Finster, Finster, Finster

Nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ist legitime Staatsgewalt nur die, welche dem demokratischen Wählerwillen (Art. 38) und der Volkssouveränität (Art. 20) Rechnung trägt. 

Zu diesem Grundprinzip gehört auch, dass sich der Wählerwille frei und offen bilden kann, aus dem sich dann die gewählten Vertreter zusammensetzen. Eben die Repräsentanz dieses gebildeten Willens.

 

Bundesverfassungsgericht, Voßkuhle - Ausführung zum EZB-Urteil

 

 

Man kann über das Ergebnis der Bundestagswahl sagen, was man will. Ob geschoben, betrogen, manipuliert oder doch legitim abgelaufen. An der Stelle vollkommen irrelevant.

Schlagkräftiger ist die Feststellung, dass gerade die gelbe Seuche unter den Parteien ihr Wahlergebnis nur dem Umstand zu verdanken hat, Positionen für sich zu verkünden, die sie gleich nach Wahlergebnis komplett über Bord geworfen, verraten und um 180° verdrehte.

Der kundige Beobachter ist von der Entwicklung natürlich nicht überrascht, wie sollte er auch. Allein die Vorgänge in Thüringen und um den eigenen Ministerpräsidenten Kemmerich waren warnendes Beispiel genug, um sich der kriminellen Energie dieser Partei gewahr zu werden.

 

Nun ist sichtlich nicht jeder kundig und gemeinhin überwiegt blindes Vertrauen auf gezielt gesetzte Worthülsen den logischen Sachverstand. Gustave Le Bons Körper der Masse winkt heftigst dieser Tage. Oder um es populärverständlich Auszudrücken: Die billigste gehirnzelle ist immer noch die, die man gar nicht braucht.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass hier die FDP nicht nur einfach mal ein Wahlprogramm ausgetauscht hat. Tragender und entscheidender ist die Feststellung, dass diese Partei den zuvor demokratisch gebildeten Willen pervertiert und hintergangen hat. Dabei ist vollkommen unerheblich, ob sie persönlich jetzt für eine Impfpflicht oder dagegen sind.

Fakt ist: Das Wahlergebnis der Gelben fußte nur auf den Stimmen derer, die eben NEIN zu weiterem Corona-Terror und Impfzwang sagten. Und nur über diesen Stimmkreis ist die jetzige Koalition überhaupt "mehrheitsfähig".

Nur ist es eben keine legitime Mehrheit, wenn sie nicht dem zuvor gebildeten Wählerwillen entspricht. Damit ist es keine Vertretung dessen, sondern manifestiert sich gerade zur Herrschaft über den demokratischen Willen.  Wir haben hier eine bewusst herbeigeführte Schein-Legalität der Macht.

Und genau das ist wider des Grundgesetzes und gegen die rechtsstaatlichen Ordnungsprinzipien der Bundesrepublik Deutschland. Und es ist nur ein aufgezeigtes Beispiel, wo hier bewusst vom Inneren heraus, das Grundgesetz der BRD gebrochen wird.

 

GEGEN JEDEN, DER ES UNTERNIMMT  DIESE ORDNUNG ZU BESEITIGEN, HABEN ALLE DEUTSCHEN DAS RECHT ZUM WIDERSTAND, WENN ANDERE ABHILFE NICHT MÖGLICH IST.

[GG Artikel 20, Absatz 4]

 

 

Und Steuerbetrüger Olaf Scholz ist noch nicht mal als Kanzler vereidigt und schon geben sich Größenwahn, Polizeistaats-Fantasien, Lügen und Beschimpfungen an den Wähler bei der nominierten Regierung die Klinke in die Hand. Also finster, finster finster.

Wie passend, dass an einem solchen Tage auch noch ein Short-Squeeze from Hell losbricht. Über den es natürlich gleich noch zu sprechen gilt. Und wir haben im geopolitischen Konzert einen Putin, der mit Präsident Brandon konferiert.

Am Ende läuft halt alles zusammen.

 

(weiter für Mitglieder)

(mehr …)

Die Bleiche und der Journalismus

Die Maske fällt und sie fällt ganz oben zu erst.

Der mediale Urknall über Bleiche spritzen war wirklich nicht zu überhören. Und da ab Montag sich der eine oder andere wieder dem Geschwätz medialer Indoktrinations-Zombies und sonstiger Fake-News Absorber ausgesetzt sieht, ist es eventuell hilfreich, genau zu wissen, was eigentlich passiert. Noch besser, genau zu wissen, was Donald Trum auf der berüchtigten Pressekonferenz gesagt und nicht gesagt hat.

Die Hilfestellung hierfür passend auf: REALTRUMPNEWS (sie werden es nicht übersehen).

 

(mehr …)

Die Seuche geht um | Podcast 06-2020

Dieser Tage geht wirklich die Seuche um und das bezieht sich nicht nur auf die Corona-Pandemie, welche einen ganz wichtigen Schwerpunkt in dem Podcast ausmacht.

 

Wie das Cover offenbart, sind auch andere Gefilde derzeit von der Seuche befallen.

In den Landschaften der deutschen Politik wütet sichtlich der Gehirn-Scharlach. Prominentestes Opfer ist der arme Christian Lindner von der FDP. Auch hier ist der Ansteckungsgrad enorm, wie das Gesamtverhalten der devot kuschenden FDP-Lakaien beweist. Und auch auf der anderen Seite des Gartenzaunes wütete die demokratiefeindliche Pestilenz.

Besonders besorgniserregend ja geradezu medizinisch unverzeihlich, dass der verfassungszersetzende und grundgesetzwidrige Bazillus vom Groß-Erreger aus Südafrika heraus rüber geschleudert wird.

Gleichermaßen fragt man sich, wo sind in dieser Situation die üblichen großen Verkünder? Welche gleich fahrenden Quacksalbern von Demokratie heilenden Wundertaten werben? Wo ist sie denn, die heilige Werte Union? Oder die sogenannten konservativen Parteiflügel, vollgestopft mit ihren verschworenen Anwälten?

Welche zwar gerne Schauprozesse gegen eine nichtige Claudia Roth führen können, weil die was wirklich böses gesagt hat. Aber da, wo oberste Partei-Gremien die föderale Grundordnung der Republik, Grundgesetz und gültige Landesverfassungen brechen und mit Füßen treten, herrscht auf einmal Funkstille? Da wird das Rückgrat so stabil wie Schlüpper-Gummi!

Da sieht man mal wieder, wie fest diese eine Tante aus Meck-Pomm alle im Zaum hat.

(mehr …)

Thüringen: Kemmerich ist alternativlos

Wie immer - der kleinste Kasper am Tisch macht den größten Rabatz.

Embed from Getty Images

Und Dr. Angela Merkel kippt von Südafrika her richtig Öl ins Feuer. Mit der Folge, dass noch vor dem 24h-Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich eben Christian Lindner das große politische AUS ereilen wird.

Thomas Kemmerich ist zwar vermeintlich schon von seinem Amt zurückgetreten, weg ist er damit noch lange nicht. Der Teufel steckt im Detail.

Anders verhält es sich beim stets von DEMOKRATIE heuchelnden aber kommunistisch rumfuchtelnden Partei-Kollegen Lindner. Da ist ab Freitag dann wohl schon Schicht im Schacht. Ob die Nähe zum falschen Propheten Friedrich Merz hier mit rein spielt - eine reine Vermutung.

Embed from Getty Images

Embed from Getty Images

Vielleicht nutzt die Kern-CDU jetzt den aus Südafrika kommenden Anstoß, um sich endlich eine solide und wahrhaft dem Land Deutschland verschriebene Spitze zu geben - also eben nicht Friedrich Merz. Zeitlich betrachtet ist es dafür aber noch einen Hauch zu früh. Zuerst setzt Dr. Angela Merkel ihr Vorhaben um, Björn Höcke in Amt und Würden zu heben.

Klingt jetzt verwirrend?  Also dann der Reihe nach.

[Der Beitrag wurde ebenso auf realtrumpnews.net veröffentlicht]

(mehr …)

Bayernwahl – Links unterliegt deutlichst

Die versammelte deutsche Journalisten- und Autorenschaft hat doch komplett einen Schuss in der Birne!

Den größten Quark über das Ergebnis der Bayernwahl daher dichten und sich dann beschweren, dass man als links versiffte Propagandhuren und Lügenpresse beschimpft wird...

 

In den Redaktionsstuben des betreuten Schreibens feiert man den phönixgleichen Aufstieg der Grünen, obwohl ihnen die erreichte Punktzahl gar nichts nützt. Und gleichzeitig versucht man, glauben zu machen, dass dies alles enttäuschten EX-CSUlern zu verdanken ist. Die nüchterne und ideologiefreie Analyse der Zahlen offenbart aber ein anderes Ergebnis.

 

Die Schlagzeilen müssten eigentlich lauten:

SPD Genossen wechseln von Rot auf Grün

Bayern stimmt mehrheitlich für Konservativ

Rotes Lager versenkt

 

Für den gemeinsamen Kenntnisstand - das Wahlergebnis mit Zuwachs zum Vorjahr von den hochgeschätzten Statista-Kollegen:

 

Infografik: So hat Bayern gewählt | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

Teilt man das Ergebnis 2018 ganz puristisch in Schwarz und Weiß auf; genauer in Schwarz und Rot - also in Gut gegen Böse, stellt man folgendes fest. Die rein konservativ ausgerichtete Wählerschaft erreicht geschlagene 59% und somit 134 der möglichen 205 Sitze im Landtag. Nimmt man die Bude vom politischen Mode-Gockel Christian Lindner noch dazu, trotz seines gedanklichen Flitzes einer Regenbogen-Koalition, dann würde der konservative Block sogar auf 64,1% oder 145 Sitze kommen.

Das rote Lager inklusive dem Schnittlauch (außen grün, innen hohl) kommt gerade mal auf politisch gestaltungsfähige 27,2% oder 60 Sitze. Der Einzug der Kommunisten ist erneut erfolgreich abgewehrt worden.

Nur anhand der Zahlen stellt sich schon wieder wie beim Maaßen-Kompromiss die Frage, warum haben die populistischen Meinungsverzerrer eigentlich Grund zur Freude? Scheinbar ist es ähnlich wie in den letzten Tagen des Dritten Reiches. Auf jede verlorene Schlacht erfolgt eine Kannonade an Meldungen über den baldigen Endsieg.

Und so feiert man das hässliche Grün und übersieht scheinbar, dass die AFD mal eben aus dem Stand 10,2% geholt hat und damit im Zuwachs die stärkste Kraft war und selbst das Partei-Pack des rotkopfigen Schwafel-Anton Hofreiter locker überflügelte.

Richtig hässlich wird es bei der SPD, nur noch 9,7% und damit fast 30% von der CSU entfernt. Der marxistische Gleichschalt- und Planwirtschaftsbesen namens Natascha Kohnen kann zurück in den Schrank gestellt werden. Das Abkupfern von Lindners Werbeagentur war vollkommen sinnlos. Und gerade in der bayerischen Landeshauptstadt mit dem Thema Wohnungsnot und Mieten punkten zu wollen, ist schon mehr als stark geisteskrank. Die Niederlage also verdient.

In München stellt die SPD seit gefühlt 100 Jahren die Rathausspitze. Hat also fortwährend Wohnungsbau-Mißwirtschaft und Verzerrung zwischen Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt über Jahrzehnte fleißigst begleitet und befördert. Und meint jetzt tatsächlich, wo die Zustände atemberaubend katastrophal geworden sind, plötzlich zu wissen, wie es richtig geht. Natascha, deine Märchen kannst du gerne im offenen Kanal früh um halb 3 erzählen, zum Glück aber nicht dem bayerischen Wähler.

Abschließend noch mal zu den Verlusten.

Die CSU büßt 10% ein, die SPD büßt 10% ein. Die schwarzen Lederhosen behalten dennoch den größten Sockel, und genau der und nur der zählt am Ende. Das die Abgänger der CSU sich auf freie Wähler und AFD verteilen werden und der von der Bundes-SPD enttäuschte Genosse seine Zuflucht in der grün gepolsterten Gummizelle sucht, sollte auf der Hand liegen. Und ein unbedeutener Bruchteil verteilt sich dann noch auf FDP und Kommunisten - letztere profitierten garantiert nicht von CSU-Abweichlern.

Am Ende wird das Theater auf ein ganz logisches Ergebnis herauslaufen: CSU+Freie Wähler. Es ist zumindest naheliegend, im Grunde ist es ein und dieselbe Partei. Will man das Stellrad der deutschen Zukunft schon jetzt etwas weiter drehen, wird es sogar CSU+AFD. Ob die Zeitachse dafür schon reif ist - spätestens nach der Hessenwahl sollten wir es sehen.

Damit ist die Bayernwahl, so wie dieser Artikel, für mich durch. Und man kann sich wieder wichtigeren Themen zuwenden.

 

 


EU ohne Deutschland

Über Einsicht, Absicht und die erste taktische Falle für die AFD.

[Aus Wochenreport Nr. 38 - 2017]

 

Politik handelt immer nur nach Absicht nie nach Einsicht! Übertragen sie diesen Fakt auf die Kommentierung und Bewertung des aktuellen politischen Deutschlandes, so werden sie erkennen, dass sämtliche Aussagen, Analysen und gereichte Zukunftsprognosen vom Gegenteil geleitet sind. Nämlich das politische Handlungen und Entwicklungen auf der Einsicht der Akteure beruhen würden.

Und damit können sie das alles nehmen, zusammenknüllen und einem Gulli übergeben.

(mehr …)