild. Die Grafik ist selbsterklärend, alles notwendige dazu besprochen.

 

 

Da werden Joe und Xi nicht schlecht aus der Wäsche geschaut haben. Und sicherlich der ein oder andere Perma-Dax-Hochzocker. Falls sie noch jemanden kennen, der bereits am Mittwoch Morgen darlegen kann, wer die Bühne betreten wird, falls das angelegte US Dollar Long Setting zerstört wird, gratulieren sie ihm.

Wünsche angenehmen Wochenschluss.

 


 

Läuft

Ein anderer Beitrag:

Ja ei der Daus. Da haben doch tatsächlich versierte, schneidige und kundige Vermögensverwalter und Aktien-Pakete Umher-Schichter immer mit folgendem Mantra-Versen die Anlagekapital-Bündel aus den Jackentaschen ihrer Kundschaft herausgequatscht:

  • Die Nullzins-Sonne wird ewig scheinen
  • Aktie ist ein Hardasset
  • Aktie steigt bei Inflation

 

Und ausgerechnet jetzt, wo die Zentralbanken immer noch nicht die Zinsschraube nach oben gedreht haben, sind es plötzlich die steigenden Inflationszahlen und die Erwartung auf noch mehr Inflation, welche mit den Aktienkursen eben das machen, was da gerade so passiert.

Obige Mantra-Verse sind indes keine alten. Es ist kaum 6 Monate her, da wurden diese mir persönlich in mehreren schicken Büros, ganz unabhängig voneinander, als unverrückbare Weisheit des Investierens offenbart. 

 

Ob die Tagesschau-Börse weiß, dass sie nicht nur als abschreckendes Beispiel, sondern mit heutigem Beitrag auch als Uran-Beheizer fungiert?

 

Mit der Zweit-Auskopplung des Formates sind sie mindestens genauso gut beraten:

 

 

Laufen lassen.

Viel Erfolg.

 


 

Die gute Botschaft | Freie Version

Wegen Nachfrage und weil das Dargestellte auch eine nicht unerhebliche Relevanz für zukünftig kundige Beobachter hat, ist der gesellschafts-politische Teil des letzten Beitrages komplett frei und öffentlich zugänglich. Bitte schön.

 

Die guten Nachrichten reißen nicht ab. Weder beim Blick in die USA, noch wenn man sich Deutschland zu wendet. Augenblicklich fühlt es sich an, als wenn die Jukebox einen Hit nach dem anderen rausfeuert. Dagegen klangen ja die Stalinorgeln am Oderbruch wie ein Windspiel aus Papier.

  • Die Grünen schmeißen eine, wenn nicht die Vorzeige-Ikone und Leitlinien-Präger der letzten Jahre aus ihren Reihen und das ausgerechnet wegen Rassismus. Nun, wer die Grünen kennt, wundert sich nicht. Alles was man loshaben will, ist Rassist. Das lernt nun auch Boris Palmer am eigenen Leibe.
  • Die Grünen überwerfen sich mit der SPD. Der Möchtegern-Kanzler-Kobold Annalena geschichtsklittert die soziale Marktwirtschaft auf nach 45 und SPD. Der Rest der Partei rudert mit einem "Versehen" zurück.
  • Die Grünen überwerfen sich mit der Linken. Rot-Rot-Grün ja, aber nur, wenn die Linke auch JA zur NATO sagt.  

 

Gerade letzter Punkt zeigt, 3 Auslaufmodelle wollen sich zusammen tun, aber nur wenn man sich zu einem 4. bekennt. Von der Linken ein JA zur NATO zu fordern, ist in etwa so, als würde die SPD von den Grünen ein JA zur Atomkraft abverlangen. Gesetz des Falles, ein grün-regiertes Deutschland will und muss auf China setzen, gereicht schon der Umstand, dass China der aktuelle Treiber in Sachen Atomkraft ist, dazu, die Champagner-Korken knallen zu lassen. 

Da braucht man gar nicht mehr auf die Ausradierung des Begriffes Deutschland verweisen. Nur ein Narr ist, wer nicht sieht, dass die Grünen vor der Bundestagswahl nur eines fleißig Ausradieren, eben sich selbst. Anmerkung: So wie die anderen Parteien halt auch.

 

Festzuhalten bleibt: Der kundige Beobachter genießt und schweigt.

 

Gleiches auf globaler Ebene:

  • Merkel bricht mit Biden. Biden ist gegen Patentschutz für Impf-Soßen. Merkel wiederum ist dafür. 
  • Frankreich blockiert EU-Impfsoßen-Kaufvertrag mit Pfizer.
  • Die USA wollten im April 1 Mio. neu besetzte Stellen im Arbeitsmarktbericht vorweisen. Schaffen aber nur 266.000.
  • Japan verlängert seinen Ausnahmezustand
  • Produktiongüter-Verknappung macht bei Mikrochips und Bauholz nicht halt. Mittlerweile wird das "Phänomen" breitflächig. Von Farbpigmenten für Anstriche bis hinzu Blumen zum Muttertag. Von verfügbarer Arbeitskraft ganz zu schweigen.

 

Auch hier gilt: Der kundige Beobachter genießt und schweigt.

Und dann gibt es ja noch Donald Trump, Arizona und die Insolvenzschwemme. (Hier ohne Edelmetall und den DAX)

(mehr …)

Das Verbrechen des Jahrhunderts ist vollbracht

Mit Bedauern muss ich mitteilen, dass man aus den zurückliegenden 4 Jahren folgende Lehren ziehen kann:

Mit Verbrechen, Betrug und Verrat kommt man auf dieser Welt am weitesten. Und Konsequenzen muss man dann am wenigsten fürchten, je höher man den Berg an Lügen und widerlichsten Vergehen auftürmt.

Das und genau das ist die nüchterne Erkenntnis, die heute mit der Vereidigung des 46. Präsidenten der USA glashart und unbestreitbar für den noch vorhandenen Rest der denkenden Menschheit zu Tage getreten ist.

Mühe- und leidvoll war der Erkenntnisgewinn unserer Zivilisation, dass die Werte der Aufklärung, des Humanismus und des ernährenden Fortschritts unabdingbar die schützenden Leitplanken eines wehrhaften und aufrichtigen Rechtsstaates bedürfen.

Mit der Inthronierung von Joe Biden und den Geistern, die seit Dekaden nur Kriege, Napalm und Selbstbereicherung über den Globus tragen, sind diese Errungenschaften sehenden Auges und besseren Wissen im Mistloch der Geschichte ersäuft worden.

 

Die auf diesem Blog getroffenen Aussagen in der Begleitung dieser Entwicklung bleiben 1 zu 1 bestehen. Sie beruhen allesamt auf den zum jeweiligen Zeitpunkt verfügbaren Erkenntnisstand. Und wenn man so will, stellen sie auch eine Art dokumentierte Zeitgeschichte dar. 

Ob die vom Vorgänger vollzogenen Handlungen, insbesondere die der letzten 10 Tage und letzten Stunden einer weiterdenkenden Absicht, einem besonderen Plan folgten, der dann doch scheiterte - wer will es beantworten?

Im Ergebnis zählt auch hier nur der aktuell feststellbare Fakt.

 

Neben der gewonnen Klarheit, das einzig positive Zubrot am heutigen Tage: Gold +1,67%, Silber +2,60%, Platin +2,40%

 


 

BOOOOM Nr.2 | Panik in DC

Der Schlag von Trump, die Geheimdienst-Dokumente bzgl. Obamagate freizugeben, zeigt Wirkung.

Auch wenn zur Minute ist noch nicht zu erkennen, ob jetzt der Giftschrank des DNI schon ausgeleert worden ist oder nicht. Aktuell weisen Kommentatoren nur daraufhin und dabei fällt auch immer wieder der Begriff DURHAM.

Der Zustand kann sich aber jederzeit ändern und das über bekannte Presse-Kanäle erste Dokumente das Tageslicht erblicken. Und nur weil die Presse es noch nicht schreibt, heißt es nicht, dass im Zirkel von DC nicht doch schon erste Materialien kursieren.

Im Auge behalten sollte man zum Beispiel John Solomon von Just The News oder auch den Kanal von Catherine Herridge von CBS - Twitter.com/@cbs_Herrdige. Über sie sind auch in der Vergangenheit alle Dokumente nach außen gespielt worden, die das Thema Obamagate betrafen.

 

Über sie kam auch die Meldung zum aktuellen Paukenschlag:

Der Vorsitzende des Senats-Justizausschusses Lindsey Graham hat seine sogenannte Crossfire/ Hurrican - Untersuchung beendet und bisher unbekannte Vernehmungsprotokolle veröffentlicht.

In seinem Abschluss-Statement belastet Senator Lindsey Graham den Ex-FBI Chef James Comey, dessen Stellvertreter Andrew McCabe, sowie das Justizministerium unter Loretta Lynch.

 

Bewertung:

Wie gut, dass im letzten Podcast mal über "Erpressung/ kompromittierendes Material" als politische Währung bzw. als Asset gesprochen worden ist. Lindsey Graham startet die heute Veröffentlichung nun garantiert nicht in einem Anflug von "die Wahrheit muss ans Licht".

Ihn treibt natürlich die Sorge um, was könnte durch die Geheimdienst-Dokumente bzgl. Obamagate bekannt werden, welches ein Schlaglicht mit auf ihn und seine Untersuchungsarbeit wirft. Welche zwar fürstlich bezahlt wird, aber bis heute wenig Mehrwert ausspuckt. Außer stundenlange unterhaltsame Sitzungen.

Will er seine Weste schnell rein waschen? Im Glanz einer sauberen und vollständigen Arbeit da stehen? Oder hofft er einfach, durch das Material was er heute freigibt, erwischt es andere Personen schneller, bevor diese ihn in den Fokus von Ermittlungen schieben können? 

Wir alle kennen schon jetzt die Antwort für Graham: Zu wenig, zu spät.

Weiterhin eine Betrachtung wert: Welchen politischen Karrierenutzen hat sein Dokumentenschrank noch, wenn Biden erst an der Macht wäre? Und wie würden Biden-Vertraute auf Graham reagieren, wenn sie ihm bis jetzt ausgeliefert waren? 

Grahams Handlung lässt nur einen logischen Schluss zu: Einen Anflug von Panik.

 

Aktuell ist es an der Ostküste der USA gleich 19:00 Uhr. Wie steigert man die Panik bei den Betreffenden noch? Man schickt sie mit aufregenden Sorgen und Neuigkeiten zu Bett.

 


 

BOOOM | TRUMP SCHLÄGT ZURÜCK

Donald Trump hat am 14.01.2021 sämtliche Geheimdienst-Dokumente zu OBAMAGATE freigegeben.

 

Kein Fake, kein Witz, es geht in den USA Medien gerade rauf und runter. Naja, CNN wieder mit Verzögerung. Müssen sich noch überlegen, wie sie das wieder verschweigen.

(Video gesichert, sollte Twitter tatsächlich auch FOX abschalten, geht es anderweitig online)

 

Donald Trump hat die lang erwartete Freigabe der Obamagate-Dokumente veranlasst. Die ausführliche Erklärung zu Obamagate und was sich hinter diesem Skandal-Schlagwort verbirgt, befindet sich HIER 

Wichtigster Umstand mit Blick auf die anstehende Einschwörung von Joe Biden: Das Skandal-Paket, welches mal ganz klein als Fisa-Gate anfing, umfasst Hochverrat, Korruption, Rechts- und Verfassungsbruch. Und besonders pikant, auch Möchtegern-Präsident Joe Biden ist von Anfang an mit involviert.

Der Schachzug von Trump war im Lager seiner Anhänger schon lange erwartet worden. Um genau zu sein, seit 4 Jahren wartete man eigentlich darauf, hier den Kehraus beginnen zu lassen. Mal sehen ob morgen am Tag 5 vor der geplanten Vereidigung, PANIC IN DC ausbricht?

 

Doch damit ist die Freude noch nicht zu Ende. Auch Twitter Chef Jack Dorsey ereilt seine ganz persönliche Deklassifizierung. Project Veritas ist von einem Twitter-Insider ein Video zu gespielt worden, in dem Jack seine groß angelegte Zensur-Agenda gesteht, welche weit über Donald Trump hinaus geht. Und nach dem 20. Januar 2021 auch noch weiter ausgebaut werden soll.

(Video gesichert)

Die Twitter Aktie verlor in dieser Handelswoche dank seiner Säuberungswelle bereits 14%, aktueller Kurs: 37,52EUR
Facebook rangiert bei etwa -7%. 

 

Wie gesagt, 2021 steht für Überraschungen. 


 

In eigener Sache

Nachstehend einige Informationen technischer Natur, die mit dem Betrieb dieser Seite zusammenhängen. Zum Jahreswechsel gab es einige Server-Updates, weiterhin hat auch die WordPress-Plattform Neuerungen vorgenommen und der letzte im Bunde ist dann noch der oder das Android.

Aus dieser "Kreuz-Kombination" sind vereinzelt Mitglieder auf Störungen gestoßen. Dazu wie folgt:

1. Wer den Blog über sein Smartphone aufsucht, wird feststellten, dass der sonst im oben Bildschirmbereich angezeigt Menü-Reiter sich nicht mehr betätigen lässt. Dieser wurde und wird auch weiter automatisch bei der Betrachtung von WordPress-Seiten im Smartphone generiert. Ob es am WordPress- oder am Android-Update liegt, dass dieser nicht mehr seinen Dienst verrichtet, ist zur Minute noch unklar, Forschung läuft. Als Workaround zur Abhilfe: Im Smartphone auf der Startseite einfach nach unten scrollen, bis der der Link LOGIN zu sehen ist und diesen benutzen. Er führt auch direkt zur Eingabemaske. Andere Möglichkeit wäre, sich direkt die Login-Seite zu speichern.

2. Wegen vermehrter Spam-Registrierungen war es notwendig, die Firewall zu erweitern. Das hat auf der einen Seite sofort Abhilfe geschaffen. Auf der anderen Seite kann es u.U. auch dazu führen, dass reguläre und legitime Benutzer der Zugang verwehrt wird. In dem Fall bitte sofort an eine der Kontakt-Adressen wenden, ich kümmere mich so schnell wie möglich darum. Erst der laufende Betrieb wird zeigen, wie sich die Balance zwischen ungewollten und erwünschten Zugängen gestaltet.

3. Ein Nutzer hatte berichtet, dass bei ihm die Paypal-Bestellung nicht mehr funktionierte. Diese Routine ist überprüft und sollte ihren Dienst wie erwartet verrichten. Bitte hier nicht vergessen, den Haken bei der Widerrufsbelehrung zu setzen. Dank der überbordenden Weisheit und der Glorie unserer dEUtschen Führung ist dieses HAKEN SETZEN unabdingbare Vorschrift. Denn ohne diesen hätten wir schon längst eine Melange aus Mad Max und G20 Arnachie.    

Letzter Hinweis:

Bei sämtlichen Wartungsarbeiten und Modifikationen achte ich natürlich darauf, dass alles so läuft, wie es laufen soll. Dennoch kann es durch die Kombination von unterschiedlichen Browsern, Betriebssystemen, Rechner und oder Smartphone-Einstellungen zu unterschiedlichem Verhalten oder gar Störungen auf dieser Seite kommen. In so einem Fall mir bitte sofort Bescheid geben. Ich kann nur Fehler beheben, über die ich in Kenntnis gesetzt bin. Allein durch frische Luft geht es nicht weg.

Vielen Dank, Robert Kreuz.    

 


 

Gut, besser, am Besten

 

 

Gut:
Wegen des aufgeflogenen Wahlbetruges in den USA verklagt der Bundesstaat Texas die versumpften Bundesstaaten Michigan, Wisconsin, Pennsylvania und Georgia auf Bruch der Verfassung. Der US-Supreme Court hat die Klage angenommen und die Beklagten aufgefordert bis zum 10. Dezember (also heute) 21:00 mitteleuropäischer Zeit auf die Klage zu antworten.

Besser:
17 weitere Bundesstaaten sehen es wie Texas und unterstützen die Klage. Darunter auch Montana, Kansas und Louisiana welche von US-Demokraten regiert werden. Eine versuchte Darstellung, es würde sich also um eine reine republikanische Front handeln, welche hier auffährt, greift also nicht. Selbst die Fake News in USA und Deutschland kommen nicht mehr drum herum, auf diese Entwicklung aufmerksam zu machen.

 

Besser zum Zweiten:
Gegen Hunter Biden hat die Staatsanwaltschaft in Delaware ein Ermittlungsverfahren wegen Steuerbetrug gestartet. Ausschlaggebend sind seine Aktivitäten in China und der Ukraine. Es handelt sich dabei um Steuerbetrug und nicht nur um Steuerhinterziehung, zu wenig Steuern gezahlt oder gar eine simple Betriebsprüfung. Dies im Steuerparadies Delaware zu Stande zu bringen, welches auch noch von US-Demokraten regiert wird, ist schon ein Rekord in sich. Auch hier durchbricht der Vorfall die Mauer der medialen Schweigsamkeit. Kein Wunder, wenn Biden und sein Team selbst über den Vorfall berichten, um Zuversicht zu verkünden.

 

Am Besten:
Je weiter wir uns vom 03. November entfernen und je mehr wir auf den 20. Januar 2021 hinzu marschieren, desto  mehr greift die Gewissheit, dass weder Joe Biden der nächste US-Präsident wird, noch das die Sumpfmonster zur neuen globalen Stärke zurückfinden.  

 

Der Rest läuft, maßgebend bleibt die Glaskugelschau vom 17. August 2020. Aufgeschoben bzw. verlängert ist ja nicht aufgehoben. Podcast folgt noch in dieser Woche.

 

Viel Glück.

 


 

Peak Biden erreicht

Ein noch mehr als das vermeintliche "Präsident - Elect" von Sniffing Joe wird es nicht geben. Der Zenit dieser gruseligen Real-Groteske wurde am Mittwoch in Pennsylvania erreicht. 

Die angekündigte Anhörung vor dem Senat des Bundesstaates war ein Paukenschlag. Beweise, vereidigte Zeugen, Darstellungen von Experten zum vollzogenen Wahlbetrug in Pennsylvania konnten nicht nur in Ruhe vorgetragen werden. Sondern trafen auch auf offene und im Laufe der Sitzung immer weiter interessiert zuhörende Senatoren.

Der wichtigste Umstand. Einzig der Senat eines Bundesstaates darf die Entsendung der gewünschten Wahlmänner zum Electoral College genehmigen.

Die komplette Sitzung kann man sich hier ansehen:

 

Der Event hatte natürlich seine Höhepunkte. So zum Beispiel als Colonel Phil Waldron - Spezialist für Cyber Security von Rudy Giuliani als Zeuge gerufen wurde und Daten über den Ablauf von plötzlicher Stopp der Auszählung zu Wiederaufnahme der Zählung präsentiert.

Ein Kontingent von 337.000 Stimmen wurde der Zählung hinzugefügt, welches abgesehen von ein paar 100 Stimmen für Trump ausschließlich an Joe Biden gewertet wurde.  Der Vorgang hat sich auch wiederholt, so dass man eine gezielte Zuspeisung von 600000 Stimmen identifizieren konnte, wobei davon nur 320 zu Donald Trump zählten. Dadurch entstand Stimmverhältnis von 99,95% zu 0,05% für Joe Biden. Das sind Werte, wie sie weder Angela Merkel noch Baschar Al-Assad erreicht.

Diese Methode ist ein angewandtes Mittel um Wahlfälschungen auf die Schliche zu kommen - die Feststellung, ob Stimmverhältnisse plötzlich von der üblichen Norm abweichen.

 

Colonel Phil Waldron:

 

Neben 47 verloren gegangenen USB-Speicherkarten mit Wählerstimmen, dem bekannten Zutrittsverbot für Wahlbeobachter und nachdatierten Stimmen nebst lange verstorbenen Wählern war ein weiterer Höhepunkt der Anruf von Präsident Trump direkt rein in die Anhörung   

 

 

Das Statement zum Ende der Anhörung von Senatsvorsitzenden Doug Mastriano spricht für sich:

 

 

 

Diese Wahl ist "far from over".

Zeitgleich zum Event in Pennsylvania reichte Sidney Powell Klage in Georgia und Michigan ein. Sie richtet dabei den Fokus auf die elektronischen Wahlsysteme und Stimm-Software.

 

Sidney Powell reicht Klagen ein | Zerohedge

 

Anmerkung für registrierte Nutzer:

(mehr …)