Roter Oktober | Podcast 29-2021

Afghanistan war das Stalingrad des "Deep States"

 

 

Heute Vormittag teilte mir mein Hausarzt via Messenger folgendes mit:

"In Summe brennt die Kiste lichterloh - welches Teilchen bringt das Haus zum Einsturz...."

 

Gemeint war damit natürlich nicht eine Gartenlaube im Grünen, sondern sein Kommentar zur politischen und wirtschaftlichen Gesamtsituation, nicht nur auf Deutschland bezogen. Und während dieser Beitrag zur Veröffentlichung fertig gestellt wird, purzelt das DAX-Tier weit unter 15200 Punkte. Und das bei fortwährender Flucht in den US-Dollar, wohlgemerkt in dessen Anleihen. Denn die amerikanischen Indizes machen genau das gleiche.

Zumindest an der Stelle kann sich der informierte Hörer beruhigt zurücklehnen. Das, was sich da so seine Bahnen bricht, ist nun alles andere als überraschend.

Etwas überraschend ist hingegen, das vermeintliche "PROFESSIONELLE FINANZMARKTAKTEURE" empfehlen, bestehende Portfolios in dieser Situation nicht zu bereinigen. Es ist nicht nur überraschend, es ist ja geradezu zu bezeichnend, denn mehr Kaninchen vor einer Schlange geht nun nicht mehr. Wenn der Hoppelhase dann doch das Zucken anfängt, weil die Schlange nicht weichen will und sich weiter in das Rot der Kurstafeln schlängelt, dann wird es wohl der letzte Zuckreflex gewesen sein.

Und damit sind wir dann schon beim ROTEN OKTOBER: Nicht nur ein Filmklassiker mit viel U-Boot Romantik. Zieht man alle Faktoren zusammen und blickt auf die Folgewirkungen der Afghanistan-Katastrophe, dann könnte da schon was dran sein, dass im Oktober zum Halali geblasen wird. Und wenn das folgt, dann wird im November Strecke präsentiert.

(mehr …)

Du kannst nur gewinnen, wenn du an der richtigen Schlacht teilnimmst

Aktuell konzentriert sich alles auf die Neuauszählungen, Audits und Prozesse der US-Wahl.

Die erste Wahrheit ist. Es geht nicht nur um einen stattgefundenen Betrug bei der US-Wahl. Das in den USA verwendete Wahlsystem DOMINION (rechtlich ein kanadisches Produkt), sowie das Wahlsystem SCYTL (rechtlich ein spanisches Produkt) werden nicht nur in den USA eingesetzt. Anwendung hier zum Beispiel auch bei der EU-Wahl. 

Die zweite Wahrheit ist. Für den Ausgang der Wahl ist die richtige Stimmenauszählung bereits seit dem 12. September 2018 so gesehen irrelevant, weil eben mit Wahlbetrug schon weit im Vorfeld gerechnet wurde.

Folgende Executive Order von Präsident Donald Trump vom 12. September 2018 ist maßgebend:

EXECUTIVE ORDER 12.09.2018

Den Inhalt der Order entschlüsselt dieser Artikel

 

Betreffender Artikel ist zwar in Englisch, und zu erst war ich auch der Annahme, hier wird mehr über das Ziel hinausgeschossen, als getroffen. Nach Begutachtung der vorliegenden Executive Order muss man aber sagen, na das erklärt so einiges. Es erklärt, warum Donald Trump derart relaxt wirkt.

Mit der Order wird ein jeder adressiert, der das Vertrauen in die Wahl, den Wahlprozess und das Ergebnis der Wahl untergräbt und sei es, dass er ein anderes Wahlergebnis als das offizielle verbreitet, um so das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Wahl an sich zu zerstören. Dabei ist es unerheblich, ob dieser in den USA sitzt oder im Ausland oder nur teilweise in den USA beheimatet ist. Es ist auch unerheblich, ob es sich um eine juristische oder natürliche Person handelt.

Natürlich beinhaltet es auch alle Personen, welche direkt durch Hilfeleistung, Gelder, Tätigkeiten in das Ergebnis der US-Wahl eingreifen.

Die Order erlaubt, eben solche Subjekte festzunehmen und deren Vermögen und Besitztümer zu beschlagnahmen. Nach US-Recht für die Bundesbehörden auch zulässig, da die Order diese Wahl selbst unter Notstandsrecht stellt. Um es einfach auszudrücken, ein Szenario an dem Jack Dorsey, CNN-Hosts und Claus Kleber am Ende zusammen in einer muffigen Kantine in einer Reihe stehen, ist damit nicht so abwegig, wie es sich gerade anhören mag.  

 

Zumindest bleibt als Frage: War es wirklich der Corona-Virus, warum Angela Merkel in 2020 nicht zum G7 Gipfel in die USA wollte?

 

In der allgemeinen Deutung herrscht die Ansicht vor, Trump entsumpft die USA und danach legt sich der Rest der Welt von alleine trocken. Offenbar ein großer Irrtum, das ist gar nicht die Schlacht, die geschlagen wird. Bzw. so wird sie nicht geschlagen - denn der Sumpf verkleistert ja nicht nur die USA, wie man in 2020 auch hierzu Lande unschwer verkennen kann. Und schon daraus lässt sich ableiten, dass die US-Demokraten mit ihrem Biden und dem letzten stümperhaften Versuch scheitern werden. Mit dem Bestreben, sich notfalls kriminell die Wahl in den USA zu sichern, kämpfen sie einfach die falsche Schlacht.

 

Geht das so auf, ist eines jedenfalls klar: We need a bigger GITMO.

 

Morgen ausführlicher im Podcast.

 

(mehr …)