Zentralbank ist die Fortsetzung von Politik mit anderen Mitteln

Achtung

Ein Kurz-Update zur bisher laufenden Markteröffnung des neuen Jahrzehntes.

Zu den gestrigen einleitenden Worten meldet sich auch das berühmte Jucken im Zeh. Und genau das ist auch die Wahrheit, denn besser lässt es sich gerade nicht erklären.

Ein jeder weiß auch, welche Termine heute Abend und Morgen schlagend sind - Run Offs in Georgia und die Zusammenkunft des US-Kongresses.

 

mehr lesen...

Das fängt ja gut an

Selbst die ARD und das Zentrum Der Finsternis müssen schon am frühen Morgen einräumen, dass die deutsche Bundesregierung Impfen einfach nicht kann.

Da besitzt man schon unzureichend, für teuer Geld, eine hochgefährliche Brühe, die für den Bestimmungszwecks nix taugt und selbst die bekommt man nicht an den Mann. Siehe da, mit Inkompetenz kann man eben auch Leben schützen.

Wie groß wird aber erst das Ach bei den Enttäuschten sein, wenn sich die andere Wahrheit auch nicht mehr vom Tisch wischen lässt, dass die Inkompetenz eben nicht nur beim Spritzen grassiert, sondern auch beim Feststellen und Auswerten von gewissen Kennzahlen.

Die Sache mit der Inkompetenz bleibt der Rote Faden.

Zum Jahresauftakt nun unverrückbar bestätigt: Auch BREXIT kann man nicht, trotz jahrelangem Rumdoktorns und Rumlavierens. In der Skatrunde des Austrittes kann das Königreich einen Stich nach dem anderen für sich verbuchen. Damit Brüssel am Ende nicht komplett schwarz dasteht, werden um 25% verkürzte Fangquoten vor den britischen Küsten eingeräumt, welche in 5 Jahren aber neu verhandelt werden. Anmerkung: Fragt sich nur mit wem?

Und auch auf der anderen Seite des Atlantiks geht man pünktlich vom Jahresendurlaub in die Arbeitswoche über.

Man lässt doch glatt einen Telefonanruf durchsickern, der gleich in einer Bundes- UND Staatsklage gegen den Wahlverantwortlichen in Georgia Brad Raffensperger mündet. Den letzten von Trump zugeworfenen Strohhalm wollte man (aus welchen Gründen auch immer) nicht greifen, der dann hätte erklären können, warum Stimmen von Biden in Bundeststaat gleich 3 mal eingezählt worden. Wie Verstorbene von der Graburne zur Wahlurne gelangen können? Wieso Trump-Stimmen vernichtet wurden? Wieso Einwohner anderer Bundesstaaten in Georgia wählen dürfen? Und, was es mit dem Videobeweis auf sich hat, dass Chargen von Stimmzetteln plötzlich aus Verstecken unter dem Tisch vorgezogen werden, um sie den Zählautomaten zu übergeben?

 

Bei so viel Freude springt auch gleich das Metall nach oben. Gold, Silber,Palladium und natürlich Platin. Letzteres auch als einziges ohne Gap-Eröffnung. Kommende Volatilität ist demnach schon jetzt vorprogrammiert.

 

Ein paar Gedanken zum Start in 2021:

mehr lesen...

Platin, Brexit und Virus-Mutanten | Podcast 39-2020

Wenn aus einem geraden Vorwärtslauf plötzlich ein Kreis wird...

Nein, 2020 endet nicht und geht dann in ein 2021 über, welches Dank obskurer Impf-Brühe ein "Neues Normal" bescheren wird. 

Glauben sie nicht? Dann haben sie leider nicht ganz verstanden, was am Sonntag durch die britische Regierung der Weltöffentlichkeit offenbart wurde.

 

Vielleicht mögen die einleitenden Zeilen nach vernebelten Gedanken ohne Ziel klingen. Aber legt man das, was am Sonntag in und durch UK passierte, auf das Platin an, welches schon seit Wochen ein eigentümliches Verhalten zeigte, wird die Geschichte plötzlich reichhaltig.

Und um das schönste Ende vorwegzunehmen, nein der globale Zirkus wird nicht mit einer Impfung enden.

 

mehr lesen...

Biden verliert im Electoral College | Podcast 38-2020

Die Überschrift ist falsch? Hierbei muss es sich um eine typische Fakenews handeln? Aber mein Männchen in der Tagesschau und die Copy-Paste-Schwadronen der Onlinemagazine sagen alle etwas anderes...

Es bleibt halt das ewige Problem des Propaganda-Journalismus, dass er nur Ansichten und Meinungen fabriziert, kopiert und vervielfältigt, die seinem Ansinnen entsprechen. Damit der Rezipient auch ja keine andere Meinung ausbilden kann. Erst recht nicht seine eigene.

Das was notwendig und geboten wäre, einfach nur die Fakten aufzuzeigen, im Falle des Electoral College dann auch die Gesamtheit der am 14.12.2020 entstandenen Fakten, bleibt natürlich aus. Sie könnten ja, wie eben gesagt, zu einer ganz anderen, gar unerwünschten Meinung gelangen.

 

 

Die Grafik von 270towin.com zeigt ganz deutlich, was beim Electoral College herausgekommen ist. Vorläufig sicher sind derzeit 222 Electoral Votes für Joe Biden und 232 Stimmen für Donald Trump. 84 Stimmen bleiben weiter strittig.

Fakt ist, die 7 farblich markierten Bundesstaaten haben für beide Kandidaten gestimmt also Sleepy Joe und Donnie.

 

Aber auch für diese US-Präsidenten Wahl gilt: Am Ende darf jeder Bundesstaat nur für einen Kandidaten votieren. Stand 16.12.2020 - 84 Stimmen bleiben strittig.

 

Offenbar weiß das selbst Joe Biden und Kamala Harris. Beide haben (auch Stand heute) ihren Sitz im Senat immer noch nicht freigeräumt. Zum Vergleich: Barack Obama hatte bereits am 16. November 2008, also noch vor dem Electoral College, seinen Posten als Senator aufgegeben.

Dies ist nur einer von vielen Umständen, die ein ganz anderes Licht auf den Prozess des Electoral College werfen und zu ganz anderen Schlüssen kommen, als das Dunkel der massenmedialen Verblödungsmaschinerie.

 

Derweil schlage die Kurse und deren Konstellationen die Kapitel aus dem Buche "Großes Ungemach" wieder auf. Natürlich liegt auch das im Auge des Betrachters bzw. an dessen Positionierung.

Ansonsten gibt es den Ereignissen am 14.12.2020 eine Menge zu berichten, denn neben dem faktischen Electoral College, gibt es noch weitere positive News. In Summe war es nämlich ein richtig super Tag gewesen.

 

mehr lesen...

60.000 Möglichkeiten | Podcast 37-20

2020 sollte gezeigt haben, keine Aussage, keine Annahme, keine Vermutung ist zu absurd, als dass diese nicht zutreffen würde. Und nichts ist zu verrückt, als das es die Geisteskranken der deutschen Politiker-Kaste nicht als ernsthafte neue Leitlinie ausgeben würden.

 

Eines der vielen kuriosen Beispiele: Chinesische Airlines verlangen von ihren Stewardessen, jetzt Windeln zu tragen.

Zum Schutz vor Corona, natürlich. Der Link führt zu betreffender Meldung auf die Seiten des Merkur.

 

Nun beschäftigt sich diese Seite weniger mit chinesischen Abnormitäten, es geht ja um Werthaltiges und da tauchte heute diese Meldung auf:

 

60.000 Tonnen Gold aus dem Vatikan abgeholt

 

Die Meldung mit dem Vermerk, dass aus dem Vatikan über 650 Flüge lang 60.000 Tonnen Gold in die USA verbracht worden sind.

Natürlich kann man die Meldung anzweifeln. Aber was kann man in 2020 überhaupt anzweifeln?

Langen Zuhörern wird bei dem Schlagwort 60.000 Tonnen Gold natürlich sofort eine angenehme Gänsehaut den Rücken entlang wandern. Und genau das ist der Hintergrund, warum diese kuriose Meldung gerade heute dann vielleicht doch mehr stimmt, als man glauben mag. Die Story über die verschwundenen bzw. fehlenden 60.000 Tonnen Gold (die ja irgendwo sein müssen) ist weder populär, noch breitenmäßig bekannt. Und das fängt dann schon bei der Mengenangabe '60.000 Tonnen' an.

Es ist die unbekannte Verschwörungstheorie, wo schwer vorstellbar ist, dass diese gerade in Brasilien Popularität genießt. 

Zum Ausklang von 2020 passt diese aber natürlich, wie die Faust aufs Auge.

 

mehr lesen...

Gut, besser, am Besten

 

 

Gut:
Wegen des aufgeflogenen Wahlbetruges in den USA verklagt der Bundesstaat Texas die versumpften Bundesstaaten Michigan, Wisconsin, Pennsylvania und Georgia auf Bruch der Verfassung. Der US-Supreme Court hat die Klage angenommen und die Beklagten aufgefordert bis zum 10. Dezember (also heute) 21:00 mitteleuropäischer Zeit auf die Klage zu antworten.

Besser:
17 weitere Bundesstaaten sehen es wie Texas und unterstützen die Klage. Darunter auch Montana, Kansas und Louisiana welche von US-Demokraten regiert werden. Eine versuchte Darstellung, es würde sich also um eine reine republikanische Front handeln, welche hier auffährt, greift also nicht. Selbst die Fake News in USA und Deutschland kommen nicht mehr drum herum, auf diese Entwicklung aufmerksam zu machen.

 

Besser zum Zweiten:
Gegen Hunter Biden hat die Staatsanwaltschaft in Delaware ein Ermittlungsverfahren wegen Steuerbetrug gestartet. Ausschlaggebend sind seine Aktivitäten in China und der Ukraine. Es handelt sich dabei um Steuerbetrug und nicht nur um Steuerhinterziehung, zu wenig Steuern gezahlt oder gar eine simple Betriebsprüfung. Dies im Steuerparadies Delaware zu Stande zu bringen, welches auch noch von US-Demokraten regiert wird, ist schon ein Rekord in sich. Auch hier durchbricht der Vorfall die Mauer der medialen Schweigsamkeit. Kein Wunder, wenn Biden und sein Team selbst über den Vorfall berichten, um Zuversicht zu verkünden.

 

Am Besten:
Je weiter wir uns vom 03. November entfernen und je mehr wir auf den 20. Januar 2021 hinzu marschieren, desto  mehr greift die Gewissheit, dass weder Joe Biden der nächste US-Präsident wird, noch das die Sumpfmonster zur neuen globalen Stärke zurückfinden.  

 

Der Rest läuft, maßgebend bleibt die Glaskugelschau vom 17. August 2020. Aufgeschoben bzw. verlängert ist ja nicht aufgehoben. Podcast folgt noch in dieser Woche.

 

Viel Glück.

 


 

Hinweis

Heute war MARKWIRTSCHAFT nicht erreichbar. Kein Grund zur Panik, kein Blackout, keine Fluchtburg, keine Corona-Gestapo, nur der übliche Technik-Wahnsinn und das natürlich zur unmöglichsten Zeit.

Aktuell läuft der Laden wieder, abschließende Wartungsarbeiten sind für Morgen angesetzt.

 

Viele Grüße
Robert Kreuz