Zentralbank ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln

Die Nullzins Sonne | Podcast 05-2021

Am Himmel des Finanzmarktes strahlt die ewige Null. Damit ist nicht Joe Biden oder die bundesdeutsche Regierungsmannschaft gemeint, wobei diese Annahme natürlich nahe liegt. 

Gemeint ist die sogenannte ewige Null des Leitzinses. Im Glanze dessen erwärmt sich insbesondere das Heer der größeren Geldverwalter und sogenannten Vermögens-Investierer derzeit gewaltig. Die Annahme, von nun an auf der Welle des billigen Geldes in Richtung gelobtes Kurs-Hoch-Land zu steuern, hat Hochkonjunktur.

So ganz falsch ist es ja nicht, es bleibt eben die Frage, welche Kurse und welche Assets man glaubt anzusteuern. Die Praxis lehrt auch hier, dass besagte Abenteurer ausgerechnet beim Segment industrielle Produktion, welche über Aktienbeteiligung und Indizes abgebildet wird, das Heil verorten.

Offenbar verblendet die Strahlkraft der Nullzins Sonne den Blick auf die Instrumententafel, denn könnte man sie sehen, würde man statt Bermudashorts und Flips Flops eher zur Sturmkutte greifen.

 

Vielleicht ordnen sie die Zeilen als Aussagen eines aktienbashenden Goldbugs ein?

Falls ja, dann haben sie hoffentlich auch eine Antwort auf folgende Komponenten:

Unteres Zinsband der Federal Reserve, 1900 Mrd. US$ Big & Bold, EURUSD Wechselkurs, aktueller HICP-Index der EZB, prognostizierte bundesdeutsche Insolvenzrate 20%, hochlaufendes Öl, Retailer.

Und weil das noch nicht reicht, steht in der kommenden Woche auch noch eine politische Bühnenshow namens Impeachment in den USA an, welche ein Schwergewicht zurück in die Öffentlichkeit heben wird.

mehr lesen...

David gegen Goliath

Der DAX schließt heute bei -2,69% oder ca. 13518 Punkten. Das US-Flagschiff SP500 bei aktuell noch -3,3% oder 3722 Punkten. Noch schlimmer ist der Nasdaq dran -4,29%.

Eine sehr beeindruckende Leistung von Sleepy Joe, welcher gerade erst seit 7 Tage einen Stift halten darf.

 

Jetzt kann man einwerfen, heutiges Marktgeschrei kommt doch aus einer ganz anderen Ecke. Das stimmt. Doch in dieser Materie hängt alles mit allem zusammen. Und wer die Verbindung nicht sieht, ist mehr als mit dem Klammerbeutel geschlagen.

Die Zeitenwende mag anders verlaufen, als man sich das allgemein hin gewünscht hat. Aber nicht nur das Ziel bleibt bestehen, auch der Weg dahin schlägt lediglich ein paar Haken.

Facebook Intraday: -3,5%
Twitter Intraday: -3,6%
Google Alphabet Intraday: -4,9%

 

Und plötzlich schießt Nokia um 70% nach oben und Silber ist im Gespräch.

Es liegt etwas in der Luft, die Atmosphäre knistert, Game Stop, GAME OVER!

mehr lesen...

Es läuft | Podcast 04-2021

Grundlegend für ein Schachspiel ist, gleich ob in 2 Dimensionen (schwarz-weiß-kariert) oder in mehreren Ebenen, zum Ende einer Partie hin, schrumpft die Anzahl an möglichen Zügen, die noch durchführbar sind.

Überträgt man dieses Bild auf das Weiße Haus und klopft es auf die nun möglichen Zugvarianten des Wahlbetrügers Joe Biden ab, sei es geopolitisch, finanzpolitisch oder innenpolitisch, wird man schnell feststellen, der Käfig, in welchem er sitzt, ist nicht nur aus Zaun gebaut.

Klingt zu kryptisch? Der Podcast gibt Aufschluss.

 

Das Regelwerk des Schachspieles lässt auch die Umwandlung von geringwertigen Bauern in höherwertige und machtvollere Figuren zu. Und welch eigentümliche Schlagzeile erblickt heute über die Toronto Sun das Licht der Welt?

Ein eher unbekannter politischer Berater, welcher zu letzt bei der WHO untergekommen ist, bestätigt, was unter Trump noch als krudestes Verschwörungstheorie gebrandmarkt wurde: Covid19 kommt aus dem Labor in Wuhan.

 

Wo ist da jetzt die Umwandlung eines Bauern? Nun, betreffender politischer Berater war vor der WHO für Bill Clinton und nach diesem für Joe Biden tätig. 

Aber es sind nicht die einzigen Schlagzeilen, die bereits nach den ersten 48 Stunden der sonderbaren Einschwörungs-Inszenierung die Runde machen. Tja Joe, ist halt blöd, wenn man doch mit allen Mitteln unbedingt ins Rampenlicht wollte.

mehr lesen...

Das Verbrechen des Jahrhunderts ist vollbracht

Mit Bedauern muss ich mitteilen, dass man aus den zurückliegenden 4 Jahren folgende Lehren ziehen kann:

Mit Verbrechen, Betrug und Verrat kommt man auf dieser Welt am weitesten. Und Konsequenzen muss man dann am wenigsten fürchten, je höher man den Berg an Lügen und widerlichsten Vergehen auftürmt.

Das und genau das ist die nüchterne Erkenntnis, die heute mit der Vereidigung des 46. Präsidenten der USA glashart und unbestreitbar für den noch vorhandenen Rest der denkenden Menschheit zu Tage getreten ist.

Mühe- und leidvoll war der Erkenntnisgewinn unserer Zivilisation, dass die Werte der Aufklärung, des Humanismus und des ernährenden Fortschritts unabdingbar die schützenden Leitplanken eines wehrhaften und aufrichtigen Rechtsstaates bedürfen.

Mit der Inthronierung von Joe Biden und den Geistern, die seit Dekaden nur Kriege, Napalm und Selbstbereicherung über den Globus tragen, sind diese Errungenschaften sehenden Auges und besseren Wissen im Mistloch der Geschichte ersäuft worden.

 

Die auf diesem Blog getroffenen Aussagen in der Begleitung dieser Entwicklung bleiben 1 zu 1 bestehen. Sie beruhen allesamt auf den zum jeweiligen Zeitpunkt verfügbaren Erkenntnisstand. Und wenn man so will, stellen sie auch eine Art dokumentierte Zeitgeschichte dar. 

Ob die vom Vorgänger vollzogenen Handlungen, insbesondere die der letzten 10 Tage und letzten Stunden einer weiterdenkenden Absicht, einem besonderen Plan folgten, der dann doch scheiterte - wer will es beantworten?

Im Ergebnis zählt auch hier nur der aktuell feststellbare Fakt.

 

Neben der gewonnen Klarheit, das einzig positive Zubrot am heutigen Tage: Gold +1,67%, Silber +2,60%, Platin +2,40%

 


 

Klarheit voraus

Ganz gleich wie die nächsten 27 Stunden verlaufen werden und wie die Welt nach Ablauf dieser Zeit aussehen wird, eines gewinnen wir auf jeden Fall: Klarheit.

Kein Rätseln, Spekulieren, Vermuten, Deuten, Entschlüsseln, Analysieren oder Dechiffrieren, man wird ganz genau wissen, woran man ist. Und nur aus Klarheit erwachsen auch klare Entscheidungen.

 

 

Während NTV meldet, dass Joe Biden schon die letzte Ölung erhalten haben soll (Wahrheit oder Unwissenheit) und in Washington DC mittlerweile 65.000 Soldaten ihrem Auftrag nachgehen, bereiten sich Kanzlerin und Ministerpräsidenten auf ihre Lockdown-Zusammenkunft vor. Das Treffen soll mit persönlichem Erscheinen im Kanzleramt stattfinden.

Überrascht sollte man nicht sein, wenn am Ende der Sitzung auch ein plötzlicher Rücktritt der Kanzlerin als Ergebnis steht. Natürlich unter der offiziellen Begründung, keinen Konsens bzgl. Corona-Maßnahmen gefunden zu haben und Angela Merkel so nicht mehr weiter kann, weiter will.

Es würde nicht nur zu den bereits erfolgten Rücktritten und explodierten Regierungen in Italien, Niederlande und Estland passen.

 

Die Rolle von Angela Merkel geht darüber noch hinaus. Sie hat schon etwas von einem "Keystone".

mehr lesen...

Die Donnerkuppel | Podcast 03-2021

Embed from Getty Images

 

Wer kennt das Film-Zitat nicht? Zwei Mann gehen rein, ein Mann geht raus.

Ob die Mad Max Schöpfer die US-Wahl zum 46. Präsidenten im Sinn hatten - eher unwahrscheinlich. Welch Ironie der Geschichte, dass diese unvergleichbare historische Episode mit dem Wettstreit von 2 Mann beginnt und eben erst an dieser Kuppel enden wird. 

Im Film hingegen spielte ein Keller irgendwo in Delaware keine Rolle und was auch fraglich ist, ob der Gang eben zur oben abgebildeten "Donnerkuppel" überhaupt erfolgt. Doch dazu gleich.

 

Nun könnte man sagen, was sollen das bitte eigentlich für Pläne sein, die da evtl. geschmiedet und durchgeführt werden? Die Gegenseite sieht ja ganz genau, was nach und nach veranstaltet und aufgetürmt wird.

Nun, unter der Maßgabe dürfte auch kein Schach existieren. In dem Spiel sehen zwei Kontrahenten jederzeit, welchen Zug die Gegenpartei durchführt. Und genau darum geht es auch hier.

Die Frage ist, welche Züge bleiben Joe und hat Donald Trump seine Figuren richtig positioniert? 

Zu verworren? Auch dazu Aufklärung im Podcast. Und dann wird es auch endlich mal Zeit, auf Kurse sprechen zu kommen.

mehr lesen...

BOOOOM Nr.2 | Panik in DC

Der Schlag von Trump, die Geheimdienst-Dokumente bzgl. Obamagate freizugeben, zeigt Wirkung.

Auch wenn zur Minute ist noch nicht zu erkennen, ob jetzt der Giftschrank des DNI schon ausgeleert worden ist oder nicht. Aktuell weisen Kommentatoren nur daraufhin und dabei fällt auch immer wieder der Begriff DURHAM.

Der Zustand kann sich aber jederzeit ändern und das über bekannte Presse-Kanäle erste Dokumente das Tageslicht erblicken. Und nur weil die Presse es noch nicht schreibt, heißt es nicht, dass im Zirkel von DC nicht doch schon erste Materialien kursieren.

Im Auge behalten sollte man zum Beispiel John Solomon von Just The News oder auch den Kanal von Catherine Herridge von CBS - Twitter.com/@cbs_Herrdige. Über sie sind auch in der Vergangenheit alle Dokumente nach außen gespielt worden, die das Thema Obamagate betrafen.

 

Über sie kam auch die Meldung zum aktuellen Paukenschlag:

Der Vorsitzende des Senats-Justizausschusses Lindsey Graham hat seine sogenannte Crossfire/ Hurrican - Untersuchung beendet und bisher unbekannte Vernehmungsprotokolle veröffentlicht.

In seinem Abschluss-Statement belastet Senator Lindsey Graham den Ex-FBI Chef James Comey, dessen Stellvertreter Andrew McCabe, sowie das Justizministerium unter Loretta Lynch.

 

Bewertung:

Wie gut, dass im letzten Podcast mal über "Erpressung/ kompromittierendes Material" als politische Währung bzw. als Asset gesprochen worden ist. Lindsey Graham startet die heute Veröffentlichung nun garantiert nicht in einem Anflug von "die Wahrheit muss ans Licht".

Ihn treibt natürlich die Sorge um, was könnte durch die Geheimdienst-Dokumente bzgl. Obamagate bekannt werden, welches ein Schlaglicht mit auf ihn und seine Untersuchungsarbeit wirft. Welche zwar fürstlich bezahlt wird, aber bis heute wenig Mehrwert ausspuckt. Außer stundenlange unterhaltsame Sitzungen.

Will er seine Weste schnell rein waschen? Im Glanz einer sauberen und vollständigen Arbeit da stehen? Oder hofft er einfach, durch das Material was er heute freigibt, erwischt es andere Personen schneller, bevor diese ihn in den Fokus von Ermittlungen schieben können? 

Wir alle kennen schon jetzt die Antwort für Graham: Zu wenig, zu spät.

Weiterhin eine Betrachtung wert: Welchen politischen Karrierenutzen hat sein Dokumentenschrank noch, wenn Biden erst an der Macht wäre? Und wie würden Biden-Vertraute auf Graham reagieren, wenn sie ihm bis jetzt ausgeliefert waren? 

Grahams Handlung lässt nur einen logischen Schluss zu: Einen Anflug von Panik.

 

Aktuell ist es an der Ostküste der USA gleich 19:00 Uhr. Wie steigert man die Panik bei den Betreffenden noch? Man schickt sie mit aufregenden Sorgen und Neuigkeiten zu Bett.