Phasen des Unterganges | Podcast 38-2021

Auch ein Untergang kennt seine Etappen. Und heute wurde die nächste Runde mit Pauken und Trompeten eingeläutet.

Das beste daran, die wenigsten haben es überhaupt mitkommen. Ausgenommen die Schwergewichte, die diesen Endkampf austragen.

Die intellektuellen Leicht- und Fliegengewichte aus Medienbordell und europäischer Politik bleiben komplett im Dunkel des Ahnungslosen. Dabei betrifft es sie unmittelbar. Sie sind so etwas wie der Boxhandschuh, der sich aussuchen darf, über welche Faust er schlüpft.

Das Problem: Entweder zerreißt es sie bei dem Versuch, über beide Fäuste der Kombattanten passen zu wollen. Oder die Wucht des Dampfhammers der Kolosse zerfetzt sie in tausend Stücke.

 

Ja wahrlich, diese Ampel, die wir derzeit Regierung schimpfen müssen, schickt sich an, die kürzeste Amtszeit in der Historie der Bundesrepublik Deutschland für sich zu verbuchen. Allein Sleepy Joe hat 4, 5 Monate gebraucht, bis seine Ratings in den Keller stürzten. Der deutsche Hampelverein ist noch keine 10 Tage im Amt. Besitzt schon jetzt das Ansehen und die Gebaren eines Lukaschenko, hat das Volk auf den Barrikaden, die Wirtschaft gegen sich und hat sich selbst bereits komplett ins Ausgespielt - innen, wie außen.

Muss man auch erst mal packen.

 

(mehr …)

Linie halten | Podcast 26-2021

Eben weil die Linien brechen... Vorausgesetzt, sie stehen auf der richtigen Seite der Linie.

Der DAX-Future zeigt 5 Tage in Folge rote Kerzen. Die größte Abverkaufsfolge seit dem Corona-Crash. Am 19.07.2021 der stärkste Intraday-Abverkauf seit dem Corona-Crash. Und dabei ist es nicht nur der DAX, neben den übrigen Indizes zeigt auch das Öl, hier stimmt was nicht.

Dabei stimmt das, was passiert, ganz genau mit der Realität überein. Zweifelhaft war nur, warum es so lange dauerte.

Warum Abverkauf und die Rotfärbung der Indizes etwas mit der deutschen Wahl zu tun haben, ist schwer verständlich? Schwer verständlich ist dabei nur, dass es schwer verständlich ist. Einmal nachdenken und zwar etwas weiter als das Handelsblatt oder die Tagesschau und dann fällt es wie Schuppen von den Augen. Zur Not hilft auch dieser Podcast weiter 

 

Nun könnte man einwerfen, Talfahrten an den Märkten und Bersten im Weltfinanzsystem wäre ein planvolles Spiel unter dieser ominösen Agenda Namens The Great Reset. Wie will man das jetzt einfach richtig stellen? Vielleicht so: Nein, weil der Zentralbankchef von Zimbabwe wird auch nie Chef der Bank für internationalen Zahlungsausgleich. Und wenn er es würde, würde ihn kein anderer ernst nehmen.

Damit ist auch die Zukunft von einem wie Klaus Schwab besiegelt. In einer gerechten Welt würde so einer in seiner zeremoniellen Scifi-Bademantel Tracht direkt in eine Klapse, ins Gefängnis oder an den Galgen geführt werden. Leider leben wir nicht in einer gerechten Welt, dafür aber in einer voller Causalitäten und das langt auch. Der Podcast gibt Auskunft.

 

(mehr …)

Zwischenmeldung

Auftragslage und der tägliche Welt-Wahnsinn zwingen aktuell, die Frequenz der Veröffentlichungen etwas runterzuschrauben. Die nächste Aufnahme ist für morgen Abend angesetzt, daher vorab nur einige schriftliche Notizen. 

Wer da Augen hat und des Lesens mächtig ist, wird aufgrund der einprasselnden Nachrichten feststellen, alles läuft in die richtige Richtung. Einziges Manko ist wie immer die Zeitachse. Gewiss wird auch, wie recht doch Westerwelle mit seiner spätrömischen Dekadenz hatte. Nur war eben diese auch kein 14-tägiger Event.

An den Märkten ähnliches Bild, die langfristigeren Positionen machen das Richtige. Die Kurzfristigen, die dann auch mal ein schnelles Geld abwerfen sollen, sind gelinde gesagt eine Katastrophe. Der Markt agiert eben absurd. Doch damit bleibt er sich treu, er ist immer ein Spiegelbild der Masse.

 

Zu den Zwischenmeldungen:

Baerbock ist kurz vor dem Aus, privat soll sie schon die Abgabe an Habeck getwittert haben [Edit: Eine Parteikollegin hat sie per Twitter darum gebeten]. Ausgerechnet die TAZ legte ihr heute diesen Schritt auch in einem Artikel nahe. Die Panik geht um bei den Grünen. Und im gleichen Atemzuge passiert genau das Erwartbare. Die Grünen-Fraktion streut Gerüchte von Wahlmanipulation durch eben die anderen Parteien. Die BILD hat es dann auch gleich mit raus getragen.

Wird jetzt verständlich und begreifbar, warum dieser Blog seit Beginn des Jahres darlegt, warum es keinen Grünen Kanzler geben wird? Und warum wir ausgerechnet bei dieser Wahl keine Angst vor Wahlmanipulation/ Wahlbetrug haben müssen?

Wahlbetrug heißt nicht nur, der Gewinner steht fest. Es heißt auch immer, der Verlierer steht fest. Und jetzt wo Mutti Merkel abdankt, ist halt das Ruder der Macht, für die Psychopathen zu verlockend, um es jemand anderen zu überlassen.

 

Es gilt weiterhin: SOLLTE ES IM SEPTEMBER ZU EINER REGULÄREN WAHL KOMMEN, WIRD UNREGIERBARKEIT DAS ERGEBNIS.

Und wenn Wolfgang Schäuble schon im ZDF angedenkt, sich auf eine Minderheitsregierung einzustellen, dann wissen sie schon seit langem, wie richtige obige Aussage ist.

 

Apropos Panik und ZDF. Auch hier bilden die Schweißtropfen Wasserfälle: 

   [Claus Kleber 02.07.2021) 

Was Clausi eigentlich damit sagen wollte: Hilfe, die Menschen glauben uns unseren Schwachsinn nicht mehr. Wie recht er doch hat...

(Artikel für registrierte Nutzer kostenlos zugänglich)

 

(mehr …)

Abschlussphase

Die zurückliegende Handelswoche in einem Bild:

 

 

Der Wochenschluss dieser Aktion spricht dann auch für sich. Das ist aber überhaupt nichts gegen das, was am Freitag in Deutschland noch passierte.

In den sozialen Medien katapultiert es die Themenschlagwörter #SPAHNRUECKTRITT und #RKIGate nach oben. Und das ausgerechnet ausgelöst durch einen Beitrag der links-verblendeten Schmierfinken vom SPIEGEL und durch einen Beitrag des ZDF.

Welch freudige Blüte der Wahlkampf in Deutschland doch treibt, wo eben immer noch nach dem Muster verfahren wird: Liege ich im Rückstand, mache ich meinem Konkurrenten einen Skandal. Wie zu letzt schon geschildert, funktioniert eben dieses Schema heute nicht mehr. Die Lügen und die Hetze, welche auch von offiziellen Organen bzgl. Corona, einem Virus und der Impfungen gereicht werden, fallen eben auch auf den politisch links-grünen Unrat zurück.

Es bringt daher nichts, einen CDU-Minister und einen CDU-nahen Tierarzt schwerste Breitseiten zu verpassen. Als links-grüner Verein sitzt man mit in diesem Kahn. Der Gleichschaltung sei es gedankt.

Aber erklären sie dies mal den Anhängern einer Annalena Baerbock, welche gerade dabei ist, die Schwelle von naiver Schusseligkeit zu willentlichem Betrug zu überschreiten.

Dabei müsste doch klar sein, jedesmal wenn Annalena ihren Lebenslauf ändert, dann verschwindet eine Fläche des Regenwaldes, so groß wie Niedersachsen, für immer.

 

(mehr …)

Good News Bad News | Podcast 21-2021

Während bei den Kursen gewisse Peaks weiterhin auf sich warten lassen, sieht es im medial-politischen Feld ganz anders aus.

Nimmt man allein den Möchtegern-Kanzler Annalena Baerbock wird man unweigerlich feststellen, seit dem anfänglichem Hype ist hier nicht nur der Peak erreicht worden, sondern der Zenit längst überschritten. Es ist dann aber auch nicht so, als das die trübste aller notdürftigen Ersatztassen - Armin Laschet, da irgendwie Kapital daraus schlagen könnte. 

Ein Phänomen, was im übrigen in der gesamten Parteienlandschaft zu finden ist. Keiner profitiert mehr von der Niederlage des anderen. Im Gegenteil, der Fettnapf des einen, wird dem anderen gleich mit angehängt.

 Da hat man es wohl mit der politischen Gleichschaltung übertrieben. Keine Differenzierung in der Programmatik = keine Differenzierung im Versagen.

 

Das ist aber nicht die einzige Auffälligkeit. Gerade im gesamten Bereich des Schwerlast-Komplexes Impfstoff und Virus tut sich gewaltiges. Nur gar nicht zur Freude der politisch Tonangebenden. Die Komfortzone, alles Unliebsame mit Aluhut und Schwurbel abzukanzeln, auch die Zeiten sind vorbei. Ein Beleg dafür liefert u.a. die gestrige Bundespressekonferenz. 

Vielen Dank an der Stelle an Kollegen Boris Reitschuster, mehr dazu im Podcast.

(mehr …)

Chaos funktioniert | Podcast 12-2021

Fragt sich nur, gegen wen?

Bildquelle: unbekannt

 

Fällt der Begriff Chaos, sind auch die Begriffe The Great Reset, New Normal, Neue Ordnung oder gar Neue Weltordnung nicht weit. Und auch wenn sie brandaktuell sind, ist das, worum es geht, alles andere als neu. Im Grunde ist es ziemlich uralter Transformations-Kaffee.

Begrabe das Alte unter einem Haufen von Chaos, so dass es unweigerlich willkommen sein wird, etwas Neues darauf zu errichten. Die Schaffung von Utopien, ganz ohne Widerstand. Soweit so gut und die einfache Theorie dieser Story.

Und natürlich lässt sich der heutige Zustand auf dem Globus, sei es finanztechnisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und politisch recht einfach mit dem Begriff Chaos beschreiben. Ein Chaos, welches nicht erst mit einer Pseudo-Pandemie beginnt, aber eben durch diese enorm an Schwung erfahren hat.

Nur zu logisch also, dass man auf den ersten Blick verführt ist, zu sagen: Richtig, das was an Chaos durch diverse politische Spieler und Adressen gerade auch hier in Deutschland betrieben wird, ist eben der Dienst an dieser hochverachtenswerten und menschenfeindlichen Utopie, welche zum Beispiel ein Klaus Schwab derzeit als The Great Reset vermarktet.

Auf der einen Seite ist das Produkt sichtbar: The Great Reset. Auf der anderen Seite das Chaos. Welches auch, so der heutige Modus beibehalten wird, nur in einem historisch einmaligem Trümmerhaufen enden wird können.

 

Das Problem ist aber, wenn man genau hinschaut, stellt man fest, das Chaos passiert an der falschen Stelle. Oder hätten sie geglaubt, dass zum Beispiel Königsmacher und bisheriger Speichellecker von Söders Gnaden - Hubert Aiwanger, tatsächlich gegen das klagt, was seinem Herrchen Markus der heilige Kral ist?

(mehr …)