Syrien und die Gas-Lüge

Und schon wieder tropft es aus den Reihen der Chemiewaffen-Kontroll-Behörde nach außen. Eigentlich wäre es das Top-Thema, welches von den Leitmedien und nicht nur von Wikileaks oder vereinzelten ambitionierten Journalisten aufgedeckt und behandelt werden müsste. Aber dann wäre ja klar, dass man über den Syrien-Krieg und Schuldzuweisungen gerade in Bezug auf Giftgas die letzten Jahre nur ganz großen Unsinn unters Volk gekippt hat. 

Das Fatale daran - nichts hat die letzten 8 Jahre so sehr den Globus bestimmt und geformt, wie eben der Krieg in Syrien. Genauigkeit und Wahrhaftigkeit wären demnach unabdingbar, denn Medien haben nicht nur die Funktion der Informationsvermittlung, sondern bilden und erziehen dabei automatisch mit. Doch wenn es politisch opportun ist, eben eine Figur wie Assad plötzlich als Schlächter darzustellen, dann ist so etwas wie Wahrheit und Motivbetrachtung halt fehl am Platze. Ein jeder Krieg braucht auch sein Monster - als wäre der IS nicht schon genug?

Welch ausgesprochenes Wunder, dass nachdem der türkische Vorsitz der OPCW an einen Spanier überging, eben OPCW-Mitarbeiter und Inspektoren den Mut finden, sich zu melden und ihre Untersuchungsergebnisse über Giftgas-Einsätze in Syrien ganz anders darstellen.

Doch wie jetzt nach all der Zeit noch überhaupt durchsehen? 

Der Journalist Dan Cohen hat auf seinem Twitter-Account ein kurzes Video verfasst, in dem er die aktuellen Reports bei Wikileaks und die Geschehnisse in Syrien zusammenfügt:

 

 

 

 

 


 

White Helmets Down | Podcast 06-2018

Die kriegshetzende NGO-Kloake.

 

In dem Video sehen sie keinen Schwerverletzten sondern nur einen gut geschminkten Schauspieler. Noch eines der harmloseren Vergehen der White Helmets  - Das Bild linkt direkt zum Video.

Perverser wird es, wenn man auch Kinder - egal ob lebend oder tot, in filmischen Inszenierungen einsetzt, um am Ende kriegstreibendes Propagandamaterial haben zu können. Oder als vermeintlich neutrale humanitäre Organisation den Hinrichtungen durch Erdogans radikal-islamischen Al Nusra Kämpfern beiwohnt, um deren Opfer abzutransportieren - Belege befinden sich im Beitrag.

 

 

 

Der bühnenreife Streit zwischen Putin und Trump um das syrische Duma mündet in der Geldmittel-Einfrierung für die White Helmets. Kein Pappenstiel, immerhin geht es mittlerweile um die Zuweisung von 200 Mio US$. Ein stolzer Betrag für die ominöse Organisation, welche sich bestens auf Desinformation versteht und mit gerade einmal 300.00 US$ angefangen hat.

Im letzten Podcast hatte ich die Frage aufgeworfen, ob die russische Warnung vom 14. März 2018 vor inszenierten Giftgas-Angriffen in Syrien etwa ein Hilferuf an den Westen gewesen ist? Und in diesem Podcast wird der Sack zu gemacht.

Ebenso im letzten Podcast Nr. 05-2018 aufgezeigt, warum der Direktor der OPCW Ahmet Üzümcü demnächst in die Kritik geraten sollte. Und seit dem Wochenende ist genau das der Fall - der Streit um die Skripal Auswertung war eben vorprogrammiert.

Auch der heutige Podcast kommt ganz ohne Verschwörung und Geheimwissen aus, alle dafür notwendigen Informationen sind frei verfügbar. Der journalistischen Arbeit, die Verbindungen zu erkennen und offenzulegen, der muss man sich natürlich stellen. Und alles andere ist nur geblogge.

 

(mehr …)

Silber gegen Gold | Podcast 05-2018

Geduld zahlt sich eben aus. Monatelang wurde genauestens dargelegt, warum wir heute in den Edelmetall-Charts sehen, was wir sehen, nämlich den Fall der Kurse. In dem Zyklus verwundert es dann auch nicht, dass sonstige Perma-Goldbullen-Gurus zur kurzzeitigen Läuterung switchen, um jetzt schon wieder ganz genau zu wissen, wo denn diese Baisse ihr Ende findet.

Es ist eben das übliche Prozedere, von dem man nicht überrascht sein sollte. Skepsis ist aber angebracht, wenn jetzt schon wieder alle ganz genau wissen, wie man sich die schöne Helena zur goldenen Braut nehmen kann.

Wenn sie den hier getätigten Ausführungen bisher gefolgt sind, ahnen sie schon, was in Kürze folgen wird und genau das behandelt dieser Podcast. Es war eben noch nie falsch, ein Edelmetall-Bug zu sein.

In dem Podcast geht es aber nicht nur um Arbeitsanweisungen in Bezug zur zukünftigen Silber- und Gold-Positionierung.

(mehr …)

Duma – Das Spiel mit dem Gas

Gas oder nicht Gas, das ist beim Kampf um die syrische Stadt Duma schon gar nicht mehr die Frage. Entscheidender ist die Betrachtung, wer diesen Schwindel inszeniert und für sich nutzt.

Wie bitte, doch kein Chemiewaffeneinsatz in Duma?

 

Die Nachrichtenlage diesbzgl. ist ziemlich unübersichtlich und das Bestreiten einer erneuten Gas-Attacke ist mitnichten ein verschwörungstheoretisches Konstrukt, wenn selbst die linke FAZ und Euronews dies durch ihre neuere Berichterstattung untermauern. Der Vorwurf also, das gängige Massenverblödungsmedien wieder mal nur Lügen, pathologischen Russlandhass und Anti-Assad Propaganda verbreiten, greift in dem Fall nicht zu 100%.

 

 

 

Das hingegen die heutige Journaille sich am Nasenring durch die Manege hat zerren lassen, das können sie als gegeben erachten. Aber irgendeinen Deppen braucht es immer, wenn sie False Flag Taktiken erfolgreich umsetzen wollen. Damit steht jetzt schon die nächste Frage im Raum:

False Flag ohne Gas?

Denken sie nochmals darüber nach, dann ist es vielleicht gar nicht so abwegig, wie es sich im ersten Moment anhört.

 

Selbst wenn tatsächlich - auf welche Weise auch immer, Giftgas in Duma frei gesetzt wurde; über im Krieg verbreitete "Fakten" wird der wahre Schuldige nicht zu ermitteln sein. Dafür ist die Motivlage um Duma aber ziemlich eindeutig.

 

Assad

Der in London gelernte Augenarzt Baschar al Assad hatte keinen Grund, seine Bevölkerung, die sich bereits gegen die radikal islamischen Stadt-Besatzer auflehnte, mit Gasgranaten zu vergiften.

 

„Zurzeit finden Kundgebungen in Al-Hadjaria (Stadtviertel), auf den Plätzen Schuhada und Ghanam sowie im Stadtviertel Arak statt"... "Die Zivilisten werden von 15 bis 20 Kämpfern geschützt, die übergelaufen sind". [Quelle: Amar Jamal | Bürgerrechtler Syrien]

 

Donald Trump

Und sollten sie tatsächlich der Meinung sein, Donald Trump hätte hier einen Gas-Angriff inszeniert oder gar eingesetzt, um eine Rechtfertigung für eine syrische Intervention zu haben, dann fragen sie bitte im Fundbüro nach, ob ihr bischen Gehirn zufällig abgegeben wurde. Seit wann braucht Donald Trump für eine Entscheidung ein wohlfeines Medienecho oder ein für die breite Schlafmasse nachvollziehbaren Grund?

Trump ist Immobilienunternehmer und kein Berufspolitiker, den man über Dekaden in Kaderschmieden und Netzwerken zu etwas geschliffen hat, dessen Selbstwahrnehmung stets über den Untergebenen steht und der für jede noch so dreckige und menschenverachtende Intrige sich jederzeit eine Rechtfertigung zusammen zimmert.

 

Putin + Erdogan

In Syrien gibt es aber noch mehr Beteiligte und anscheinend auch eine gut funktionierende Glaskugel, die dem russischen Außenminister Lawrow verhalf, die jetzigen Gas-Vorfälle schon am 14. März 2018 in einer Pressekonferenz mit der Türkei vorauszusagen.

(mehr …)