BOOOM | TRUMP SCHLÄGT ZURÜCK

Donald Trump hat am 14.01.2021 sämtliche Geheimdienst-Dokumente zu OBAMAGATE freigegeben.

 

Kein Fake, kein Witz, es geht in den USA Medien gerade rauf und runter. Naja, CNN wieder mit Verzögerung. Müssen sich noch überlegen, wie sie das wieder verschweigen.

(Video gesichert, sollte Twitter tatsächlich auch FOX abschalten, geht es anderweitig online)

 

Donald Trump hat die lang erwartete Freigabe der Obamagate-Dokumente veranlasst. Die ausführliche Erklärung zu Obamagate und was sich hinter diesem Skandal-Schlagwort verbirgt, befindet sich HIER 

Wichtigster Umstand mit Blick auf die anstehende Einschwörung von Joe Biden: Das Skandal-Paket, welches mal ganz klein als Fisa-Gate anfing, umfasst Hochverrat, Korruption, Rechts- und Verfassungsbruch. Und besonders pikant, auch Möchtegern-Präsident Joe Biden ist von Anfang an mit involviert.

Der Schachzug von Trump war im Lager seiner Anhänger schon lange erwartet worden. Um genau zu sein, seit 4 Jahren wartete man eigentlich darauf, hier den Kehraus beginnen zu lassen. Mal sehen ob morgen am Tag 5 vor der geplanten Vereidigung, PANIC IN DC ausbricht?

 

Doch damit ist die Freude noch nicht zu Ende. Auch Twitter Chef Jack Dorsey ereilt seine ganz persönliche Deklassifizierung. Project Veritas ist von einem Twitter-Insider ein Video zu gespielt worden, in dem Jack seine groß angelegte Zensur-Agenda gesteht, welche weit über Donald Trump hinaus geht. Und nach dem 20. Januar 2021 auch noch weiter ausgebaut werden soll.

(Video gesichert)

Die Twitter Aktie verlor in dieser Handelswoche dank seiner Säuberungswelle bereits 14%, aktueller Kurs: 37,52EUR
Facebook rangiert bei etwa -7%. 

 

Wie gesagt, 2021 steht für Überraschungen. 


 

Drohnen-Krieger

 

 

Er hat nun wirklich alles gegeben. 8 Jahre lang, jeden Dienstag, hat Barack Obama die sogenannte "Kill-List" abgesegnet. 542 Drohnen-Angriffe befohlen, 3797 Personen damit getötet, darunter auch 324 Zivilisten (Quelle Zahlen u.a.: Council on Foreign Relations).

 

Hat es irgend jemanden interessiert? Gab es Anmahnungen, Empörungen oder gar Proteste?

Nein! Erst ein Premium-Treffer des amtierenden Nachfolgers treibt die von Moral und Frieden heuchelnde Brut aus ihren Ritzen. Von einer UN-Putzkraft, die im SPIEGEL etwas über Völkerrecht in den Raum wirft, bis hin zu nie gehörten Parteifunktionären des Linken Spektrums, die sich plötzlich in Erregung gegen Donald Trumps Aktion überschütten.

An der Stelle fällt dann auch gern unter den Teppich, dass das Völkerrecht für ein Individuum also auch im Falle von General Soleimani überhaupt nicht greift. Aber Hauptsache man schmeißt wieder mit gewichtig klingenden Begriffen umeinander.

Völkerrecht regelt einzig zwischenstaatliche Beziehungen. Der Mensch im Völkerrecht ist Begünstigter aber nicht Rechtsträger. Er ist nur Rechts-Objekt und nicht Rechts-Subjekt. Daher ist die Tötung - auch eines Generals zwar eine menschliche, aber bei weitem keine Frage des Völkerrechtes.

 

Im Vorliegenden Fall kann man sich dann auch der Erklärung der Bundesregierung anschließen, dass eben der Angriff gerechtfertigt war. 

 

"Das amerikanische Vorgehen ist eine Reaktion auf eine ganze Reihe von militärischen Provokationen, für die der Iran Verantwortung trägt..." [Ulrike Demmer, stellv. Regierungssprecherin - Bundespressekonferenz 03.01.20120] 

 

 

 

Doch damit noch nicht genug, unser aller Bundes-Chamäleon Kanzlerin Merkel legt noch einen drauf.

(mehr …)

EU am Arsch & DeepState vor Gericht | Podcast 04-19

Zeitgleich, als das Vereinigte Königreich deutlich machte, was es von den Scheidungs-Modalitäten der EU hält, nämlich nichts, ereignete sich Bedeutendes auf der anderen Seite des Atlantiks.

Wie die Überschrift schon vermittelt:

Der DeepState, der Swamp, der Sumpf - dieses korrupte Geflecht der US-Demokraten und einstigen Obama-Administration kommt tatsächlich vor Gericht.

 

Bundesrichter Royce C. Lamberth gab der Klage einer Bürgerrechtsorganisation statt und verurteilte bis dato 10 hochrangige Mitglieder aus der Obama-Regierung und dem personellen Dunstkreis von Hillary Clinton, unter Eid vernommen zu werden und auszusagen. Von dem Richterspruch u.a. betroffen die ehemalige UN-Botschafterin Susan Rice, Obamas Berater Ben Rhodes, der noch amtierende stellv. FBI-Direktor Edward William Priestap (Abteilung Spionageabwehr).

Weiterhin mehrer Personen des US-Außenministerium aus der Zeit als Hillary Clinton diesem Vorstand. Und auch Hillary Clinton selbst steht auf der Liste der Vernehmungskandidaten.

 

(mehr …)